Seit 13:05 Uhr Breitband
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 13:05 Uhr Breitband
 
 

Fazit

Sendung vom 26.08.2016

Visual Lead AwardsMit Fotografien neue Erzählformen finden

Die Deichtorhallen präsentieren vom 27. August bis 30. Oktober 2016 alle Nominierten und Gewinner des Visual Lead Awards. (Tamara Göbel)

Auch in diesem Jahr werden in den Hamburger Deichtorhallen die Nominierten und Gewinner der Visual Lead Awards ausgestellt: Die besten Fotoreportagen, Anzeigen und Websites, die 2015 in Deutschland erschienen sind. Einige findet unsere Autorin herausragend.

Sendung vom 25.08.2016
Der niederländische Künstler Dries Verhoeven posiert am 26.07.2016 in Wiesbaden (Hessen) vor der Aussage des Sonderprojekts der Wiesbaden Biennale 2016, "Asyl des müden Europäers", für den Fotografen. Auf der Wiesbadener Biennale (25.08.-04.09.2016) entwerfen internationale Künstlerinnen und Künstler eine utopische Gemeinschaft mit Kunstprojekten an verschiedenen Orten in der Innenstadt. (picture alliance / dpa /  Andreas Arnold)

Wiesbaden BiennaleWenn Europa fröhlich beerdigt wird

Installationen, Performances und Projekte: Die neuen Kuratoren der Wiesbaden Biennale haben sich vom bühnenliterarischen Ansatz weit entfernt. Für die hessische Landeshauptstadt ist das neu - überregional betrachtet allerdings wenig überraschend.

Sendung vom 24.08.2016Sendung vom 23.08.2016Sendung vom 22.08.2016Sendung vom 21.08.2016Sendung vom 20.08.2016Sendung vom 19.08.2016
Kunstfest in Weimar (picture alliance/dpa/Foto: Candy Welz)

Eröffnung des Kunstfest WeimarEin Fest, das Fragen stellt

Ein bedrohtes Kulturgut - das ist das Kunstfest Weimar. Und weil es derzeit darum geht, wie es weitergehen könnte, sucht das Fest nach Antworten. Die Frage "Wozu Kunst?" zieht sich durch das gesamte Festprogramm, erklärt Kunstfestleiter Christian Holtzhauer.

Sendung vom 18.08.2016
Die computeranimierte Sängerin Hatsune Miku ist am 18.08.2016 in Hamburg während der Fotoprobe der Oper "The End" auf der Leinwand zu sehen. (picture alliance / dpa / Daniel Reinhardt)

"The End" in HamburgDie erste virtuelle Pop-Oper der Welt

Das Manga-Mädchen Hatsune Miku wird in Asien gefeiert wie früher die Rolling Stones. Die virtuelle Figur spielt in ausverkauften Stadien. Ihre Songs komponieren ihre Fans. Jetzt hat ein Komponist die Oper "The End" geschrieben, die in der Hamburger Kulturfabrik Kampnagel zu sehen ist.

Sendung vom 16.08.2016
Im Film "Under the Shadow" spielt ein Geist in einem Haus sein Unwesen. Ein Horrorfilm, der in Teheran spielt. (Fantasyfestival / The Festival Agency )

Fantasy FilmfestDas Geisterhaus von Teheran

Das Fantasy Filmfest zeigt anspruchsvolles Kunstkino. Diesmal ist sogar ein Geisterfilm dabei, der in Teheran während des Krieges spielt. Den High-class-Horror gibt es ab Mittwoch in Berlin und anderen deutschen Großstädten zu sehen. Vier Horrorstreifen stellen wir vor.

Sendung vom 15.08.2016Sendung vom 14.08.2016
Zuschauer während der Performance "Babylon LTE" im 23. Stock eines Bürogebäudes. (Deutschlandradio - Swantje Unterberg)

Musiktheater in HamburgSprachverwirrung mit Stadtpanorama

Hamburg ist zwar Musicalhauptstadt, aber die freie Musiktheaterszene hat es ungleich schwerer. Mit der Reihe "Stimme X" will die Szene auf sich aufmerksam machen. Dafür sorgt eine Performance im 23. Stock eines Bürohochhauses.

Der Fotograf Daniel Josefsohn im Rollstuhl - freier Oberkörper, silberne Hose, die Augen geschlossen - bewirft sich mit Konfetti (Daniel Josefsohn / ZEITmagazin)

Daniel Josefsohn"Der beste Punk der Fotowelt"

In den 90ern machten ihn seine Fotos von Clubbesuchern plötzlich berühmt. Nun ist der Fotograf Daniel Josefsohn im Alter von 54 Jahren gestorben. "Er war immer in Bewegung", meint "Zeit"-Redakteur Christoph Amend. Fotograf Julian Röder erinnert sich an seine anarchische Seite.

Minarett und Kuppeln der DITIB-Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh (imago / Reichwein)

"Urban Prayers Ruhr" in DuisburgFeier der Gemeinsamkeit

Ein fröhliches und sinnliches Miteinander: Das Projekt "Urban Prayers Ruhr" von Autor Björn Bicker und dem Team der Ruhrtriennale zeigt die religiöse Vielfalt des Potts – und fördert den Dialog. In der DITIB-Merkez Moschee in Duisburg war die Premiere.

Der Schriftsteller Hermann Kant am 28.2.2002 in seinem Haus in Prälank bei Neustrelitz (dpa / picture alliance / Stefan Sauer)

Nachruf auf Hermann KantKein schöner Land als die DDR

Sein origineller Umgang mit dem Wort überzeugte, mit "Die Aula" schrieb er einen Bestseller. Dann wurde Hermann Kant Präsident des Schriftstellerverbandes − er verhielt sich meist loyal zur SED und seinem Duzfreund Honecker. Nach 1989 begannen bittere Jahre für den gestern gestorbenen Autor.

Seite 1/520
August 2016
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Nächste Sendung

27.08.2016, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

Erdbeben zerstört unzählige historische Bauwerke in Italien
Von Markus Epping

Italienische Bausünden und die Folgen
Gespräch mit Marco de Michelis, Architekturtheoretiker Uni Venedig

16 Chinesische Museen, 15 Chinesische Architekten. Ausstellung bei AEDES
Von Jochen Stöckmann

Belladonna of Sadness: Japans Antwort auf Jeanne D'arc
Von Anke Leweke

Kulturpresseschau - Wochenrückblick
Von Adelheid Wedel

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsWeniger lesen ist mehr
Eine Frau sitzt zwischen Säulen und liest ein Buch. (dpa / picture alliance / Paul Zinken)

Der Schweizer Schriftsteller plädiert in der "Neuen Züricher Zeitung" für gründlicheres Lesen. Statt schnell viele Bücher zu konsumieren, sei es sinnvoll, ein gutes Buch lieber doppelt zu lesen. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur