Seit 05:50 Uhr Kalenderblatt
 
Dienstag, 31. Mai 2016MESZ05:53 Uhr

Weltzeit / Archiv | Beitrag vom 27.12.2011

Genuss und Geldsorgen

Europas Kulturhauptstadt 2012 Maribor

Von Andreas Meyer-Feist

Blick auf das Stadtzentrum von Maribor (Slowenisches Fremdenverkehrsamt)
Blick auf das Stadtzentrum von Maribor (Slowenisches Fremdenverkehrsamt)

Von den Jugoslawien-Kriegen hat die slowenische Stadt Maribor wenig mitbekommen. Lange blutige Auseinandersetzungen wie in Bosnien und Kroatien gab es nicht. Dafür hatte die Stadt zuvor viel Gewalt erlebt.

1941 wurde Slowenien von den Deutschen besetzt, weil Hitler das Gebiet dem Deutschen Reich dauerhaft einverleiben und germanisieren wollte. Tausende von Bomben fielen auf Maribor. Die meisten allerdings auf das Industrieviertel, während die Altstadt weitgehend verschont blieb.

Schon vor dem Zweiten Weltkrieg gab es Streit um die Stadt, die nach dem Untergang der Habsburger-Monarchie von Österreich, aber auch von Slowenen und von einem neuen Staatsgebilde, aus dem später Jugoslawien erwuchs, beansprucht wurde. Heute allerdings ist von den Blessuren vergangener Auseinandersetzungen jedenfalls in der Altstadt nichts mehr zu sehen.

Weltzeit

PolenAngst um den Acker
Landidylle in Westpommern, Polen. (Deutschlandradio / Ernst-Ludwig von Aster)

Erst seit Anfang Mai dürfen Ausländer in Polen Ackerland kaufen, davor war das nur mit Sondergenehmigung möglich. Die Folgen dieser Regelung sind seit Jahren spürbar - und der Unmut ist groß.Mehr

Schäfer in RumänienEin lohnendes Geschäft
Schäfer in Rumänien  (Deutschlandradio Kultur / Stephan Ozsváth )

60.000 Schäfer kümmern sich in Rumänien um rund neun Millionen Tiere. Ein harter Job bei Wind und Wetter, Tag und Nacht. Aber die Schäfer können davon leben und Züchter exportieren ihre Tiere bis in die arabische Welt. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj