Seit 01:05 Uhr Tonart
 
Montag, 2. Mai 2016MESZ03:24 Uhr

Feiertag

Sendung vom 01.05.2016

Schwere Kunst der MußeDie Unruhe begrenzen

Ein Rentner sitzt mit Kopfhörern auf einem Sessel und hört Musik. (imago / Westend61)

Mehr Ruhe, das wünscht sich heute fast jeder Mensch. Weiß man doch, dass in der Ruhe nicht nur die Kraft, sondern auch das Wohlbefinden liegt. Warum gelingt es uns oft trotzdem nicht und sollten wir die Unruhe einfach akzeptieren?

Sendung vom 24.04.2016Sendung vom 17.04.2016Sendung vom 10.04.2016
Der Schweizer Schriftsteller Max Frisch (picture alliance / dpa / Undatierte Aufnahme)

Das erfundene LebenZwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung

Wie man sein Leben erfindet, die Frage "War macht unser Bild?", das beschäftigt den Schriftsteller Max Frisch ein Leben lang. Jeder erfindet sich eine Geschichte, es geht wahrscheinlich gar nicht anders - und doch könnte man sich Mühe sparen.

Sendung vom 03.04.2016Sendung vom 25.03.2016Sendung vom 20.03.2016Sendung vom 13.03.2016
Das Schweißtuch der Veronika - Kreuzweg der Gedenkkirche Maria Regina Martyrum in Berlin von Otto Herbert Hajek (1963) (Lutz Nehk)

Jahr der BarmherzigkeitSelig die Barmherzigen, sie finden Erbarmen

Das Thema Barmherzigkeit hat Hochkonjunktur, vor allem in der katholischen Kirche mit dem aktuellen außerordentlichen Jahr dazu. Doch was ist Barmherzigkeit? Klar ist: Wer sich auf die "jüdisch-christlichen Wurzeln" unserer Gesellschaft beruft, kommt daran nicht vorbei.

Sendung vom 06.03.2016
Denkmal des Reformators Martin Luther (1483-1546) mit der Stadtkirche im Hintergrund in der Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt).  (dpa / picture alliance / Peter Endig)

Luther und die Wesley-Brüder"Ich fühlte mein Herz seltsam erwärmt!"

Die Reformation Martin Luthers begann mit der Entdeckung, dass nicht die guten Taten entscheidend sind, sondern allein der Glaube. Etwa 200 Jahre später bewirkte das die entscheidende Wende im Leben des englischen Theologen John Wesley – und die methodistische Bewegung war geboren.

Sendung vom 28.02.2016
Die Benediktinerabtei Kloster Ettal in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen (dpa / picture alliance / Andreas Gebert)

Leben im KlosterBesondere Orte, um Gott zu dienen

Wie wohnen die Menschen in Klöstern? Sind Fernseher, Handy und Computer erlaubt? Stimmt es, dass die Benediktiner bei der Mahlzeit schweigen müssen? Beim Eintreten in ein Kloster begibt man sich in eine andere Welt – die aber nicht isoliert von ihrer Umgebung ist.

Sendung vom 21.02.2016Sendung vom 14.02.2016Sendung vom 31.01.2016Sendung vom 17.01.2016
Teilnehmer haben sich am 23.11.2015 auf dem Theaterplatz in Dresden (Sachsen) während einer Kundgebung des Bündnisses Pegida (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) versammelt. (pa/dpa/Burgi)

"Pegida" und die HeidenangstSind Christen gegen Angst gefeit?

Pegida und die Heidenangst. Spricht ein Christ bewusst von Heidenspaß, Heidengeld und eben auch von Heidenangst, dann aus der Überzeugung, dass das ihn nicht betrifft. Heidenangst – die haben nur die anderen. Doch was ist das für eine Angst, die man selber um keinen Preis haben und nur den anderen andichten will?

Sendung vom 03.01.2016Sendung vom 27.12.2015
Bischöfe und Priester sitzen mit Gesangbüchern und Bibeln in der Hand im Kölner Dom.  (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

ErzmärtyrerDer Siegeszug des Stephanus

Der heilige Stephanus wird in der katholischen Kirche als erster christlicher Märtyrer verehrt. Ende Dezember wird dem Diakon der Jerusalemer Urgemeinde gedacht. Eine Erinnerung von Gunnar Lammert-Türk.

Sendung vom 26.12.2015
Sonnenaufgang über der Altstadt von Dresden und der Elbe (dpa / picture alliance / Matthias Hiekel)

HoffnungHeilige Nächte und das große Licht

"Weil Gott in tiefster Nacht erschienen, kann unsere Nacht nicht traurig sein..." Normalerweise muss man nicht über Nächte reden: Man hat geschlafen. Aber es gibt auch schlaflose, außergewöhnliche und heilige Nächte.

Sendung vom 25.12.2015
Christliche Pilger aus Nigeria beten in der Grotte der Geburtskirche in Bethlehem (picture alliance / dpa  / Atef Safadi)

WeihnachtenDie Spur Gottes zum Menschen

Gott ist Mensch geworden in Jesus von Nazaret. Doch warum ist das geschehen? Diese Frage bringt die Theologen quer durch die Religionsgeschichte zum Grübeln: Sie sind dem Geheimnis von Weihnachten auf der Spur.

Sendung vom 13.12.2015Sendung vom 06.12.2015
Ein Mädchen entzündet die zweite Kerze auf einem Adventskranz. (picture alliance / dpa / Armin Weigel)

AdventszeitGute Mächte in vordringender Nacht

Gott ist im Dunkel anwesend - davon war der Theologe und Schriftsteller Jochen Klepper überzeugt, als die Nationalsozialisten die Macht übernahmen. Die Beschäftigung mit dem Advent war für ihn prägend - und eine Hilfe, das Dunkel zu durchdringen. Damit ist er nicht allein.

Sendung vom 29.11.2015Sendung vom 22.11.2015Sendung vom 15.11.2015
Eine Blume liegt neben einem "Stolperstein" in Berlin. Mit einem Rundgang und einer Putzaktion am 09.11.2013 wollen die Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin und Prominente dazu aufrufen, die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus zu wahren. (picture alliance / dpa / Florian Schuh)

Das Projekt StolpersteineEs waren unsere Nachbarn

Zehntausende Stolpersteine sind inzwischen verlegt. Vor über 20 Jahren hat der Künstler Gunter Demnig sein Projekt gestartet, um den Opfern des Holocaust zu gedenken. In Berlin-Pankow kamen nun drei neue Messingsteine für die Familie Fischer hinzu.

Sendung vom 25.10.2015
Eine Brücke über ein kleines Wasser (picture alliance / dpa / Daniel Karmann)

Das Unsagbare sagenWie kann ich von Gott sprechen?

Kann man lernen über Gott zu sprechen, vielleicht mit Gott zu reden, seine Gedanken an Gott zu teilen, seinen Glauben zu definieren? Wie kann man über das Unsagbare sprechen? Indem man sich beim Reden langsam diesen scheinbar unsagbaren Fragen zu Gott nähert.

Sendung vom 11.10.2015
Zwei Senioren sitzen an einem kleinen Teich. (picture alliance / dpa-ZB / Soeren Stache)

Älter werdenNichts bleibt, wie es war

Mit 72 Jahren mache er sich über das Alter so seine Gedanken, sagt Pfarrer Michael Broch. Unvermeidlich sei, dass die körperlichen und geistigen Kräfte abnehmen, dass er einmal sterben wird. Damit einverstanden zu sein, versuche er zu lernen.

Seite 1/19
Mai 2016
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Nächste Sendung

05.05.2016, 07:05 Uhr Feiertag - Evangelische Kirche
Goedgedacht - Das weltweite Engagement der Wise Guys
Von Pfarrer Jost Mazuch
Evangelische Kirche

Religionen

KonfirmandenunterrichtMit Kindern über den Tod sprechen
Konfirmation (dpa / picture alliance / Rainer Oettel)

Konfirmandenunterricht schon ab der dritten Klasse, dafür wirbt der ehemalige Dozent für Konfirmandenarbeit, Sönke von Stemm. Denn viele Familien seien heute nicht mehr allein in der Lage, religiöse Erziehung zu betreiben. Der Unterricht könne helfen, existenzielle Fragen anzusprechen.Mehr

weitere Beiträge

Kirchensendungen

Kirchensendungen im Deutschlandradio Kultur
Buch der Bücher (AP)

Beiträge aus den katholischen und evangelischen Kirchensendungen finden Sie im Audio-Bereich (siehe Link). Zusätzliche Informationen gibt es im Internet auf den Seiten des Rundfunkbeauftragten der evangelischen Kirche in Deutschland sowie den Seiten der Hörfunkbeauftragten der Katholischen Kirche. Mehr

weitere Beiträge