Mittwoch, 17. September 2014MESZ13:30 Uhr

Klangkunst

Ursendungmikromusik: Phantom Orchard

Im Rahmen des Festivals "mikromusik" ist das elektronisch-akustische Duo "Phantom Orchard", bestehend aus Zeena Parkins und Ikue Mori, zum ersten Mal in Berlin zu hören. Mehr

UrsendungSonic Portait of the Funkhaus Nalepastraße
Funkhaus Nalepastraße

Von 1956 bis 1990 sendete der Rundfunk der DDR aus dem Funkhaus in der Nalepastraße. Heute befinden sich auf dem Gelände Tonstudios und Proberäume. Die Musikerin Kathy Alberici hat sich umgesehen und in einem ungenutzten Gebäudetrakt stolpert sie über alte Tonbänder.Mehr

UrsendungApproaching Nothing

Luc Ferraris Stück "Presque rien No. 1, le lever du jour au bord de la mer" ("Fast nichts Nr. 1, Tagesanbruch an der Küste") aus dem Jahr 1967 komprimiert Aufnahmen eines Tages am Strand von Vela Luka, einem Hafenstädtchen im heutigen Kroatien, auf 21 Minuten. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

Der Verfassungsschutz
Hörspiel Deutschlandradio Kultur 2013: "Der Verfassungsschutz"Aufgenommen: 4. Februar 2013 Studio 6Autor: Karl-Heinz BöllingRegie: Robert Schoen

Verfassungsschützer A und B observieren im Hotel ein gefährliches männliches Objekt. Unter Kopfhörern deuten und missdeuten sie Geräusche, verstehen nichts und protokollieren alles, um den Fremden zu "verakten". Mehr

Ludwigshöhe (Teil 1)
Frankfurter Buchmesse – 15. bis 19. Oktober 2008Bücherherbst – 18.10.2008: Hans Pleschinski „Ludwigshöhe"

Testament mit Klausel: Drei Geschwister müssen, um das Erbe antreten zu können, ein Haus als Hospiz für Lebensmüde betreiben und ihnen dabei helfen, ihren Wunsch in die Tat umzusetzen. Mehr

Wenn man ein gleichschenkliges Dreieck auf den Kopf stellt
Die Pyramiden von Gizeh im Gegenlicht (Aufnahme vom 20.1.2010).

Zwei Schwestern, die "Frau mit den disziplinierten Ellenbogen" und die "Frau mit den entblößten Zahnhälsen", erinnern sich an ihre Kindheit. Zu Wort kommt auch der "Mann mit den nervösen Fingern", Ehemann zuerst der einen und dann der anderen Schwester. Mehr

weitere Beiträge

Art's Birthday / Archiv | Beitrag vom 17.01.2006

Georg Klein

Geboren 1964, arbeitet als Komponist, Klang- und Medienkünstler, lebt in Berlin.

Georg Klein, Komponist und Medienkünstler
Georg Klein, Komponist und Medienkünstler (Georg Klein)

Klein studierte Elektronik und Akustik in München, sowie der Religionsphilosophie und Musikethnologie in Berlin. Seit 1996 ist er freischaffender Komponist mit konzertanten Werken (Gustav-Mahler-Kompositionspreis 1999), Musik zum Film (Int. Filmfestspiele Berlin 1997) und zum Theater (mit Peter Zadek/Berliner Ensemble, 2004).

English version below.

1999 konziperte er "comaberlin - Produktion intermedialer Kunst | Sondierung, Entwicklung und Realisierung von Klangsituationen". Seitdem arbeitet er überwiegend mit ortspezifischen Klanginstallationen im öffentlichen Raum vertreten, in Kombination mit Licht, Texten und zunehmend mit Video (Deutscher Klangkunstpreis 2002). Dabei geht es ihm oft um die Erweiterung des öffentlichen Raums durch die mediale Ineinanderspiegelung zweier Orte über Livestreams (TRASA, 2004).

2002 gründete er KlangQuadrat - Büro für Klang- und Medienkunst Berlin mit Julia Gerlach, zur Organisation und Produktion von Klang- und Medienkunstprojekten im In- und Ausland.

Neben seiner künstlerischen Arbeit war Klein 2001-2005 im Vorstand der Berliner Gesellschaft für Neue Musik tätig und hat mehrere Publikationen zur (Klang-)Kunst im öffentlichen Raum veröffentlicht.

Study of sound engineering at the Technical University in Munich and Berlin, later on philosophy of religion and ethno-musicology at the Freie Universität Berlin. Assistant from 1991-94 in a project on the visualizing of sound for deaf people at the Technical University of Berlin. Lecturer at Freie Universität Berlin in ethno-musicology on "Music & Religion" in 1999 and 2000.

Since 1996 he has worked freelance as composer, with film music ("amor fati", Internationale Filmfestspiele Berlin 1997), solo works with live electronics, works for ensembles (International Gustav-Mahler-Composition Prize 1999, Austria), and also music for theatre (Peer Gynt with Peter Zadek / Berliner Ensemble, 2004). Studies on computer music and sensor controlled live-electronics at the Electronical Studio of the Technical University of Berlin.
inter-medial art | investigation, development and realisation of sound situations www.comaberlin.de.
He developped an origin concept of site-specific art in public space with sound, including light, texts and video. With his project TRASA he extended the public space by connecting two cities in an inter-medial way.

In 2002: founding of KlangQuadrat / Sound Square, Office for Sound and Media Art, in Berlin with Julia Gerlach for organizing and producing sound and media projects at home and abroad. www.klangquadrat.com.

From 2001 to 2005 chairman of the Berlin Society of New Music. Organization of discussion and concert series on music and art (2002: music&politics, 2003: reflexzonen – music& body, 2003: music&migration, 2005: video concerts) and a jourfixe for contemporary music.