Montag, 22. Dezember 2014MEZ06:39 Uhr

Informationen zur Sendung

Dezember 2014
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Nächste Sendung

22.12.2014, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Vladimir Balzer

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Rezensionen von A bis Z

Blick in ein Bücherregal einer Bücherei

Von "Abseitsfalle" bis "Zwei Welten", von "Agrippina - die Kaiserin aus Köln" bis "Zentral: Organ" - die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Theaterkritik, sortiert nach  Regisseuren, Theaterstücken und Opern oder Rezensenten.

Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur bieten weitere umfangreiche Rezensionsarchive zum Nachschlagen an:  

Archiv der Sendung Kritik (Deutschlandradio Kultur)

Film-Archiv der "Filme der Woche" (Deutschlandradio Kultur)

Archiv der Sendung Büchermarkt (Deutschlandfunk)

Fazit

Sendung am 23.12.2014 um 23:05 UhrSendung vom 21.12.2014
Der neue rumänische Präsident Klaus Johannis steht im Rahmen seiner Vereidigung neben seiner Frau Carmen.

RumänienKulturszene hofft auf Klaus Johannis

Autoren, Theatermacher und Filmemacher: Sie alle arbeiten in Rumänien unter prekären Bedingungen. Die Vereidigung des neuen Präsidenten Klaus Johannis feiern sie als Meilenstein, sagt Ernest Wichner, Leiter des Literaturhaus Berlin.

Sendung vom 20.12.2014
Sopranistin Nicole Chevalier in Berlin Berliner Bühnen

Sopranistin Nicole Chevalier"Menschen sind am tollsten"

Nicole Chevalier ist glücklich - glücklich mit ihrem Job als Sängerin, glücklich auf den Bühnen, wo sie auftritt, glücklich mit ihrem Sohn. Gerd Brendel traf sie im Rang der Komischen Oper in Berlin und sprach mit ihr über das Glück.

Rote Theaterstühle

Yael Ronens "Community" in GrazTheater über das Theater

Die Apokalypse als Chance auf Erkenntnisgewinn - das ist die Ausgangslage dieses Stücks von Yael Ronen in Graz. Auf der Bühne werden hier die Konzepte des Lebens und Arbeitens überprüft, allerdings mit ein wenig zu viel Ironie und gar manchem Klamauk.

Sendung vom 19.12.2014
Die Journalistin Mely Kiyak 

Hate Poetry in DresdenPost von Pegida

In etlichen Großstädten sind Mely Kiyak und ihre "Hate-Poetry-Kollegen" eine Institution. Regelmäßig lesen die Journalisten öffentlich aus beleidigenden Briefen ihrer Leser vor. Nun tritt die Gruppe in Dresden auf - und gibt dem Publikum Einblicke in die Briefe von Pegida-Anhängern.

Prominente erzählenWas ist Ihnen heilig?

Das fragen täglich bis zum 28. Dezember Prominente, Kulturschaffende und Künstler - und zwar in unserem Kulturmagazin "Fazit". Wie unterschiedlich das Bild und die Vorstellung vom "Heiligen" sein kann, das hören Sie täglich ab 23.05 Uhr.

Sendung vom 18.12.2014
Schauspielerin Hedi Kriegeskotte als Witha in Marius von Mayenburgs "Der Stein"

"Der Stein" im ResidenztheaterNazi-Täter und ihre Lebenslügen

In Marius von Mayenburgs "Der Stein" geht es um das Verdrängen und Vertuschen von Missetaten während der NS-Zeit in der deutschen Nachkriegsgesellschaft. Der - längst mehrheitsfähigen - Verurteilung von Nazi-Lügen fügt das Stück keine neuen Aspekte hinzu.

Sendung vom 16.12.2014
Aufgenommen am 12.02.2013.

Ostukraine Donezker Oper sympathisiert mit Separatisten

Die Separatisten in Donzek verbünden sich mit der Kulturwelt. Sie halten Vorträge vor Studenten über die Werte der russischen Kultur. Und die Star-Sopranisten Anna Netrebko überreichte zusammen mit einem der Anführer einen Scheck an die Donezker Oper.

Aussicht auf La Défense und die Avenue des Champs Elysée in Paris vom Triumphbogen aus

Paris70 Kunstwerke zwischen Wolkenkratzern

"La Défense" ist ein Pariser Geschäftsviertel im Westen der Stadt, für das Künstler Guillaume Bottazzi sein neues Werk geschaffen hat - das größte Freiluftmuseum zeitgenössischer Kunst in Frankreich.

Sendung vom 15.12.2014
Kochi Muziris Biennale 2012

Indische Kunst-BiennaleImprovisation am Ende der Welt

Bisher war Kochi, die Hauptstadt des indischen Bundesstaates Kérala, für Ayurveda-Behandlungen bekannt. Seit 2012 ist die Stadt aber auch eine wichtige Plattform für zeitgenössische Kunst. Jetzt findet dort die zweite Kochi Muziris Biennale statt.

Eine Hand hält eine Pistole. CZ 75 SP-01 SHADOW, Standard size duty and defence pistol, cal. 9 mm Luger; 9x21. 

Ausstellung "Fire and Forget"Die dunkle Erotik der Waffen

Waffen als Instrumente, sich selbst zu erhöhen, ultimative Waffenfantasien und die Faszination für Gewalt: Die Ausstellung "Fire and Forget" in den Berliner Kunst-Werken beschäftigt sich mit der Ambivalenz von Waffen - im geschützten Kunst- und Theaterraum.

Sendung vom 14.12.2014
Das Wiener Burgtheater

Wiener BurgtheaterBeinahe ein Heimatstück

In "Die Unverheiratete" inszeniert Robert Borgmann die Geschichte einer inzwischen gealterten Frau, die 1945 einen Deserteur denunzierte. Auf der Bühne sind ausschließlich Frauen, souverän setzen sie die eigenwillige Syntax des Dramatikers Ewald Palmetshofers um.

Die Bilder "Bewegte Kreise" und "Komposition mit Rechtecken und Kreisen auf schwarzem Grund" (Öl auf Leinwand, 1931/1933) - in der Kunsthalle in Bielefeld anlässlich der Ausstellung "Sophie Taeuber-Arp. Heute ist Morgen" zu sehen.

Kunsthalle BielefeldEnergische Suche nach neuen Wegen

Der Künstler Hans Arp nannte seine Frau Sophie Taeuber-Arp eine "Träumerin" - und verkannte ihr Kunsthandwerk. Die Kunsthalle Bielefeld zeigt ihr breites Werk - inklusive ihres Hans-Arp-Porträts, das auch eine Schweizer Banknote ziert.

Kulturcafe Cafe de las Horas in Valencia, Spanien

Mietsteigerung in Spanien Bedrohte Cafés und Fachgeschäfte

In Spanien endet ein Mieterschutzgesetz, und ab Januar können Immobilienbesitzer Mieten neu verhandeln. Vor allem innerstädtische Fachgeschäfte, Cafés und Buchläden, die bisher günstige Verträge hatten, sind jetzt von Verdrängung bedroht.

Sendung vom 12.12.2014Sendung vom 11.12.2014
Roter Schriftzug - NO

Performance auf KampnagelVerweigern lernen

Mit "Die große Verweigerung" schickt die Hamburger Performancegruppe Ligna die Zuschauer auf Kampnagel in Hamburg via Reenactment in eine fiktive historische Generalstreik-Versammlung. Ein Experiment soll klären, ob sich Verweigerung erlernen lässt.

Seite 1/454