Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt
 
 

Kompressor | Beitrag vom 14.09.2015

Flüchtlinge willkommen!Wird die "Bild"-Zeitung jetzt gut?

Die in Berlin erschienene Zeitungsbeilage in Arabisch aus der "BZ" und der "Bild"-Zeitung: Auf mehreren Seiten gab es in dieser Informationen zu Anlaufstellen für eine erste Orientierung für Neuankömmlinge aus dem arabischen Raum. (picture alliance / dpa / Thalia Engel)
Vor kurzem noch unvorstellbar: Die "Bild"-Zeitung veröffentlichte im September eine Beilage in Arabisch: Auf mehreren Seiten gab es hier Informationen zu Anlaufstellen für eine erste Orientierung für Neuankömmlinge. (picture alliance / dpa / Thalia Engel)

Von der Ausländerhetze zur kollektiven Willkommenseuphorie: Die "Bild"-Zeitung hat ihre Haltung gegenüber Flüchtlingen überraschend geändert. Was steckt dahinter? Medienjournalist Stefan Niggemeier hilft bei Erklärungsversuchen.

Die "Bild"-Zeitung hat nun auch ein Herz für Flüchtlinge. Hat das Boulevard-Blatt seine Hetze gegen "Ausländer" vergessen oder wird es jetzt endlich gut? Bildblog-Gründer Stefan Niggemeier erklärt den aktuellen Kurs.

Stefan Niggemeier (dpa / picture alliance / DB/Leif-H. Piechowski)Stefan Niggemeier (dpa / picture alliance / DB/Leif-H. Piechowski)

Mehr zum Thema:

Ministerpräsident Torsten Albig - "Deutschland kann jährlich 400.000 Flüchtlinge aufnehmen"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 14.09.2015)


(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 14.09.2015)

Flüchtlinge - Ungarn schließt das Tor
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 14.09.2015)

Fazit

"Comeback" an der Staatsoper BerlinMit nicht nachlassendem Sog
Plakat zum 1929/30 gedrehten Film "Der blaue Engel" mit Marlene Dietrich und Emil Jannings (dpa / picture alliance / Nestor Bachmann)

Oscar Strasnoy erzählt in "Comeback" an der Staatsoper Berlin die Geschichten der Schauspieler Tilla Durieux und Emil Jannings, deren beider Karrieren durch das Dritte Reich eingeschränkt wurden. Eine gelungene Inszenierung, die das Publikum mit lang anhaltendem Applaus belohnte. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur