Seit 19:05 Uhr Oper
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 19:05 Uhr Oper
 
 

Fazit / Archiv | Beitrag vom 12.07.2012

Faszination Klimt

Kunsthistoriker Tobias Natter zum 150. Geburtstag des Wiener Malers

Tobias Natter im Gespräch mit Britta Bürger

Reproduktion des Ölgemäldes "Danae" von Gustav Klimt (AP)
Reproduktion des Ölgemäldes "Danae" von Gustav Klimt (AP)

In diesem Jahr feiert jedes wichtige Museum in Wien den Maler Gustav Klimt: Am 14. Juli jährt sich sein 150. Geburtstag. Es gibt sieben Ausstellungen über ihn zu sehen, auch das Belvedere präsentiert seine gesamten Klimt-Bestände in neuem Glanz.

Doch was hat die Marke Klimt tatsächlich noch mit dem Künstler zu tun? Und was war er für ein Mann - Macho oder Muttersohn? Darüber sprach Britta Bürger mit dem Klimt-Experten Tobias Natter, Direktor des Wiener Leopold-Museums.

Sie können das vollständige Gespräch mit Tobias Natter mindestens bis zum 12.12.2012 in unserem Audio-on-Demand-Angebot hören. MP3-Audio

Das Gespräch können Sie außerdem im Radiofeuilleton nachlesen.


Links auf dradio.de:
Das Atelier als Rückzugsgebiet
Wien feiert 150. Geburtstag Gustav Klimts mit zahlreichen Ausstellungen
Zwei moderne Kreative

Kulturpresseschau

Aus den Feuilletons"Game over" für die Demokratie?
Endspurt im Bundespräsidenten-Wahlkampf: Unterstützer der rechtspopulistischen Partei FPÖ in der Stadt Wels, etwa 200 Kilometer südlich von Wien (picture alliance / dpa / Alexander Schwarzl)

Der Rechtsruck in der westlichen Welt beschäftigt die Feuilletons vor den wichtigen Abstimmungen am Sonntag. Die "taz" analysiert die Foultechnik der Rechtspopulisten in den sozialen Medien − und gibt zu, dass dagegen derzeit kein Kraut gewachsen sei.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Fotografin Candida HöferGespür für gläsernes Licht
Die Fotografin Candida Höfer am 12.9.2013 in Düsseldorf (dpa / picture alliance / Roland Weihrauch)

Berühmt wurde die Fotografin Candida Höfer mit ihren menschenleeren Bildern von Bibliotheken, Museen und Opernbühnen. Jetzt stellt der Neue Berliner Kunstverein frühe Arbeiten wie ihre Serie über "Türken in Deutschland" aus dem Jahr 1979 neuesten Bildern gegenüber.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur