Montag, 30. März 2015MESZ04:25 Uhr

Kriminalhörspiel

"Der Böögg und der Tod"Sechseläuten
 Zürcher Sechseläuten ( imago / Geisser)

Im April wird in Zürich beim Sechseläuten der Winter ausgetrieben. Zwei Monate vor der Fußball-Europameisterschaft 2008 besucht Kommissar Eschenbach das Volksfest und erlebt, wie eine Frau ums Leben kommt. Mehr

Fracking-Gegner stirbt bei AttentatOpferfläche
Wurde der engagierte Bürgermeister umgebracht, weil er sich gegen das Fracking wehrte? (picture alliance / dpa / Martin Gerten)

Bürgermeister Wilke kennt die Gefahren von Fracking und hat dem GASEX-Konzern mitgeteilt, dass er sich den geplanten Probebohrungen widersetzen wird. Tage später explodiert im Arbeitszimmer eine Handgranate - der Bürgermeister ist sofort tot. Mehr

weitere Beiträge

Kriminalhörspiel / Archiv | Beitrag vom 11.03.2013

Flashback

Von Anja Herrenbrück

Eva Meckbach bei den Aufnahmen zu "Flashback". (Deutschlandradio / Sandro Most)
Eva Meckbach bei den Aufnahmen zu "Flashback". (Deutschlandradio / Sandro Most)

Die junge Staatsanwältin Jorinde Peters vernimmt den 40-jährigen Michael Heckmann. Seit Jahren behauptet er, der Mörder seines Bruders Stefan und von dessen Freundin Ingrid zu sein. Der Fall wurde immer wieder zu den Akten gelegt, denn es gab weder eindeutige Spuren noch Beweise.

Gründe, Heckmanns Aussagen anzuzweifeln, gab es jedoch genug. Die Staatsanwältin will nun in Gesprächen mit Michael, der als Patient in einer psychiatrischen Klinik lebt, herausfinden, was vor mehr als 25 Jahren im hessischen Vogelsberg passiert ist.

Damals versuchte die "Hydroguerilla" mit Gewalt das Abpumpen von Grundwasser zu verhindern. Durch ein Foto, das der Rekonstruktion der Ereignisse dient, erkennt Jorinde Peters, dass sie selbst in diesen Fall involviert ist.


Christian Rogler bei den Aufnahmen zu "Flashback" (Deutschlandradio / Sandro Most)Christian Rogler bei den Aufnahmen zu "Flashback" (Deutschlandradio / Sandro Most)
Regie: Stefanie Lazai
Komposition: Lou Favorite
Mit: Eva Meckbach, Jens Wawrczek, Wilfried Hochholdinger, Christian Rogler u.a.
Ton: Bernd Friebel
Produktion: DKultur 2011
Länge: 54"16



Anja Herrenbrück, geboren 1974 in Neuenhaus/Niedersachsen, studierte Germanistik, Soziologie und Pädagogik. Seit 1998 arbeitet sie beim WDR. Autorentätigkeit, Bearbeitung literarischer Vorlagen, Regie- und Theaterarbeit.