Seit 12:07 Uhr Studio 9
 
Donnerstag, 26. Mai 2016MESZ12:42 Uhr

Interview / Archiv | Beitrag vom 25.06.2011

Fußball-WM mit Glamour Girls

Ex-Fußballspielerin: Beim Frauenfußball reden die Werbeagenturen mit

Die deutsche Frauenfußball-Pionierin Bärbel Wohlleben mit einem Lederball aus den fünfziger Jahren (picture alliance / dpa)
Die deutsche Frauenfußball-Pionierin Bärbel Wohlleben mit einem Lederball aus den fünfziger Jahren (picture alliance / dpa)

Die ehemalige Fußballspielerin und Schützin des ersten weiblichen "Tor des Monats", Bärbel Wohlleben, sieht Deutschland bei der morgen beginnenden Frauenfußball-WM in der Favoritenrolle.

Wohlleben sagte im Deutschlandradio Kultur, wenn alle gesund blieben, keine Verletzungen aufträten und auch noch eine bisschen Glück mitspiele, könnten die deutschen Frauen erneut den Weltmeistertitel erreichen: "Favoriten sind sie."

Die ehemalige Fußballspielerin, die 1974 als erste Frau ein "Tor des Monats" schoss, betonte den großen Unterschied zwischen Frauenfußball damals und heute. Heute würden mehr Technik und Körpereinsatz gezeigt, und das Spiel sei schneller geworden.

Während Fußball spielende Frauen früher öfters als "Mannweiber" bezeichnet worden seien, würde heute eine Spielerin wie Fatmire Bajramaj von den Medien zum Glamour-Girl stilisiert. "Es ist so, dass die Medien ganz anders den Frauenfußball heute darstellen, dass die Werbeagenturen damit auch Geld verdienen wollen und die Mädels verdienen dann auch Geld. Und ich kenne ja quasi niemanden, der für Geld etwas ablehnen würde", so Wohlleben.

Das vollständige Interview mit Bärbel Wohlleben hören Sie bis mindestens zum 26.12. 2011 als MP3-Audio in uinserem Audio-on-demand-Angebot.

Berichterstattung während der Frauenfußball-WM

In Deutschland werden die öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten ARD und ZDF 28 der 32 Turnierspiele live übertragen. Die restlichen vier Spiele werden bei Einsfestival und ZDFinfokanal zu sehen sein. Die Spiele des deutschen Teams und das Finale werden auch in unserem Live-Stream über den Kanal Dokumente und Debatten übertragen. Aus lizenzrechtlichen Gründen wird er jedoch bei Fußballübetragungen nur in Deutschland abzurufen sein. Einen Überblick über die Sendungen zur Frauenfußball-WM finden Sie hier. Im FIFA Frauen-WM 2011 Sammelportal finden Sie alle dradio.de-Beiträge vor, während und nach der WM.

Interview

Katholikentag und AfDKein Forum zur Selbstdarstellung
Papst Franziskus spricht am 25.05.2016 in einer Videobotschaft zur Eröffnung des Katholikentags in Leipzig zu einer Menschenmenge, die vor einer Bühne steht. (dpa/picture alliance/Hendrik Schmidt)

Die AfD soll nicht aufs Podium des Katholikentages in Leipzig: Diese Entscheidung trägt Propst Gregor Giele mit. Kleine Runden seien besser geeignet, um mit Anhängern der Partei zu reden. Ihn selbst überrasche es, dass auch Christen in der AfD seien.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj