Freispiel / Archiv /

Kurzstrecke 1: Feature, Hörspiel, Klangkunst

(Ursendung)

Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel

Blick auf die Knöpfe eines Mischpults
Blick auf die Knöpfe eines Mischpults (Stock.XCHNG / Matteo Discardi)

Jenseits der Genres und diesseits des Stundenformats - Deutschlandradio Kultur sucht neue Autorenproduktionen zwischen Feature, Hörspiel und Klangkunst. In der ersten Ausgabe stellen wir unsere neue Sendereihe vor.

Deux Voyages du Tableau Rouge
von Jean Daniel Bécache

Aktion Kuckuck
Von Claudia Weber
Ein Spiel für die Kleinsten als Hörspiel

Grenzland
Von Marianne Wendt
und Christian Schiller
Ungarnflüchtlinge 1989 im Wachturm-Remix

Produktion: Autorenproduktion/DKultur 2012
Länge: 54"30


Außerdem: Neues aus der Wurfsendung mit Julia Tieke

"Open call - Einsendungen für die Kurzstrecke gesucht."

Wiederholung am 2. Mai 0.05 Uhr

Innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke können an uns geschickt werden. Wir wählen die interessantesten aus und stellen sie in unserer monatlichen Sendung Kurzstrecke vor.



Mehr bei deutschlandradio.de

 

Links bei dradio.de:

Kurzstrecke - Audiostücke gesucht

 

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Freispiel

Ich Wir Ihr Sie

Die Schauspielerin Bibiana Beglau

Kaum eine Berufsgruppe scheint so be- und verkannt wie die der Lehrer. Dabei sollen sie unseren Kindern das Rüstzeug fürs Leben an die Hand geben. Doch die Realität sieht anders aus, denn der Ort, an dem die Generation Zukunft das Denken lernen soll, erzeugt nicht nur bei Schülern Angst, Konkurrenz und Druck.

Hund, wohin gehen wir?

Der Schauspieler Janusz Kocaj am Mikrofon bei einer Hörspielaufnahme im Studio. 

Karl und Christopher, Alma und Johanna leben in einem "Haus für Kinder", einer autoritär geführten Einrichtung zwischen Waisenhaus und Erziehungsanstalt. Bald sollen sie hinaus in die "moderne Welt", die ihnen gänzlich fremd ist, aber verheißungsvoll erscheint. Da kommt Simon zu ihnen.

Ivan und die Hunde

Hunde laufen spielend über das Gelände eines Hundekindergartens.

Die Geschichte ist wahr und sie ist zugleich beängstigend. Russland, Mitte der 1990er-Jahre: Ivan ist vier Jahre alt, als er von seiner trinkenden Mutter und dem prügelnden Stiefvater wegläuft.