Seit 15:05 Uhr Medientag
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:05 Uhr Medientag
 
 

Kompressor | Beitrag vom 24.09.2015

Frage des TagesSollten Affen ein Recht am eigenen Bild haben?

(Screenshot)
Affen-Selfie (hier auf einer Wikimedia-Seite): Sollen Tiere das Recht am eigenen Bild haben? (Screenshot)

Sollten Affen ein Recht am eigenen Bild haben? Die Tierschützer von Peta wollen dieses Recht für den Makake-Affen Naruto einklagen. Der hatte auf Sulawesi die Kamera des Fotografen David Slater geklaut und Selfies gemacht.

Auf den Bildern sind tolle Nahaufnahmen und schöne Grimassen zu sehen, und Slater hat sie inzwischen vermarktet. Dagegen geht Peta jetzt vor - und will, dass der Affe die Bildrechte bekommt.

Darüber sprechen wir in der Sendung "Kompressor" ab 14.07 Uhr mit Hans Werner Ingensiep. Er ist Philosoph an der Universität Duisburg und forscht zum Verhältnis Mensch-Affe.

Fazit

Alexander von HumboldtKein Gelehrter im Elfenbeinturm
Das Denkmal Alexander von Humboldts auf der Straße Unter den Linden in Berlin vor der Humboldt-Universität, geschaffen um 1900 von R. Begas und M.P. Otto. (picture alliance / ZB / Hubert Link)

Alexander von Humboldt gilt als Gelehrter mit universalen Kenntnissen. Und er war seiner Zeit voraus: Bereits 1800 warnte er vor dem Klimawandel. Und er ist auch heute noch wichtig, glauben Humboldt-Biografin Andrea Wulf und Humbold-Forum-Chef Neil MacGregor. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur