Seit 11:05 Uhr Deutschlandrundfahrt
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 11:05 Uhr Deutschlandrundfahrt
 
 

Fazit

Sendung vom 30.07.2016

Solist und OrchestermusikerSchlagwerker Peter Sadlo gestorben

Der Solo-Schlagzeuger Peter Sadlo (undatiertes, älteres Handout) (picture alliance / dpa / Priska Ketterer Luzern)

Er prägte die europäische Schlagzeug-Szene mit: Der Solo-Schlagzeuger Peter Sadlo ist an den Folgen einer Operation verstorben. "Wir trauern um eine außergewöhnliche Künstler- und Lehrer-Persönlichkeit", teilte die Salzburger Universität Mozarteum mit.

Sendung vom 29.07.2016
Das Londoner Palace Theatre wirbt für die Aufführung "Harry Potter und das verschwundene Kind", die am 7. Juni 2016 Premiere feiert. (DANIEL LEAL-OLIVAS / AFP)

Weltpremiere von "Harry Potter 8"Magie ohne Ende

Die Abenteuer von Harry Potter gehen weiter. Die Erwartungen waren hoch. Die Harry-Potter-Autorin Joanne K. Rowling hat etwas Neues geschaffen: ein Theaterstück, das im Palace Theater in London Premiere gefeiert hat - mit viel Magie. Unser Kritiker hat es gesehen.

Sendung vom 28.07.2016Sendung vom 27.07.2016
Die Besetzung von "Wiener Dog" bei der Vorführung des Films auf dem Sundance Film Festival 2016: Zosia Mamet, Bridget Brown, Greta Gerwig und Ellen Burstyn (imago / ZUMA Press)

Neu im Kino: "Wiener Dog" Ein Dackel auf Roadtrip

Regisseur Todd Solondz wirft gern einen bitterböse-sarkastischen Blick auf die amerikanischen Vororte. So auch in "Wiener Dog", in der er kleine Risse und riesengroße Abgründe hinter adretten Mittelklasse-Fassaden ausleuchtet - erzählt anhand eines Dackels.

Uwe und Gert Tobias, ein Künstlerzwillingspaar, vor einem ihre Gemälde in der MoMa New York City, 2007 (dpa / epa / Justin lane)

Gert und Uwe TobiasGrau − die unterschätzte Farbe

Die beiden Zwillinge Gert und Uwe Tobias sind als Künstler eigentlich für ihr buntes Werk bekannt. Doch nun zeigen sie in München "Grisaille" − Bilder, Collagen und Skulpturen in verschiedenen Grau-Nuancen.

Sendung vom 26.07.2016
Eine Bewerberin für den Studiengang Architektur an der Föderalen Fern Ost Universität in der russischen Stadt Wladiwostok beim Eignungstest. (picture alliance / dpa / Vitaliy Ankov)

RusslandKunstzentrum "Zarja" belebt Wladiwostok

In der russischen Stadt Wladiwostok ist in der sowjetischen Textilfabrik "Zarja" ein Zentrum für moderne Kunst entstanden. Es ist offen für Kreative, Hipster und auch Skateboard-Fahrer. Im Mittelpunkt steht die Street-Art.

Sendung vom 25.07.2016
Proteste gegen eingeschränkte Menschenrechte vor dem "Zaman"-Gebäude  (picture alliance/dpa/Sedat Suna)

Verfolgte türkische JournalistenDie Angst geht um

Seit dem gescheiterten Putsch geht die türkische Regierung massiv gegen kritische Journalisten vor. Gerade wurden über 40 Pressevertreter verhaftet. Furcht breitet sich aus – auch in der Redaktion des Satiremagazins "Leman". Denn dort feuern die Blattmacher gegen Erdogan.

Sendung vom 24.07.2016
(Deutschlandradio - Matthias Dreier)

Fiston Mwanza Mujila: "Tram 83"Schreiend zum Erfolg

Der Schriftsteller und Literaturdozent Fiston Mwanza Mujila will so schreiben, wie ein Jazz-Saxophonist musiziert. Tatsächlich ist sein Debütroman äußerst rhythmisch. "Tram 83" klingt so gut, dass er sogar für den Booker International Prize nominiert wurde.

Sendung vom 23.07.2016Sendung vom 21.07.2016
Blick auf die Leibniz Universität in Hannover (Juli 2016) (imago/Rust)

Internationaler Leibniz-KongressEuropa als Universum der Gelehrten

Unter dem Motto "Für unser Glück oder das Glück anderer" wird Hannover im Rahmen des Internationalen Leibniz-Kongresses Schauplatz von mehr als 300 wissenschaftlichen Vorträgen. Dabei setzt die Europa-Vision des Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz einen besonderen Akzent.

Model Louisa betrachtet am 21.07.2016 auf dem Marktplatz von Karlsruhe (Baden-Württemberg) die interaktive Klanginstallation RainDance des amerikanischen Künstlers Paul De Marinis (picture alliance / dpa / Uli Deck)

"Digitale Wasserspiele" in KarlsruheInteraktive Wasserkunst

Wassermusik, Wasserskulpturen, Wassertexte - bei den "Digitalen Wasserspielen" in Karlsruhe werden die Möglichkeiten des Zusammenspiels von Hochtechnologie und Wasser ausgelotet. Dabei werden auch Wasserstrahlen in Klangvibration verwandelt.

Sendung vom 20.07.2016
Ruinen der zerstörten Antikenstadt Palmyra in Syrien. (dpa / picture alliance / Mikhail Voskresenskiy)

SyrienWer restauriert Palmyra?

Russland beansprucht die Federführung beim Wiederaufbau Palmyras. Das sorgt für Unmut bei der UNESCO. Auch das Deutsche Archäologische Institut und deutsche Hochschulen haben sich mit dem Projekt "Stunde Null" engagiert und hoffen auf eine Beteiligung.

Frankfurter Oper (dpa / picture alliance / Daniel Reinhardt)

Frankfurt am MainOper muss nicht an den Stadtrand

In Frankfurt gab es eine Protestwelle gegen die Idee, Schauspiel und Oper aus dem Zentrum in einen möglichen Neubau am Rande der Innenstadt zu verlegen. Doch nun haben sich maßgebliche Politiker aller Regierungsparteien im Rathaus gegen die Verlagerung ausgesprochen.

Sendung vom 19.07.2016
Seite 1/517
Juli 2016
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Nächste Sendung

31.07.2016, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

A home with Monsters: Guillermo-del-Toro-Ausstellung in LA
Von Kerstin Zilm

Kulturpresseschau
Von Arno Orzessek

Kulturpresseschau

Aus den Feuilletons"Der Staat ist er"
Zwei jungen halten ein Plakat von Erdogan hoch. (dpa / picture alliance / Stringer)

Die Entwicklungen in der Türkei schwappen nach Deutschland rüber. Mit dem Appell, Merkel solle gegen Erdogan einschreiten, in der "TAZ". Das ARD-Interview des türkischen Präsidenten erntete reichlich Kritik. Nur die "FAZ" lobte die Taktik des "fast schon übertrieben freundlichen" Interviewers.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur