Montag, 22. September 2014MESZ04:14 Uhr

Informationen zur Sendung

September 2014
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Rezensionen von A bis Z

Blick in ein Bücherregal einer Bücherei

Von "Abseitsfalle" bis "Zwei Welten", von "Agrippina - die Kaiserin aus Köln" bis "Zentral: Organ" - die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Theaterkritik, sortiert nach  Regisseuren, Theaterstücken und Opern oder Rezensenten.

Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur bieten weitere umfangreiche Rezensionsarchive zum Nachschlagen an:  

Archiv der Sendung Kritik (Deutschlandradio Kultur)

Film-Archiv der "Filme der Woche" (Deutschlandradio Kultur)

Archiv der Sendung Büchermarkt (Deutschlandfunk)

Fazit

Sendung vom 21.09.2014

Kinderfilmfestival Lucas"Mit den Kindern gemeinsam sprechen"

Das Deutsche Filmmuseum am Museumsufer in Frankfurt am Main.

Mit der Reihe "Migration - Traum oder Trauma?" setzt das Kinderfilmfestival Lucas dieses Jahr einen besonders ernsten Schwerpunkt. Festival-Leiterin Petra Kappler erklärt, wie es dazu kam - und wie mögliche Erschütterungen junger Zuschauer aufgefangen werden.

Sendung vom 20.09.2014
Eröffnungsfeier des Reeperbahn-Festivals am 17.9.2014

FestivalRatlos auf der Reeperbahn

Das Reeperbahn-Festival in Hamburg hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem der bedeutendsten Treffs der Musikbranche entwickelt. Auch in diesem Jahr zeigte sich: Die Branche ist noch immer auf der Suche nach dem Kurs für die Zukunft.

Mark Rothkos Werk "Black on Maroon" hängt in der Tate Modern in London.

Abstrakte MalereiEin wahr gewordener Traum

Beide malten abstrakt und beeinflussten sich, obwohl sie sich wahrscheinlich nie getroffen haben: Rothko und Mondrian. In Den Haag kann man nun eine Ausstellung mit Werken beider Künstler sehen.

Zuschauer sitzen im Theater vor einem roten Vorhang.

"Sommernachtstraum" in DüsseldorfGroße Spiellust

Álex Rigola inszeniert den "Sommernachtstraum" in Düsseldorf als einen bunten Reigen, teilweise etwas zu überdreht, aber voller Humor. Der Zuschauer sieht ein überragendes Ensemble, das tiefe Abgründe auf die Bühne zu bringen vermag.

Die Davidszitadelle in der Altstadt Jerusalems.

IsraelKultur in Zeiten des Krieges

Nur drei Wochen nach der Waffenruhe zwischen Israel und der radikalislamischen Hamas lädt das "Open House Festival" Menschen aus aller Welt nach Jerusalem. Wie schnell kehrt wieder Normalität ein - und wie ist es um die Kulturszene der Stadt bestellt?

Sewan Latchinian, der Intendant des Rostocker Volkstheaters

PremierenTheater-Spielzeit-Auftakt-Konferenz

Es häufen sich die spannenden Theaterpremieren. Zum Spielzeitbeginn sind es so viele, dass "Fazit" die Theater-Spielzeit-Auftakt-Konferenz ins Leben gerufen hat. Analog zur Bundesliga-Konferenz schalten wir uns von Kritiker zu Kritiker.

Sendung vom 19.09.2014
Mary Shelleys bekannteste Romanfigur: Frankenstein.

Theater BaselAufwendig illustriertes Abenteuerbuch

Eine zwei Meter große, furchteinflössende Puppe: Das ist Philipp Stölzls Frankenstein. Er bringt Shelleys Roman in Basel auf die Bühne, bildgewaltig und eindrucksvoll. Besonderen Tiefgang darf man aber nicht erwarten.

Sendung vom 18.09.2014
Der Fotograf Thomas Ruff vor einem seiner "Photogramme" in der Ausstellung "Lichten" in der Kunsthalle Düsseldorf.

FotografieMit Grünlicht ins Kriegsgebiet

Thomas Ruff ist ein Bilder-Forscher. Angefangen hat der Becher-Schüler mit möglichst sachlichen Interieurs, doch während des zweiten Golfkriegs faszinierte ihn die Entdeckung, dass Fotografie auch Unsichtbares sichtbar machen kann.

Sendung vom 17.09.2014
Blick auf das Stadtzentrum von Paris, 2008

MigrationNiemand geht frohen Herzens

Auch sieben Jahre nach der Eröffnung und einer soeben abgeschlossenen Renovierung wartet das Pariser Museum der Einwanderungsgeschichte noch auf seine offizielle Einweihung. Denn: Politikern ist das Thema zu heikel.

Sendung vom 16.09.2014Sendung vom 15.09.2014
Der Schriftsteller Ken Follett steht am 10.09.2014 in einer Ausstellung zum Mauerfall im Journalismusmuseum Newseum in Washington.

BestsellerautorNachhilfe für Ken Follett

Ken Folletts neuer Roman "Kinder der Freiheit" kommt heute in den Handel. Das Buch spielt in der Zeit vom Kalten Krieg bis zum Mauerfall. Angela Spizig, Grünen-Politikerin mit DDR-Vergangenheit, durfte den Meister der Spannung beraten.

Kulturvermittlung mit der Maus - eine Veranstaltung mit der Maus während der Eröffnung des Jahrs der deutschen Sprache und Literatur in Moskau

RusslandKultur als Retter

Provokation oder Chance? Mitten im Konflikt zwischen Russland und der NATO wird in Moskau das "Jahr der deutschen Sprache und Literatur" eröffnet – organisiert vom Auswärtigen Amt und Goethe-Institut. Allerdings gibt es kleine Änderungen.

Sendung vom 14.09.2014
Blick auf die Stadt Lviv, ehemals Lemberg, im Westen der Ukraine

Lemberger BuchforumBücher und Kriegsdebatten

Die Stimmung bei der größten ukrainischen Buchmesse war in der Spätsommerhitze harmonisch und geschäftig. Bestimmendes Thema der Debatten in Lviv: der Krieg im Osten des Landes und seine Folgen für das Selbstverständnis der Ukraine.

Oper und Schauspiel in Frankfurt am Main

OperEmpört stammelt die Sängerin

In Rolf Riehms Oper krachen die Künste lustvoll aufeinander: Mit Musik, Akrobatik, Gesang und Video hat er einen klassischen Stoff in eine kunstvolle Performance umgewandelt. Die Tragödie ist an manchen Stellen sogar witzig geworden.

Sendung vom 13.09.2014
Thomas Wodianka und Orit Nahmias spielen in der Fotoprobe am 10.09.2014 eine Szene aus dem Stück "Erotic Crisis" von Yael Ronen  im Maxim Gorki Theater in Berlin. 

Maxim Gorki Theater BerlinSex-Ulk und heftige Hiebe

Leichtgewichtig startet das Berliner Maxim Gorki Theater in die Saison: In "Erotic Crisis" wird am frisch gekürten "Theater des Jahres" wenig originell gestöhnt. Die ambitionierte Choreografie "Fallen" schmerzt beim Zuschauen.

Das Opernhaus (vorn), dahinter das Theater auf dem Platz der Alten Synagoge in Dortmund.

MusiktheaterWo wütende Mörder die Waffe wegstecken

Wenn sich zwei zusammentun, kann das die Kreativität verdoppeln. Auch die aktuelle Koproduktion der Oper Dortmund mit dem Covent Garden überzeugt mit guten Einfällen. Wären der Inszenierung da nur nicht ein paar heftige Fehler unterlaufen.

Bilder des israelischen Künstlers Moshe Gershuni in der Neuen Nationalgalerie in Berlin.

KunstHilfeschreie aufs Blatt geschmettert

Die Berliner Neue Nationalgalerie zeigt erstmals in Europa das Gesamtwerk des bedeutenden israelischen Künstlers Moshe Gershuni. Die aufwühlende Schau wirft den Besucher zurück zu den Wurzeln des Nahostkonflikts.

Sendung vom 12.09.2014
Subodh Gupta

AusstellungDirekt auf die Seele gezielt

Subodh Guptas Installationen haben gewaltige Ausmaße und ein immer wiederkehrendes Element: Kochgeschirr. Er ordnet es immer wieder neu an zu intensiven Kunstwerken, die einen kritischen Blick auf die indische Gesellschaft verraten.

Sendung vom 11.09.2014
Blick in ein Puppenhaus, ein Objekt der Ausstellung "Raubkunst?" am MKG Hamburg

RaubkunstDie Nazis klauten Zuckerdosen

Der "Fall Gurlitt und die Raubkunst" hat die deutschen Museen aufgeschreckt. Das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg nimmt diesen Schrecken zum Anlass, der Öffentlichkeit seine Provenienzforschung zu präsentieren.

Der verstorbene Moderator Joachim Fuchsberger

Joachim Fuchsberger"Unglaubliche Ausstrahlung"

Joachim Fuchsberger war ein "absoluter Herr" mit Bildung und Charme, sagt der Schauspieler Dieter Hallervorden über den verstorbenen Kollegen. Sein gutes Aussehen sei gar nicht die entscheidende Qualität gewesen.

Szene aus dem Stück "Tabula Rasa: Gruppentanz und Klassenkampf" im Deutschen Theater Berlin.

Deutsches TheaterDer weichgespülte Kern der SPD

Sein Theaterstück "Tabula rasa" verstand Carl Sternheim 1915 als höhnischen Kommentar auf die SPD. Die Inszenierung im Deutschen Theater zeigt: Einige der scharfen Beobachtungen sind von unbegrenzter Gültigkeit.

Seite 1/445