Seit 06:40 Uhr Aus den Feuilletons
 
Donnerstag, 26. Mai 2016MESZ06:43 Uhr

Thema / Archiv | Beitrag vom 01.08.2013

Fallschirm und Reisefreiheit

Was denkt Europa über Europa?

Reihe im Radiofeuilleton

Was ist eigentlich Europa? (AP)
Was ist eigentlich Europa? (AP)

Die beste Küche hat Italien, das schönste Bauwerk steht in Frankreich, die ergreifendste literarische Figur kommt aus Spanien. Und wer hat das Saxofon, den Wischmopp und Amerika erfunden? Die Europäer natürlich.

Kein Wunder, dass Kultur der wichtigste europäische Begriff ist – gefolgt von Gemeinschaft, Reisefreiheit und Geschichte. So hat es eine Umfrage in 23 europäischen Ländern ergeben.

Mit Schriftstellern, Künstlern und Wissenschaftlern, unter anderem aus Ungarn, Belgien, Rumänien und Italien wollen wir über die Ergebnisse diskutieren und fragen: Warum muss man unbedingt auf deutsch "danke" sagen können?

Die Europaliste: Ein Projekt des Goethe-Instituts – in Kooperation mit der Zeitung DIE WELT und Deutschlandradio Kultur. Vom 1.7. – 12.8.2013 jeden Montag um 14.07 Uhr im Radiofeuilleton.

Alle Informationen zum Projekt "Europa-Liste" finden Sie unter www.goethe.de/europaliste



"1.7.2013"
Schriftsteller und Dokumentarfilmer Georg Stefan Troller (picture alliance / dpa / Horst Galuschka)Schriftsteller und Dokumentarfilmer Georg Stefan Troller (picture alliance / dpa / Horst Galuschka)"Europa darf man nie abschreiben"
Der Fernsehjournalist und Schriftsteller Georg Stefan Troller

Der Schriftsteller und Dokumentarfilmer Georg Stefan Troller findet, Europa habe den stärksten Beitrag zur weltweiten Demokratie überhaupt geleistet. Damit das auch in Zukunft möglich sei, müssten die einzelnen Staaten ihren Nationalstolz überwinden - eine Aufgabe für mehrere Generationen, sagt Troller.


"8.7.2013"
Die Schriftstellerin Terézia Mora. (Robert Bosch Stiftung/Yves Noir)Die Schriftstellerin Terézia Mora. (Robert Bosch Stiftung/Yves Noir) Don Quijote ist unser Europäer in der Literatur
Schriftstellerin Terezia Mora über verschiedene Heldentypen in der Poesie

"Don Quijote" des Spaniers Miguel de Cervantes verkörpere "Old Europe", sagt Terezia Mora. Er kämpfe gegen Windmühlen, sei der Gute, aber auch etwas trottlig. Im Unterschied zum amerikanischen Helden seien Weg und Ziel des europäischen Helden eher diffus.


"15.7.2013"
Der Architekt Hans Kollhoff (Deutschlandradio - Bettina Straub)Der Architekt Hans Kollhoff (Deutschlandradio - Bettina Straub)"Der Eiffelturm signalisiert Fortschritt"
Der Architekt Hans Kollhoff über das bedeutendste Bauwerk der Europäer

Warum sich die Befragten bei der Europaliste des Goethe-Instituts für das Pariser Wahrzeichen entschieden haben, versucht der Architekt Hans Kollhoff zu erklären - und weshalb er einen anderen Favoriten hat.


"22.7.2013"
Alaa al-Aswani gehört zurzeit zu den erfolgreichsten ägyptischen Schriftstellern (AP)Alaa al-Aswani gehört zurzeit zu den erfolgreichsten ägyptischen Schriftstellern (AP)Ein Update für Demokratie
Der ägyptische Schriftsteller Alaa al-Aswani über den Blick auf Europa von außen

Alaa al-Aswany vergleicht die politischen Proteste in seinem Land mit den Auseinandersetzungen in Deutschland vor 25 Jahren: So wie dort damals der Protest gegen Verkrustungen zum Fall der Berliner Mauer geführt habe, so sorge nun in Ägypten der Protest für neue Chancen.


"29.7.2013"
Der slowenische Philosoph Slavoj Zizek (dpa / picture alliance / Remesova Sona)Der slowenische Philosoph Slavoj Zizek (dpa / picture alliance / Remesova Sona)Die fabelhafte Welt des europäischen Films
Slavoj Žižek sieht überall "Gefühlsduselei"

Der slowenische Kulturkritiker Slavoj Žižek kann mit der Bestenliste des Goethe-Instituts zu den Lieblingsfilmen der Europäer nichts anfangen. Filme wie "Das Leben ist schön" von Roberto Benigni, "Die fabelhafte Welt der Amelie" (Jean-Pierre Jeunet) oder "Das Leben der Anderen" (Florian Henckel von Donnersmarck) überzeugten ihn nicht.



"5.8.2013"
EU-Industriekommissar Günter Verheugen (AP)EU-Industriekommissar Günter Verheugen (AP)Der SPD-Politiker und ehemalige EU-Kommissar Günter Verheugen über den Blick von innen

Dass die Europäer Bundeskanzlerin Angela Merkel für die wichtigste Politikerin in Europa halten, überrascht Ex-EU-Kommissar Günter Verheugen nicht. Die Umfrage des Goethe-Instituts bestätige lediglich die Wirklichkeit: Merkel sei schließlich zur Zeit die einflussreichste Person in Europa.


" 12.8.2013"
Die Druckvorlage eines Gedichtes liegt in Bleilettern (Typen) auf der Buchmesse Leipzig (picture alliance / dpa / Jan Woitas)Die Druckvorlage eines Gedichtes in Bleilettern (picture alliance / dpa / Jan Woitas)"Der Buchdruck hat dafür gesorgt, dass sich das Wissen verbreitet"
Die Molekularbiologin Emmanuelle Charpentier über die wichtigste europäische Erfindung

In einer Online-Umfrage des Goethe-Instituts wurde der Buchdruck des Mainzers Johannes Gutenberg zur bedeutendsten europäischen Erfindung gekürt. Das mache Sinn, findet die Molekularbiologin Emmanuelle Charpentier, denn selbst der Computer wäre ohne den Buchdruck nicht denkbar gewesen.

" 19.8.2013"
Annemie Vanackere ist die neue Intendantin des HAU in Berlin (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)Annemie Vanackere ist die neue Intendantin des HAU in Berlin (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)"Mir fehlen die Frauenfiguren"
Die Belgierin Annemie Vanackere über die Wahl der wichtigsten Helden in der europäischen Literatur

Nach einer Umfrage des Goethe-Instituts ist Don Quijote die wichtigste Figur in der europäischen Literatur, gefolgt von den Autoren Shakespeare und Goethe. Es sei bedauerlich, dass mit Anna Karenina nur eine Frau in der literarischen Top 10 vertreten ist, sagt Annemie Vanackere, künstlerische Leiterin des Berliner HAU.

Thema

Karl der GroßeKunstsinniger Barbar
Eine Figur Karls des Großen steht am 16.06.2014 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) im Centre Charlemagne. Die Ausstellung "Karl der Große, Macht, Kunst, Schätze" ist vom 20.06.2014 bis zum 21.09.2014 in Aachen zu sehen.  (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Er war einer der Gründungsväter Europas: Karl der Große hat die karolingische Renaissance eingeleitet. Eigentlich sei es ihm aber nur um die Legitimierung seiner Macht gegangen, meint Kunsthistoriker Michael Imhof. Mehr

DDR-GeschichteSieg über den Ort des Grauens
Der ehemalige politische Gefangene Gilbert Furian in einer Gefängniszelle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus vom Verein Menschenrechtszentrum in Cottbus (Brandenburg). (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Weil er in der DDR Interviews mit Punks publizierte, kam Gilbert Furian in den Cottbuser Knast. In der heutigen Gedenkstätte wird er nun in der Oper "Fidelio" mitsingen - um einen "großen Rucksack Bitterkeit" erleichtert.Mehr

Agenturfotos"Das ist sicher ein Aufbruch"
Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin des US-amerikanischen Internetkonzerns Facebook  (picture alliance / dpa / Foto: Jean-Christophe Bott)

Die Karrierefrau, die am Schreibtisch sitzt, oder das schamlose Zeigen von Terroropfern in Afrika - Sheryl Sandberg von Facebook und Pam Grossman von der Bildagentur Getty Image wollen solchen Klischeefotos etwas entgegensetzen. Sie haben die Datenbank "Lean In Collection" gegründet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj