Seit 11:07 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 11:07 Uhr Tonart
 
 

Lesart / Archiv | Beitrag vom 02.02.2016

Gerangel um ErbeWo befindet sich Thomas Bernhards Nachlass?

Klaus Kastberger im Gespräch mit Joachim Scholl

Der österreichische Roman- und Theaterautor Thomas Bernhard, aufgenommen im Juni 1976. (picture alliance / dpa / Votava)
Der österreichische Roman- und Theaterautor Thomas Bernhard, aufgenommen im Juni 1976. (picture alliance / dpa / Votava)

Vor rund einem Jahr wurde das Thomas-Bernhard-Archiv in Gmunden von heute auf morgen geschlossen: Wo sich nun der Nachlass des österreichischen Schriftstellers befindet, weiß niemand. Fast niemand. Germanistik-Professor Klaus Kastberger erklärt die mysteriösen Hintergründe.

Am 9. Februar würde der österreichische Schriftsteller Thomas Bernhard 85 Jahre alt werden. Die 22-bändige Werkausgabe bei Suhrkamp ist abgeschlossen, eine Biografie über Bernhard erschienen, aber wo ist eigentlich der Bernhard-Nachlass?

Das Bernhard-Archiv in Gmunden ist vor einem Jahr geschlossen worden, seither ist unklar, was aus den Hinterlassenschaften wurde und wo sie lagern.

Klaus Kastberger, Professor für Germanistik und Leiter des Literaturhauses Graz, erklärte im Deutschlandradio Kultur: "Ein Mann, der es wissen muss, nämlich der der Erbe Thomas Bernhards, Peter Fabjan, hat Andeutungen gemacht." Der Halbbruder habe erst kürzlich in einem Interview gesagt, der Nachlass sei "an einem sicheren Ort". Trotzdem wisse man nichts genaues, Forscher hätten derzeit keinen Zugang.

Mehr zum Thema:

Claus Peymann - "Wenn man es nett sagt, merkt es ja keiner"
(Deutschlandradio Kultur, Im Gespräch, 29.09.2015)

Premiere am Burgtheater - Retourkutsche für Thomas Bernhard?
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 13.11.2014)

Lesart

Branchentreff LiteraturLiterarisches Netzwerken
Leipziger Buchmesse (AFP / Robert Michael)

Wie kann man als freier Schriftsteller Fördergelder bekommen? Wie geht es weiter für Kleinverlage nach dem Grundsatzurteil zur VG Wort? Fragen, die auf dem Branchentreff Literatur im Literaturhaus Lettrétage von Verlegern und Autoren besprochen wurden.Mehr

Problemfall SchuleMehr Erziehung, weniger Toleranz?
Symbolbild zum Thema Randgruppen bzw. gewaltbereite Jugendliche, Gewalt bei Jugendlichen: Ein 14-jähriger Jugendlicher hat einen nur ein Jahr älteren Jungen am Hals gepackt und drückt ihn in eine Ecke. Aufgenommen am Sonntag (10.12.2006) in Lichtenfels (Oberfranken). Foto: Marcus Führer dpa/lby  (picture alliance/dpa/Marcus Führer)

Pöbelnde Schüler und Kinder, die notorisch den Unterricht stören oder Lehrer beschimpfen: Wir stecken in der Toleranzfalle, glaubt der Ex-Lehrer Axel Becker. Die Autorin Sefika Garibovic wiederum plädiert für mehr Zuwendung. Wie viel Erziehung brauchen Kinder? Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur