Samstag, 25. April 2015MESZ10:50 Uhr
April 2015
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Nächste Sendung

25.04.2015, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Ich möchte kein Gefangener im Käfig sein. Annemirl Bauer in Cottbus
Von Barbara Wiegand

Wir sind die Guten. Das Stück zu Pegida am Schauspielhaus Essen
Von Stefan Keim

Kulturpresseschau-Wochenrückblick
Von Arno Orzessek

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsDas Feiern der Umlaute
Sängerin Balbina in Berlin (picture alliance / dpa / Foto: Jörg Carstensen)

Balbina ist eine deutsche Nachwuchskünstlerin, die in Warschau geboren wurde. Ihr Pop-Album "Über das Grübeln" verführt den Musikkritiker der "Berliner Zeitung" zu Lobeshymnen. Allein wie das "Ü" intoniert und abgeschmeckt werde, sei Grund höchster Begeisterung.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Sendung vom 23.04.2015

Premiere in BonnKreuzzug des Lichts

Eine Mine im Kongo, in der unter anderem Coltan geschürft wird. Um diese Rohstoffe gibt es immer wieder kriegerische Auseinandersetzungen in dem Land.  (JUNIOR D. KANNAH / AFP)

Eine mystische Schifffahrt zum europäischen Abgrund im Kongo und ein komplexer, großartiger, wichtiger Abend: "Das Herz der Finsternis" nach Joseph Conrad am Theater Bonn, inszeniert von Jan-Christoph Gockel.

Sendung vom 22.04.2015
Festival Radikal jung 2015, Szene aus "Orpheus" (Edy Szekely)

Festival "Radikal jung"Starker Theater-Nachwuchs

Das Festival "Radikal jung" präsentiert noch bis zum 25. April Inszenierungen junger Regisseure am Münchner Volkstheater. Im Blickpunkt: Orpheus als stummes Tanztheater und der gelähmte Schauspieler Samuel Koch als "Prinz von Homburg".

Walter Keane (Christoph Waltz) mit seiner Frau Margaret (Amy Adams) in einer Filmszene von "Big Eyes" von Tim Burton (Studiocanal Filmverleih)

Neu im Kino: "Big Eyes"Ein eitler Pfau als falscher Künstler

Walter gibt sich mit Margarets Zustimmung als Schöpfer ihrer Bilder aus – und wird zum Starmaler. In "Big Eyes" erzählt der US-Regisseur Tim Burton die Geschichte eines Kunstschwindels der 1960er Jahre: mit Christoph Waltz und Amy Adams in den Hauptrollen.

Sendung vom 21.04.2015
Besucher betrachten am 21.04.2015 bei der Medienkunstausstellung European Media Art Festival (EMAF) in der Kunsthalle der Dominikanerkirche in Osnabrück (Niedersachsen) die Videoinstallation Casting Jesus von Christian Jamkowski. Vom 22.04 bis 25.05.2015 sind in der Kunsthalle Filme, Skulturen und Performances zum Thema Medienkultur zu sehen.Ausstellung zeigt "Ironie in der Medienkunst" (picture alliance / dpa / Hermann Pentermann)

European Media Art FestivalSich für den Job "Jesus" bewerben

Das Motto des diesjährigen Medienkunstfestivals in Osnabrück lautet "Ironie in der Medienkunst". Der Künstler George Kline appelliert an die EU-Bürger, die Festung Europa stärker zu überwachen, Christian Jankowsky lässt Bewerber als Jesus-Darsteller antreten.

Der Chefredakteur für Marketing und Werbung, John Harris (l.), und Jim VandeHei, Chefredakteur und Mitbegründer von Politico. (picture alliance / dpa / Wolfgang Kumm)

"Politico Europe"Die politische Elite im Visier

Das Internetportal "polictico.com" gilt als das einflussreichste Medium in Washington, nun startet der europäische Ableger "Politico Europe". Viele erhoffen sich davon einen besseren Europa-Journalismus.

Sendung vom 20.04.2015Sendung vom 19.04.2015
Außenansicht des Museums Soumaya des Mexikaners Carlos Slim (picture alliance / dpa / Mario Guzman)

Privatmuseen in MexikoZwischen Kunstförderung und Prahlerei

Mit dem Museum Júmex in Mexiko-Stadt will der Unternehmer Eugenio López Alonso Bildung und Kunstförderung verwirklichen. Das Museum Soumaya dagegen dient seinem Besitzer Carlos Slim, einem der reichsten Männer der Welt, vor allem als Repräsentationsstätte.

