Seit 20:03 Uhr Konzert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
 
 

Fazit / Archiv | Beitrag vom 06.04.2013

"Es hat auf allen Seiten geknirscht"

Medienjournalist Steffen Grimberg über den Rausschmiss der "Spiegel"-Chefredakteure

Mathias Müller von Blumencron und Georg Mascolo (dpa / picture alliance)
Mathias Müller von Blumencron und Georg Mascolo (dpa / picture alliance)

Das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" trennt sich dem Vernehmen nach von seinen zerstrittenen Chefredakteuren Georg Mascolo und Mathias Müller von Blumencron. Über die Hintergründe und mögliche Nachfolger sprechen wir mit Steffen Grimberg vom Medienmagazin "Zapp".

Beim "Spiegel" sei es seit längerer Zeit ein offenes Geheimnis gewesen, dass die Doppelspitze nicht richtig funktioniere, sagte der Medienjournalist Steffen Grimberg im Gespräch mit Deutschlandradio Kultur. Zwischen Georg Mascolo und Mathias Müller von Blumencron habe es immer wieder Auseinandersetzungen gegeben – vor allem mit Bezug auf die Zusammenarbeit von Print und Online.

Zudem sei der Verlag zuletzt mit beiden Chefredakteuren unzufrieden gewesen, sagte Grimberg. Der für den gedruckten "Spiegel" zuständige Mascolo werde für den deutlichen Auflagenrückgang verantwortlich gemacht. Blumencron wiederum habe Unmut auf sich gezogen, weil er sich beharrlich gegen Bezahlmodelle für "Spiegel Online" gesträubt haben soll.

Zur Nachfolge sagte Grimberg, das Modell einer Doppelspitze habe sich offenbar überlebt. Als möglicher Kandidat sei Gabor Steingart denkbar, der lange selbst beim "Spiegel" gearbeitet hat und nun Chefredakteur beim "Handelsblatt" ist.

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Fazit

Filmfest MünchenGroße Träume kleiner Leute
(picture alliance / dpa / Balkis Press)

Auf dem Filmfest München gibt es in diesem Jahr einen Schwerpunkt "Arabische Welt". Noemi Schneider über drei besonders beeindruckende Filme, die etwas gemeinsam haben: Es wird in ihnen jede Menge geträumt.Mehr

Anohni im Berliner TempodromDer Pop-Star ist die Puppe
Die Sängerin Anohni auf Tour mit ihrem Album "Hopelessness" steht am 21.6.2016 beim  Konzert in Porto, Portugal, verscheiert auf der Bühne. (picture alliance / dpa / Estela Silva)

Ist das die Zukunft des Pop? Bei ihrem Berliner Konzert vermeidet Anohni jegliche Liveklischees: Die Sängerin steht zwar im Scheinwerferlicht, bleibt aber immer unter einem Schleier verborgen. Ein Dutzend Frauen leihen ihr in Videoprojektionen ein Gesicht.Mehr

Filmemacher in SpanienKampf um grundlegende Werte
Die spanische Regisseurin Iciar Bollaín (r) posiert mit der Schauspielerin Anna Castillo während einer Präsentation ihres Films "El Olivo" für die Fotografen. (imago / Agencia EFE)

Spanien befindet sich seit neun Jahren in einer politischen und wirtschaftlichen Krise. Wie der spanische Film die vielen Probleme verarbeitet, wird auf der Exportfilmmesse "Madrid de Cine" sichtbar - zum Beispiel in "El Olivo" von der Regisseurin Iciar Bollaín. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur