Feature / Archiv /

Feature zum Nachhören: Teufelsberg

Erkundungen an der Radarstation des Kalten Krieges - Reihe Voisins/Nachbarn (Ursendung)

Von Olivier Toulemonde

Blick auf den Teufelsberg mit aufgelassener ehemaliger Horchstation.
Blick auf den Teufelsberg mit aufgelassener ehemaliger Horchstation. (picture alliance / dpa / Hans Joachim Rech)

Deutschlandradio Kultur bietet ausgewählte Features für sieben Tage zum Nachhören im Internet an. Diesmal: "Teufelsberg" von Olivier Toulemonde. Jahrzehntelang wurde am Berliner Teufelsberg der Ostblock nach verwertbaren Geheimdienstinformationen abgehört.

Hören Sie im Folgenden "Teufelsberg":

Feature anhören

Aus dem Wald hoch über der Großstadt aufragend, mit merkwürdigen weißen Kuppeln aus Wabenstrukturen, sehen die Türme aus wie ein Stonehenge aus der Ära des Kalten Krieges. Die Radaranlage auf dem Teufelsberg in Berlin hatte über Jahrzehnte die Aufgabe, den Funkverkehr im Ostblock abzuhören und für den amerikanischen Geheimdienst verwertbar zu machen.

Als Franzose in Berlin sieht der Autor vor allem die bizarren Seiten der heutigen Ruine: Was, fragt er sich, hat das jahrzehntelange Lauschen eigentlich gebracht?

Realisation: der Autor
Ton: Arnaud Forest
Mit: Max Volkert Martens

Produktion: arte radio/DKultur 2013
Länge: 27'08
(Ursendung)

Im O-Ton sind zu hören:
Wolfgang Preusse, Funkamateur
Klaus Behling, Historiker
Christopher McLarren, ehemaliger Mitarbeiter bei der Abhöranlage Teufelsberg
Charles Stankievech, Künstler mit einem Faible für die Architektur von Abhöranlagen

Die französische Fassung von "Teufelsberg" finden Sie unter www.arteradio.com.

Olivier Toulemonde, geboren 1972 in Lille. Musiker, Komponist, Radioautor. Zuletzt: "Salon privé" (arte radio 2010).

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Feature

Kann man Verdi ernst nehmen?

Sitze im Zuschauerraum der Deutschen Oper am 13.09.2012 in Berlin.Die Deutsche Oper feiert am 20. und 21. Oktober 2012 ihr hundertjähriges Jubiläum.

"... als Regisseur Ernst Schröder sich am Ende der Vorstellung vor dem Vorhang zeigte, ging ein Buh-Chor los, wie man in vergleichbarer Einhelligkeit Volksmassen sonst nur Nationalhymnen anstimmen hört.

 

Hörspiel

20 Jahre DeutschlandradioHimmelgänger

Walter Schmiedinger, Peter Matic, Alfred Cybulska, Walter Renneisen (v.lks.)

Seit nun bald 30 Jahren machen die vier älteren Kollegen am Himmelfahrtstag ihren "Himmelgang". Dieses Jahr begleitet sie ein junger Kollege für das Protokoll. Erst ab dem zweiten Jahr darf er am Gespräch teilnehmen, also schweigt er.