Eine Frau schaut auf eine Website mit Propaganda des IS. (picture alliance/dpa/Oliver Berg)

IslamismusEuropäische Idee versus Dschihad

Die Berliner Diskussion "The Civil Wars" stellte die Frage, welche Gültigkeit das europäische Versprechen auf Gleichheit und Brüderlichkeit hat - angesichts junger Männer, die von hier aus in den Dschihad ziehen.

Teatro dell'Opera di Roma (picture alliance / dpa / Massimo Percossi)

ItalienDas Wunder der Oper von Rom

Der Opernsanierer hat wieder zugeschlagen: Das römische Opernhaus stand bereits kurz vor der Pleite, als Carlo Fuortes den Posten des Intendanten übernahm. Der zückte den Rotstift, es kam zu wilden Streiks - aber die Oper ist gerettet.

Das National Palace Museum in Taipeh, Taiwan (picture alliance / dpa / David Chang)

Kunst aus OstasienVerbotene Bilder

Die Neue Gesellschaft für Bildende Kunst in Berlin macht "Kontrolle und Zensur in den Demokratien Ostasiens" augenfällig in einer Schau mit Bildern aus Korea, Taiwan und Japan. Dort dürfen diese nicht ausgestellt werden.

Sendung vom 18.04.2015
Die Skulptur eines "Wilden Waldmopses", geschaffen von der Berliner Künstlerin Clara Walter und zu sehen in Brandenburg / Havel; Aufnahme vom April 2015 (picture alliance / dpa)

Loriot zu EhrenDer Mops ist los in Brandenburg

Brandenburg an der Havel ehrt den Komiker Loriot mit Mops-Skulpturen. Zum Auftakt der Bundesgartenschau hat die Künstlerin Clara Walter neun bronzene Walsmöpse in der Stadt ausgesetzt.

Holger Stockhaus in dem Theaterstück "Im Stein" nach dem Roman von Clemens Meyer in Stuttgart (dpa / picture alliance / Schauspiel Stuttgart / Ilja Duron)

Premiere "Im Stein" in StuttgartSex, Würfel und Video

Clemens Meyers Roman "Im Stein" spielt im Rotlichtmilieu einer erfundenen Stadt, die aber unschwer als Leipzig zu identifizieren ist. Regisseur Sebastian Hartmann hat das Buch für die Bühne bearbeitet und in Stuttgart inszeniert.

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, in ihrem Büro im Kanzleramt in Berlin (picture alliance / dpa)

Monika Grütters Kulturstaatsministerin auf Theater-Tour

Kulturstaatsministerin Monika Grütters will einen Theaterpreis stiften.Um herauszufinden, wie ein solcher Preis ausgestaltet werden kann, reiste sie durch die Theaterlandschaft im Süden Deutschlands und traf sich mit Bühnenbewegten. Die Bonner Schauspieldirektorin fand das "inspirierend".

Sendung vom 17.04.2015
Oper und Schauspiel in Frankfurt am Main (Hessen), aufgenommen am 09.12.2013. (picture alliance / dpa / Daniel Reinhardt)

"Macbeth" in FrankfurtGeisterbahn mit schwarzer Witwe

Der kanadische Choreograf Dave St-Pierre zeigt in Frankfurt einen "Macbeth" fast ganz ohne Text. Dabei verwandelt er Shakespeares Text in Bilder, die so eindeutig sind, dass sie nicht verstören, sondern langweilen.

Sendung vom 16.04.2015
Straßenszene im Zentrum der weißrussischen Hauptstadt Minsk (dpa / picture alliance / Uwe Zucchi)

WeissrusslandIm Horror des Alltags

Oldenburgs Staatstheater zeigt eine echte Entdeckung aus Weißrussland: "Drei Tage in der Hölle", ein finsteres Panorama von Pavel Prjaschko. Die Hoffnung auf Wohlstand wie im Westen hat darin alle infiziert, und doch kämpft jeder nur um seinen Lebensunterhalt.

Der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado vor einem seiner Bilder - hier bei einer Ausstellung in Barcelona (dpa / picture alliance / Andreu Dalmau)

Sebastião SalgadoSozial engagierte Fotografie

Sebastião Salgado zählt zu den besten Fotografen. Nun kommt seine Ausstellung "Genesis" nach Berlin. Zu sehen sind 250 Fotografien von unberührten Naturlandschaften sowie vom Leben der Nomaden und der indigenen Völker.

Sendung vom 15.04.2015
Jan Martin Sacharf, Filmregisseur (dpa / picture alliance / Horst Galuschka)

DDR-JugendkulturTanz in die Freiheit

Der in Westdeutschland geborene Regisseur Jan-Martin Scharf zeigt in "Dessau Dancers", wie das Breakdance-Fieber in den 1980er-Jahren auch die DDR ergriff. Ein Film voll überbordender Energie und jugendlichem Elan.

Seite 1/466