Seit 03:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 03:00 Uhr Nachrichten
 
 

Fazit / Archiv | Beitrag vom 29.07.2009

"Es ist nationales Kulturgut"

Vorsitzender des Verbandes deutscher Archivare zur Zukunft des Kölner Stadtarchivs

Robert Kretzschmar im Gespräch mit Vladimir Balzer

Eine U-Bahn Baustelle (links) steht unmittelbar neben den Trümmern des Kölner Stadtarchivs (AP)
Eine U-Bahn Baustelle (links) steht unmittelbar neben den Trümmern des Kölner Stadtarchivs (AP)

Nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs sieht der Vorsitzende des Verbandes deutscher Archivare die Rekonstruktion als "nationale Herausforderung". "Da sind wir als Kulturnation herausgefordert", sagte Kretzschmar.

Lesen Sie hier einen Auszug aus dem Gespräch.

Vladimir Balzer: Nach Abschluss der Bergungsarbeiten in Köln: Wie geht es jetzt aus Ihrer Sicht weiter?

Robert Kretzschmar: Wir sind in einem Stadium, wo wir jetzt konkrete Planungen brauchen, wo wir wissen, wie soll es weitergehen, was soll hier wann geschehen, und ich denke, es ist nationales Kulturgut. Das ist ja deutlich geworden, und dann ist das auch eine nationale Herausforderung, dieser immense Aufwand an Rekonstruktion und Restaurierung, der jetzt erforderlich ist. Da sind wir als Kulturnation herausgefordert.

Deshalb sehe ich auch Bund und Länder gefordert, natürlich auch die Stadt. Und wir müssen natürlich jetzt klären, wie soll das alles finanziert werden. Da müssen jetzt einfach konkrete Planungen diskutiert und vor allem verabschiedet werden.

(…)

Das vollständige Gespräch mit Robert Kretschmar können Sie bis zum 29.12.2009 als [url=http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2007/11/07/drk_20071107_1908_f0755368.mp3
title="MP3-Audio" target="_blank"]MP3-Audio[/url] in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsDie ARD am "Hof des Neo-Osmanen"
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan (dpa/picture alliance/RIA Novosti)

Als "Stichwort-Kastraten" hat die "SZ" BR-Chefredakteur Sigmund Gottlieb kritisiert. Dieser durfte exklusiv fürs deutsche Fernsehen in der ARD den türkischen Präsidenten interviewen. Die "FAZ" verteidigte dagegen den Fragensteller. Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Neu im Kino: "Wiener Dog" Ein Dackel auf Roadtrip
Die Besetzung von "Wiener Dog" bei der Vorführung des Films auf dem Sundance Film Festival 2016: Zosia Mamet, Bridget Brown, Greta Gerwig und Ellen Burstyn (imago / ZUMA Press)

Regisseur Todd Solondz wirft gern einen bitterböse-sarkastischen Blick auf die amerikanischen Vororte. So auch in "Wiener Dog", in der er kleine Risse und riesengroße Abgründe hinter adretten Mittelklasse-Fassaden ausleuchtet - erzählt anhand eines Dackels. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur