Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt
 
 

Literatur / Archiv | Beitrag vom 03.07.2016

Gedrucktes in Dörfern und HotelsBei Buchung Bücher

Von Paul Stänner

Das Bücherdorf Redu in Belgien (imago stock&people)
Das Bücherdorf Redu in Belgien (imago stock&people)

So wie Bücher sich Orten widmen - so stellen sich seit einigen Jahren Orte in den Dienst der Bücher: Bücherdörfer und Hotels.

Schriftsteller reisen gern - in ferne Länder wie Alexander von Humboldt oder einfach nur um ein Zimmer wie Xavier de Maistre. Leser tun es ihnen darin gleich. So wie Bücher sich Orten widmen, so stellen sich seit einigen Jahren Orte in den Dienst der Bücher: Bücherdörfer wie das schottische Wigtown oder das belgische Redu, Bücherhotels wie in Hamburg oder Groß Breesen und sogar Büchercafés wie in Rädigke.

Überall dort dienen Bücher dazu, eine bestimmte Klientel anzulocken: Büchernarren, Literaturenthusiasten sowie Menschen, die Ruhe suchen, aber in Gemeinschaft lesen wollen. Wir besuchen animierende Orte.

Manuskript zur Sendung als PDF.

Literatur

Kathy Zarnegin: "Chaya"Weigerung, eine Exotin zu sein
Kathy Zarnegin zu Gast beim "Bücherfrühling" von Deutschlandradio Kultur bei der Leipziger Buchmesse 2017 (Deutschlandradio / Stefan Fischer)

Wie entfernt man sich möglichst weit von den Werten und Prägungen der Familie? Wie wird man Schriftstellerin in neuer Umgebung und einer anderen Sprache? Kathy Zarnegins Romandebüt "Chaya" steckt voller bissiger Beobachtungen, radikaler Argumente und Ambivalenzen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur