Freispiel / Archiv /

Bier auf dem Teppich

Ein Menschenexperiment

Hörspiel von Ulrich Bassenge

Kampf zwischen Banddemokratie und Führungsansprüchen
Kampf zwischen Banddemokratie und Führungsansprüchen (picture alliance / dpa / Peter Steffen)

Eine Band bereitet sich auf eine lang ersehnte Studioaufnahme vor. Die große Idee: handgemachte Musik, retrospektiv, doch zeitgemäß. Dann wird ein neuer Sänger gesucht und die Gruppe gerät unter Druck. Zusehends bestimmen außermusikalische Themen den Diskurs, und ein Kampf zwischen Banddemokratie und Führungsansprüchen entbrennt.

Die Schauspieler des Hörspiels sind selbst Musiker - Schlagzeuger Yogo, Gitarrist Hannes, Bassist Georg und der später hinzukommende Sänger JJ improvisieren gekonnt im muffigen Dunstkreis des Probenraums. So entsteht eine unterhaltsame Parodie auf die Musikszene, aber auch auf TV-Castingshows.

Regie, Komposition: Ulrich Bassenge
Mit: Johannes Mayr, JJ Jones, Yogo Pausch, Georg Karger, Katja Bassenge u.a.
Ton: Lars Kurz
Produktion: WDR 2012
Länge: 49"50



Autor Ulrich Bassenge !! NUR MIT FREISPIEL "Bier auf dem Teppich !!Ulrich Bassenge (Ulrich Bassenge)Ulrich Bassenge, geboren 1956, Autor, Komponist, Regisseur und Musiker. DKultur sendete zuletzt: "Im Wald da sind die Räuber" (DRS 2009). Zuletzt: "Der Grausame" (WDR 2011). "Bier auf dem Teppich" wurde mit einem Stipendium der Filmstiftung NRW gefördert.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Freispiel

Ich Wir Ihr Sie

Die Schauspielerin Bibiana Beglau

Kaum eine Berufsgruppe scheint so be- und verkannt wie die der Lehrer. Dabei sollen sie unseren Kindern das Rüstzeug fürs Leben an die Hand geben. Doch die Realität sieht anders aus, denn der Ort, an dem die Generation Zukunft das Denken lernen soll, erzeugt nicht nur bei Schülern Angst, Konkurrenz und Druck.

Hund, wohin gehen wir?

Der Schauspieler Janusz Kocaj am Mikrofon bei einer Hörspielaufnahme im Studio. 

Karl und Christopher, Alma und Johanna leben in einem "Haus für Kinder", einer autoritär geführten Einrichtung zwischen Waisenhaus und Erziehungsanstalt. Bald sollen sie hinaus in die "moderne Welt", die ihnen gänzlich fremd ist, aber verheißungsvoll erscheint. Da kommt Simon zu ihnen.

Ivan und die Hunde

Hunde laufen spielend über das Gelände eines Hundekindergartens.

Die Geschichte ist wahr und sie ist zugleich beängstigend. Russland, Mitte der 1990er-Jahre: Ivan ist vier Jahre alt, als er von seiner trinkenden Mutter und dem prügelnden Stiefvater wegläuft.