Freispiel / Archiv /

Diskurs: 99 Wurfsendungen

Ursendung)

Zusammenstellung von Julia Tieke

Die Wurfsendung unterwegs in Düsseldorf mit Britta Steffenhagen, Julia Tieke und Florian Lukas. (v.l.n.r.)
Die Wurfsendung unterwegs in Düsseldorf mit Britta Steffenhagen, Julia Tieke und Florian Lukas. (v.l.n.r.) (Deutschlandradio / Julia Tieke)

Seit 2004 produziert Deutschlandradio Kultur Wurfsendungen. Sie werden täglich ins laufende Radioprogramm geworfen: Drama und Prosa, Kompositionen und Collagen zwischen zehn und 45 Sekunden werben für abwegige Gedanken, veränderte Wahrnehmung und intelligenten Humor.

Im Rahmen des "düsseldorf festival!" 2012 fand im dortigen Heine Haus ein Wurfsendungsmarathon statt: Die sonst im Studio sorgfältig inszenierten Mikro-Texte wurden von den Schauspielern Britta Steffenhagen und Florian Lukas live auf die Bühne gebracht.

Im "Diskurs" werden sowohl Ausschnitte aus diesem Live-Abend zu hören sein als auch Reflexionen über ein Format, das nun schon seit über acht Jahren mit knapp 2000 Wurfsendungen das Radioprogramm erweitert.


Regie: Julia Tieke
Mit: Florian Lukas, Britta Steffenhagen, Julia Tieke
Produktion: DKultur 2013
Länge: ca. 54"30


Julia Tieke, geboren 1974, Kulturwissenschaftlerin, Autorin und Regisseurin. Projektleiterin der Wurfsendung von Deutschlandradio Kultur. Zuletzt eine Hörspielbearbeitung: Der falsche Inder (WDR 2012).

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Freispiel

Der klügste Mensch im Facebook

Syrische Soldaten in ihren Kasernen in Aleppo

Im Frühjahr 2011 beginnt in Syrien eine zunächst friedliche Revolution gegen Staatschef Baschar al-Assad, die von den Regierungstruppen brutal niedergeschlagen wird. Zivilisten werden ermordet, gefoltert, verfolgt.

Ich Wir Ihr Sie

Die Schauspielerin Bibiana Beglau

Kaum eine Berufsgruppe scheint so be- und verkannt wie die der Lehrer. Dabei sollen sie unseren Kindern das Rüstzeug fürs Leben an die Hand geben. Doch die Realität sieht anders aus, denn der Ort, an dem die Generation Zukunft das Denken lernen soll, erzeugt nicht nur bei Schülern Angst, Konkurrenz und Druck.

Hund, wohin gehen wir?

Der Schauspieler Janusz Kocaj am Mikrofon bei einer Hörspielaufnahme im Studio. 

Karl und Christopher, Alma und Johanna leben in einem "Haus für Kinder", einer autoritär geführten Einrichtung zwischen Waisenhaus und Erziehungsanstalt. Bald sollen sie hinaus in die "moderne Welt", die ihnen gänzlich fremd ist, aber verheißungsvoll erscheint. Da kommt Simon zu ihnen.