Donnerstag, 18. September 2014MESZ05:43 Uhr

Informationen zur Sendung

September 2014
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsMessias der Berge

In einem semi-religiösen Artikel huldigt die "Welt" der Bergsteigerlegende zum 70. Geburtstag: Reinhold Messner ist Pop, weil er das Überleben in der Wildnis in die Massenmedien übersetzt habe.Mehr

weitere Beiträge

Rezensionen von A bis Z

Blick in ein Bücherregal einer Bücherei

Von "Abseitsfalle" bis "Zwei Welten", von "Agrippina - die Kaiserin aus Köln" bis "Zentral: Organ" - die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Theaterkritik, sortiert nach  Regisseuren, Theaterstücken und Opern oder Rezensenten.

Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur bieten weitere umfangreiche Rezensionsarchive zum Nachschlagen an:  

Archiv der Sendung Kritik (Deutschlandradio Kultur)

Film-Archiv der "Filme der Woche" (Deutschlandradio Kultur)

Archiv der Sendung Büchermarkt (Deutschlandfunk)

Fazit

Sendung vom 16.09.2014Sendung vom 15.09.2014
Der Schriftsteller Ken Follett steht am 10.09.2014 in einer Ausstellung zum Mauerfall im Journalismusmuseum Newseum in Washington.

BestsellerautorNachhilfe für Ken Follett

Ken Folletts neuer Roman "Kinder der Freiheit" kommt heute in den Handel. Das Buch spielt in der Zeit vom Kalten Krieg bis zum Mauerfall. Angela Spizig, Grünen-Politikerin mit DDR-Vergangenheit, durfte den Meister der Spannung beraten.

Kulturvermittlung mit der Maus - eine Veranstaltung mit der Maus während der Eröffnung des Jahrs der deutschen Sprache und Literatur in Moskau

RusslandKultur als Retter

Provokation oder Chance? Mitten im Konflikt zwischen Russland und der NATO wird in Moskau das "Jahr der deutschen Sprache und Literatur" eröffnet – organisiert vom Auswärtigen Amt und Goethe-Institut. Allerdings gibt es kleine Änderungen.

Sendung vom 14.09.2014
Blick auf die Stadt Lviv, ehemals Lemberg, im Westen der Ukraine

Lemberger BuchforumBücher und Kriegsdebatten

Die Stimmung bei der größten ukrainischen Buchmesse war in der Spätsommerhitze harmonisch und geschäftig. Bestimmendes Thema der Debatten in Lviv: der Krieg im Osten des Landes und seine Folgen für das Selbstverständnis der Ukraine.

Oper und Schauspiel in Frankfurt am Main

OperEmpört stammelt die Sängerin

In Rolf Riehms Oper krachen die Künste lustvoll aufeinander: Mit Musik, Akrobatik, Gesang und Video hat er einen klassischen Stoff in eine kunstvolle Performance umgewandelt. Die Tragödie ist an manchen Stellen sogar witzig geworden.

Sendung vom 13.09.2014
Thomas Wodianka und Orit Nahmias spielen in der Fotoprobe am 10.09.2014 eine Szene aus dem Stück "Erotic Crisis" von Yael Ronen  im Maxim Gorki Theater in Berlin. 

Maxim Gorki Theater BerlinSex-Ulk und heftige Hiebe

Leichtgewichtig startet das Berliner Maxim Gorki Theater in die Saison: In "Erotic Crisis" wird am frisch gekürten "Theater des Jahres" wenig originell gestöhnt. Die ambitionierte Choreografie "Fallen" schmerzt beim Zuschauen.

Das Opernhaus (vorn), dahinter das Theater auf dem Platz der Alten Synagoge in Dortmund.

MusiktheaterWo wütende Mörder die Waffe wegstecken

Wenn sich zwei zusammentun, kann das die Kreativität verdoppeln. Auch die aktuelle Koproduktion der Oper Dortmund mit dem Covent Garden überzeugt mit guten Einfällen. Wären der Inszenierung da nur nicht ein paar heftige Fehler unterlaufen.

Bilder des israelischen Künstlers Moshe Gershuni in der Neuen Nationalgalerie in Berlin.

KunstHilfeschreie aufs Blatt geschmettert

Die Berliner Neue Nationalgalerie zeigt erstmals in Europa das Gesamtwerk des bedeutenden israelischen Künstlers Moshe Gershuni. Die aufwühlende Schau wirft den Besucher zurück zu den Wurzeln des Nahostkonflikts.

Sendung vom 12.09.2014
Subodh Gupta

AusstellungDirekt auf die Seele gezielt

Subodh Guptas Installationen haben gewaltige Ausmaße und ein immer wiederkehrendes Element: Kochgeschirr. Er ordnet es immer wieder neu an zu intensiven Kunstwerken, die einen kritischen Blick auf die indische Gesellschaft verraten.

Sendung vom 11.09.2014
Blick in ein Puppenhaus, ein Objekt der Ausstellung "Raubkunst?" am MKG Hamburg

RaubkunstDie Nazis klauten Zuckerdosen

Der "Fall Gurlitt und die Raubkunst" hat die deutschen Museen aufgeschreckt. Das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg nimmt diesen Schrecken zum Anlass, der Öffentlichkeit seine Provenienzforschung zu präsentieren.

Der verstorbene Moderator Joachim Fuchsberger

Joachim Fuchsberger"Unglaubliche Ausstrahlung"

Joachim Fuchsberger war ein "absoluter Herr" mit Bildung und Charme, sagt der Schauspieler Dieter Hallervorden über den verstorbenen Kollegen. Sein gutes Aussehen sei gar nicht die entscheidende Qualität gewesen.

Szene aus dem Stück "Tabula Rasa: Gruppentanz und Klassenkampf" im Deutschen Theater Berlin.

Deutsches TheaterDer weichgespülte Kern der SPD

Sein Theaterstück "Tabula rasa" verstand Carl Sternheim 1915 als höhnischen Kommentar auf die SPD. Die Inszenierung im Deutschen Theater zeigt: Einige der scharfen Beobachtungen sind von unbegrenzter Gültigkeit.

Sendung vom 10.09.2014
Von Scheinwerfern erleuchtet ist die Fassade des Theaters Die Volksbühne in Berlin

Berliner VolksbühneLove, Peace and Understanding?

Pflichttermin für die Fangemeinde von René Pollesch: In der Volksbühne in Berlin bot er bei der Premiere von "House for sale" eine an Tschechoes "Drei Schwestern" angelehnte Handlung und bizarr-witzige Dialoge.

Die österreichische Schriftstellerin Marlene Streeruwitz 

Deutscher Buchpreis"Reaktionäre Sehnsucht nach dem männlichen Wort"

Auf der Shortlist wird nur von "Autoren" gesprochen, nicht aber von "Autorinnen". Ein unwürdiger Vorgang, findet Marlene Streeruwitz. Auf der Longlist war die österreichische Schriftstellerin mit ihrem Roman "Nachkommen" noch vertreten. Nun sei sie "heilfroh, da heraußen zu sein".

Der Film kommt am 11.09.2014 ins Kino. Foto: 

Neu im KinoZwischen Urwald und Großstadt

Ein US-Amerikaner lebt 30 Jahre im afrikanischen Dschungel und reist eines Tages zusammen mit seinem Sohn zurück in die alte Heimat New York. "Song from the forest" ist ein sehenswerter Dokumentarfilm über die Frage, was gutes Leben und sinnvolle Arbeit ist.

Philip Seymour Hoffman als Agent Günther Bachmach in "A Most Wanted Man" - Er legt seine ganze Melancholie in die Rolle des Idealisten.

Neu im KinoPhilip Seymour Hoffmans letzte Rolle

Philip Seymour Hoffman starb Anfang des Jahres an einer Überdosis. In dem meisterhaften Thriller "A Most Wanted Man" können wir ihn noch einmal im Kino erleben - als deutschen Agenten, der sich mit den Amerikanern anlegt.

Sendung vom 09.09.2014
Der Stolperstein für Selma Jacobi am 20.03.2014 in Berlin. Weil eine "Tatort"-Ermittlerin ihren Namen für die Serie angenommen hat, gibt es jetzt Protest.

GeschichteDie Kunst des Erinnerns

Erinnerungskultur oder Gedächtnisorte - diese Begriffe sind zu einem gängigen Label verkommen, sagen Historiker. Schuld daran sind auch die Verlage, die den Buchmarkt mit entsprechenden Titeln überschwemmt haben.

Sendung vom 08.09.2014

Mobile-AusstellungFiligrane Freischwinger

Auf den Spuren des US-Künstlers Alexander Calder lässt man in der Kunsthalle Wilhelmshaven nun Mobiles von der Decke baumeln. Darunter Hosen, Designerstühle - und Schweineohren.

Ein roter Theatervorhang

BühneDen Theaterbegriff erweitern

Seit 15 Jahren gibt es in Düsseldorf das Forum Freies Theater, kurz FFT. Ein Theater, das Diskussionen aufgreift und austrägt, dessen Bühne nicht nur "vorne" ist. Dafür nutzen die Künstler viele Formen: Tanz, Text und Performance.

Sendung vom 07.09.2014
Eine Besucherin vor Bildern von Vivian Maier (1926 - 2009) in der ersten Ausstellung des Nachlasses der US-Fotografin in Valladolid, Spanien, aufgenommen am 8.Mai 2013.

Vivian MaierStreit um Nachlass der Straßenfotografin

Das moderne Märchen der Vivian Maier ist doch komplizierter als gedacht. Denn nun ist ein entfernter Verwandter der Straßenfotografin aufgetaucht - und die Entdecker, die den Nachlass ihrer unveröffentlichten Bilder bekannt machten, haben ein Problem.

Ein Besucher geht an einem beleuchteten Schriftzug "Berlin Music Week" vorbei.

Berlin Music WeekZwiespältige Bilanz des Branchentreffs

Einige Teilnehmer der Berlin Music Week erweckten den Eindruck, als ginge es nicht nur der Plattenindustrie, sondern auch den Künstlern zunehmend besser. Ein Musiker fiel aus der Reihe und wetterte gegen die "stockreaktionäre Musikindustrie".

"Der Ursprung der Welt" von Gustave Courbet

Courbet-AusstellungIn Feuchtgebieten

Tabubrecher, Selbstdarsteller, Hassfigur: Mit seiner Malerei hat Gustave Courbet immer wieder Skandale provoziert. Eine Ausstellung in der Schweiz stellt nun sein berüchtigstes Werk in den Mittelpunkt - und versucht sich in der Kunst der Publikumsverführung.

Seite 1/445