Dienstag, 2. September 2014MESZ23:17 Uhr

Informationen zur Sendung

September 2014
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Rezensionen von A bis Z

Blick in ein Bücherregal einer Bücherei

Von "Abseitsfalle" bis "Zwei Welten", von "Agrippina - die Kaiserin aus Köln" bis "Zentral: Organ" - die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Theaterkritik, sortiert nach  Regisseuren, Theaterstücken und Opern oder Rezensenten.

Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur bieten weitere umfangreiche Rezensionsarchive zum Nachschlagen an:  

Archiv der Sendung Kritik (Deutschlandradio Kultur)

Film-Archiv der "Filme der Woche" (Deutschlandradio Kultur)

Archiv der Sendung Büchermarkt (Deutschlandfunk)

Fazit

Sendung vom 01.09.2014
Zwei orangefarbene Netzwerkkabel hängen vor vor einem Computer-Bildschirm, der Zahlenkolonnen mit einem binären Code zeigt.

WissenschaftMediale Welten im digitalen Umbruch

Die weltweite Vernetzung und der internationale Wissenstransfer machen es möglich: Humboldts Traum allgemeiner Bildung könne wahr werden, hoffen einige Experten. Andere warnen: Die Menschen werden mit Informationen und Wissen überschüttet.

Sendung vom 31.08.2014
Blick in die Ausstellung: "Die Krim - Gold und Geheimnisse des Schwarzen Meeres"

Streit um LeihgabeWem gehört das Krim-Gold?

Ein Museum in Amsterdam steht vor einer schweren Entscheidung: In einer Ausstellung wurden kostbare Leihgaben von der Krim gezeigt. Inzwischen wurde die Halbinsel von Russland annektiert. An wen gehen die Exponate nun zurück?

Autos fahren am 05.11.2013 in Lübeck (Schleswig-Holstein) am Theater Lübeck vorbei.  

OperBuhrufe beweisen Betroffenheit

Der Regisseur Florian Lutz inszeniert Richard Wagners "Tannhäuser" drastisch. Auf der Bühne des Theaters Lübeck liegen tote Politiker. Die Besucher des Stücks sind aktiv an der Inszenierung beteiligt: Sie singen und erfühlen Wagners Musik.

Sendung vom 30.08.2014
Theaterregisseur Robert Wilson am 1. Dezember 2013 im Berliner Ensemble

Ernst und KomikEs ist Krieg – und alle spielen verrückt

Gleich zwei Klassiker hat der amerikanische Regisseur Robert Wilson für seinen Theaterabend "1914" miteinander verknüpft – "Die letzten Tage der Menschheit" von Karl Kraus und "Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk". Die Inszenierung geht unter die Haut.

Südafrika: Kapstadt - Hafen am 10. März 2009

PerformanceKunst jenseits des Wohlfühlbereichs

Jay Pather gilt als einer der visionärsten Köpfe der zeitgenössischen Kulturszene Südafrikas. Er kuratiert das Live Art Festival in Kapstadt, und der Bezug zu afrikanischen Themen zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Programm.

Das Museum für zeitgenössische Kunst, das "MARTa" in Herford

AusstellungDick aufgetragen

Der Künstler Clemens Krauss bringt wahre Farbgebirge auf die Leinwand, was seine Bilder sinnlich, fast sexuell wirken lässt, so dass man sich ihnen kaum entziehen kann. Doch er malt nicht nur, bekannt ist er auch für seine Videoinstallationen.

Sendung vom 29.08.2014
Programmhefte für das Kunstfest Weimar 2014 

Kunstfest WeimarPost an Goethe

Auf Einladung des Weimarer Kunstfestes haben 14 Schriftstellerinnen auf Briefe geantwortet, die Goethe der Hofdame Charlotte von Stein geschrieben hatte. Über 1700 verfasste er insgesamt. Die Reaktionen fielen höchst unterschiedlich aus.

Der bedeutende Vertreter des Realismus in einer zeitgenössischen Darstellung. Wilhelm Leibl wurde am 23. Oktober 1844 in Köln geboren und ist am 4. Dezember 1900 in Würzburg gestorben.

ZeichenkunstZeugnis einer Berührung

In einer kleinen Kölner Ausstellung kann man ein recht unbekanntes zeichnerisches Phänomen begutachten: den Abklatsch. Er entsteht etwa, wenn eine Kohle- oder Kreidezeichnung auf ein anderes Papier abgedrückt wird.

Sendung vom 28.08.2014
Küchenmonument, Eine Soziale Skulptur vor dem Museum, Berlinische Galerie, 2014. Auf dem Bild sind rennende Kinder auf einem Feld mit lauter Buchstaben zu sehen, dahinter Menschen, eingehüllt in eine riesige Blase.

KunstLeben in der Blase

Eine riesige Blase aus durchsichtiger Folie, darin Menschen, die Möbel bauen: Auf dem Platz vor der Berlinischen Galerie ist zurzeit das "Küchenmonument" zu sehen. Anwohner und Kunstinteressierte sind von dem Objekt begeistert.

Schauspieler während einer Probe des Stücks "I AM" von Lemi Ponifasio im "Cour d'Honneur du Palais des Papes" in der französischen Stadt Avignon während des Avignon Festivals am 18. Juli 2014. 

Ruhrtriennale 2014Vom Werden und Vergehen

Ein internationales Team mit Darstellern aus Neuseeland, Kanada, der Türkei und Samoa verkörpert den Fluss des Lebens in der Jahrhunderthalle Bochum. Für Lemi Ponifasio ist Theatermachen das Streben nach Wiedergeburt.

"Kunstmuseum" ist der Titel von Gregor Schneiders Raumkunstwerk in Bochum, August 2014

Bildende KunstIm Abflussrohr durchs Museum

Beklemmende Raumkunst ist das Markenzeichen Gregor Schneiders. Für das Kunstmuseum Bochum hat er nun eine begehbare Skulptur in Röhrenform hergestellt, die durch das Gebäude führt. Ein klaustrophobisches Erlebnis.

Theaterregisseur Robert Wilson am 1. Dezember 2013 im Berliner Ensemble

TheaterPreise für eine "flüchtige Kunst"

Robert Willson, Krystyna Meissner, Gerard Mortier: Bei der 60. Verleihung der Goethe-Medaille wurden in diesem Jahr drei prägende Theatermacher geehrt. Bei den Laudationen waren wehmütige und kämpferische Töne zu hören.

Shermin Langhoff, Intendantin des Maxim Gorki Theaters, posiert am Rande einer Pressekonferenz am 07.11.2013 in ihrem Theater in Berlin

Theater des JahresLebendig und aufmüpfig

Erst in diesem Jahr ging im Berliner Maxim Gorki Theater eine neue Leitung ans Werk: die Doppelspitze Shermin Langhoff und Jens Hillje. Auch wenn das Haus nicht beim Theatertreffen eingeladen war, hat es den Titel verdient.

Sendung vom 27.08.2014
Der Schauspieler Michael Keaton bei der Eröffnung der 71. Filmfestspiele von Venedig. 

KinoEin Bild der Sinnkrise des Westens

Gelungener Auftakt mit Starbesetzung: In der schwarzen Komödie "Birdman" von Alejandro González Iñárritus zeigen Michael Keaton, Edward Norton und Emma Stone ihr ganzes Können, sagt unser Filmkritiker Peter Claus. Doch so lustig wird es nicht weitergehen.

Andre Dussollier (l) als schwedischer Generalkonsul Raoul Nordling und Niels Arestrup als General Dietrich von Choltitz in einer undatierten Szene des Films "Diplomatie". Der Film kommt am 28.08.2014 ins Kino. 

Neu im KinoParis darf nicht sterben

Im August 1944 sollte General Dietrich von Choltitz auf Befehl Hitlers Paris in ein "Trümmerfeld" verwandeln. Dass er diesen Befehl verweigerte, ist dem schwedischen Generalkonsul Raoul Nordling zu verdanken - zumindest in Volker Schlöndorffs Film "Diplomatie".

Vivien Ciskowska als Asta und Til-Niklas Theiner als Paul in einer Filmszene von "Wolfskinder".

Neu im KinoEin Stück Nachkriegsgeschichte

Der Krieg ist vorbei, das Weiterleben verheerend. Von einem bislang weitgehend unbekannt gebliebenen Folge-Ereignis nach dem Zweiten Weltkrieg erzählt der Film "Wolfskinder", dessen Bewertung sich vor allem emotional, nämlich erschütternd, "ergibt".

Sendung vom 25.08.2014
Undatierte Aufnahme des argentinischen Schriftstellers Julio Cortázar.

100. GeburtstagRoutinierter Rummel um Julio Cortázar

Eher bescheiden feiert Argentinien den 100. Geburtstag eines seiner bedeutendsten Schriftsteller. Das hat vor allem politische Gründe, denn der erklärte Anti-Peronist Julio Cortazár passt den momentan Regierenden nicht ins Konzept.

Der Leiter der Salzburger Festspiele. Alexander Pereira

Musik und SchauspielGemischtwarenladen mit Glanzpunkten

Neben ein paar neuen, überzeugenden Aufführungen gab es in Salzburg in diesem Jahr etliche missglückte Produktionen. Als erfolgreich erwies sich die dem Festival vorangestellte "Ouverture spirituelle" mit Klassikern sakraler Musik.

Sendung vom 24.08.2014

MusikfestivalSponsoren für die Popmusik gesucht

Das Kölner Musik-Event c/o pop erkundet bei seiner elften Auflage neue Entwicklungen der Popmusik. Das Heilmittel dieses Jahr hieß "Branding": Musiker, Musiklabels und Konzertveranstalter gehen auf Sponsoren zu und umgekehrt.

Der Anbau der Sprengel-Museum in Hannover

HannoverStreit um den "Kunstbunker"

Das Sprengel-Museum in Hannover wird aktuell erweitert, 1400 Quadratmeter Ausstellungsfläche sollen hinzukommen. Eigentlich eine gute Nachricht - würde der Anbau nicht aussehen wie ein Bunker.

Wähler warten in Johannesburg auf die Stimmabgabe.

Berliner Haus der Kulturen der WeltBerührende Schicksale

Die Apartheid zwang viele Südafrikaner ins Exil. Eine Ausstellung im Haus der Kulturen der Welt in Berlin zeigt Video-Interviews von Anti-Apartheid-Aktivisten, die erzählen, warum eine Rückkehr ein fast unerfüllbarer Traum bleibt.

Sendung vom 23.08.2014
Der italienische Dirigent Claudio Abbado bei der Eröffnung des Luzerner Festivals 2007

Lucerne FestivalPrunkvoll - trotz Abbados Fehlen

Das erste Lucerne Festival nach dem Tod von Claudio Abbado steht ganz im Zeichen eines Generationenwechsels. An Glanz hat das Festival nicht verloren, auch wenn die persönliche Ausstrahlung eines Abbado fehlt.

Seite 1/443