Seit 17:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 17:07 Uhr Studio 9
 
 

Tonart | Beitrag vom 14.01.2016

Filmkritik "Janis: Little Girl Blue"Denkmal für eine Hippie-Ikone

Von Carsten Beyer

Aufnahme der Sängerin Janis Joplin. (dpa / picture alliance)
Die US-amerikanische Sängerin Janis Joplin (1943 - 1970) (dpa / picture alliance)

Mit seltenen und zum Teil unveröffentlichten Aufnahmen beschreibt der Film "Janis: Little Girl Blue" das kurze Leben der Rocksängerin Janis Joplin, die 1970 im Alter von 27 Jahren an einer Überdosis Heroin starb. Den Film gedreht hat die Oscar-nominierte amerikanische Dokumentarfilmerin Amy Berg.

Mit Hits wie "Cry Baby", "Mercedes Benz" und "Piece of my Heart" ist Janis Joplin in die Annalen des Rocks eingegangen. Jetzt kommt ein Dokumentarfilm in die deutschen Kinos, der diese legendäre Figur der Rock-Geschichte noch einmal auferstehen lässt: "Janis: Little Girl Blue" handelt vom kurzen, aber äußerst ereignisreichen Leben von Janis Joplin, die 1970 mit gerade einmal 27 Jahren an einer Überdosis Heroin starb. Den Film gedreht hat die Oscar-nominierte amerikanische Dokumentarfilmerin Amy Berg. Über den Film und was er an neuen Erkenntnissen über die Hippie-Ikone Janis Joplin vermittelt, sprechen wir mit unserem Redakteur Carsten Beyer.

Tonart

Lee Fields"Ich singe, was das Publikum fühlt"
Der Musiker Lee Fields im Studio von Deutschlandradio Kultur am 24. Januar 2017. (Deutschlandradio Kultur / Manuel Czauderna)

Seit 50 Jahren ist Lee Fields im Geschäft, aber erst die Retrowelle der letzten zehn Jahre hat ihm den erwünschten Erfolg gebracht. Heute gehört er neben Charles Bradley oder den Mighty Mocambos zu den ganz Großen des Neo-Souls. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur