Seit 18:30 Uhr Weltzeit
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 18:30 Uhr Weltzeit
 
 

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 26.12.2011

Freeriden

Der heikle Kick im Tiefschnee

Von Folkert Lenz

Snowboarder in Aktion (AP Archiv)
Snowboarder in Aktion (AP Archiv)

Es sind nicht nur Adrenalin-Junkies und Brettl-Freaks, die das Schneevergnügen jenseits gewalzter Skipisten suchen. Immer mehr Wintersportler wollen ihre Ski- oder Snowboard-Spuren im unberührten Pulver ziehen. Die wenigsten Freizeitathleten springen zwar über Felsklippen oder stürzen sich steile Eisrinnen hinunter. Doch die Lawinengefahr im freien Alpingelände wird von vielen unterschätzt.

Die Sportartikelindustrie hat sich längst auf die sogenannten Freerider eingestellt und bietet kuriose Powderski so breit wie Fassdauben an. Viele Wintersportareale werben mit speziellen Abfahrten, die für Pistenraupen tabu sind. Die Alpenvereine versuchen gegenzusteuern: Lawinen-Know-How wird in Kursen vermittelt, die sich vor allem an jugendliche Freerider richten und diese fit im Risikomanagement machen sollen.

Doch was macht den Reiz des Freeridens aus? Ist es der Adrenalin-Kick, pure Abenteuerlust oder die Suche nach dem Naturerlebnis?

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Freeriden (txt)
Freeriden (pdf)

Nachspiel

Das Vereinsheim als TreffpunktDie dritte Halbzeit
Das Vereinsheim vom SV Einigkeit in Hamburg (Imago/Wrongside Pictures)

Die Brötchen sind geschmiert, frischer Kaffee wartet in der Kanne: "Das Vereinsheim ist das Wohnzimmer der Sportbewegung", sagt Peter Hahn, Berater für Sportstätten-Infrastruktur. Dort kommt zusammen, was zusammengehören will – in der Stadt und auf dem Land.Mehr

Ernüchternde Olympia-BilanzDie Moral steht im Regen
Ein Ordner in Regenkleidung weist Besuchern den Weg. Im Hintergrund sind dunkle Wolken zu sehen. (picture alliance / dpa / EPA / Barbara Walton)

Die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele mahnte zu Nachhaltigkeit und Fairness. Unserem Redakteur aber fielen vor allem gedopte Sportler, umweltfeindliche Ignoranz und Sportfunktionäre auf, denen der persönliche Profit mehr bedeutet als die Moral. Eine bedrückende Bilanz.Mehr

Crossfit-TrainingSchuften gegen den Schweinehund
Der Sportwissenschaftler und Ex-Rugby-Spieler Leo Löhr beim Crossfit-Training. (Deutschlandradio/ Elmar Krämer)

Mit wenig Aufwand viel Fett verlieren? Damit kann Crossfit nicht gemeint sein. Die in den USA entwickelte Trainingsmethode ist effektiv, aber auch wahnsinnig anstrengend. Unser Reporter hat einen Tag lang in einem Schnupperkurs mitgeschuftet.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur