Montag, 25. Mai 2015MESZ01:24 Uhr

Freispiel

Verteilungskämpfe der GegenwartGehwegschäden
Das Schild "Gehwegschäden" im Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg. (picture alliance / dpa / Peer Grimm)

Thomas Frantz ist Schachboxer, Flaneur und freier Journalist ohne Aufträge. Als notorischer Chronist streift er durch Berlin. Was ihm begegnet, hält er in Fragmenten und ebenso scharfsinnigen wie grotesken Miniaturen fest, die sich zum Bild einer Gesellschaft zusammensetzen.Mehr

Fast alles wird gutBesser gleich ins Herz
Mit einem verlorenen Kartenspiel fängt alles an.  (picture alliance / dpa / Jens Ressing)

Andrej steckt in der Falle, er hat beim Kartenspiel gegen Seka verloren. Gegen Seka, der nicht nur das Glück gepachtet hat, sondern auch jede Schlägerei gewinnt. Nun soll Andrej für Seka Schulden eintreiben - und den säumigen Zahler notfalls umlegen. Mehr

Diskurs99 Wurfsendungen
Britta Steffenhagen und Florian Lukas bringen die Wurfsendung auf die Bühne. (Deutschlandradio - Bettina Straub)

Seit 2004 produziert Deutschlandradio Kultur Wurfsendungen. Sie werden täglich ins laufende Radioprogramm geworfen: Drama und Prosa, Kompositionen und Collagen zwischen zehn und 45 Sekunden werben für abwegige Gedanken, veränderte Wahrnehmung und intelligenten Humor. Mehr

weitere Beiträge

Freispiel / Archiv | Beitrag vom 02.07.2012

LiMo on Tape - Moderne zum Mitnehmen

Hörspiel von Andreas Ammer und FM Einheit

Der Philosoph Martin Heidegger (AP)
Der Philosoph Martin Heidegger (AP)

Ernst Jünger, Kurt Schwitters, Martin Heidegger, Gottfried Benn, eine Schallplatte von Hugo von Hofmannsthal und Stimmen auf einer Blackbox - für dieses illustre Stimmenensemble sind Andreas Ammer und FM Einheit in die Bestände des Marbacher Literaturmuseums der Moderne hinab gestiegen und haben Töne und Geschichten ans Licht und zum Tanzen gebracht.

Ein Chor singt Kafkas handschriftliche Korrekturen, der Pornografieprozess gegen Arno Schmidt wird noch einmal aufgerollt, die Einrichtung des Armeearztes Dr. Gottfried Benn wird lautstark zertrümmert - und in den stillen Momenten zitiert Ernst Jünger aus seinem berüchtigten Zettelkasten "Letzte Worte".


Realisation und Komposition: die Autoren
Produktion: SWR/Literaturmuseum der Moderne Marbach 2011
Länge: 52"30


Andreas Ammer, geboren 1960, Autor und Regisseur zahlreicher Hörstücke und Fernsehbeiträge.

FM Einheit, 1958 geboren, Komponist und Musiker, u.a. bei den "Einstürzenden Neubauten".

Zusammen erhielten sie zahlreiche Hörspielpreise, darunter 1995 und 2002 den Hörspielpreis der Kriegsblinden.