Samstag, 30. August 2014MESZ16:12 Uhr

Feature

Bitte achten Sie nicht auf mein Lächeln
Ein jüngerer Mensch umfasst das Armgelenk einer älteren Person, die im Krankenbett liegt.

Nach einem Schlaganfall findet sich Klara im eigenen Körper eingeschlossen. Bis auf ihr Augenlid ist sie völlig bewegungsunfähig, aber bei klarem Bewusstsein. Über sieben Monate besuchen die Autorinnen die junge Frau, die mit dem Locked-in-Syndrom lebt. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

Gilsbrod
Souffleur/Souffleuse-Arbeitsplatz der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf.

An einem kleinen Stadttheater ist der Souffleuse gekündigt worden. Wie es dazu kam, erzählt die Souffleuse selbst. Sie hat Diven und Dirigenten erlebt - und eines Tages einen Lachanfall bekommen.Mehr

weitere Beiträge

Feature / Archiv | Beitrag vom 11.08.2012

Gehen

Fortbewegung: Kaleidoskop menschlicher Bewegung

Von Christian Försch

Im Laufe eines Lebens haben wir mehrmals die Erde umrundet.
Im Laufe eines Lebens haben wir mehrmals die Erde umrundet. (Stock.XCHNG - Melodi T)

Wir gehen ein Leben lang. Etliche Kilometer legt ein Mensch täglich zurück, und am Ende unseres Lebens haben wir mehrmals den Globus umrundet. Erst ein Unfall, Krankheit oder Altersschwäche

konfrontieren uns mit dem Verlust der körperlichen Beweglichkeit.

Das Feature versammelt Leute, die sich mit dem Gehen auskennen. Wandergesellen sind dabei, Spaziergänger, eine Choreografin, ein Bergsteiger, ein Paketzusteller, ein Gang- und Evolutionsforscher sowie ein Flickschuster.

Regie: Beatrix Ackers
Mit: Boris Aljinovic, Thomas Vogt, Tom Quaas, Falk Rockstroh
Ton: Kaspar Wollheim
Produktion: SFB-ORB/WDR 2003
Länge: 53‘50

Christian Försch, geboren 1968 in Bad Kissingen, studierte Germanistik und Italienisch. Seit 1998 Autor und Übersetzer, lebt in Berlin und Ferrara. Zuletzt: "Goldrausch in Goro. Muschelzucht und Piraterie an der italienischen Adriaküste" (RBB 2011). Sein letzter Kriminalroman, "Acqua Mortale", erschien 2011.