Donnerstag, 18. September 2014MESZ21:43 Uhr

Thema

Karl der GroßeKunstsinniger Barbar
Eine Figur Karls des Großen steht am 16.06.2014 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) im Centre Charlemagne. Die Ausstellung "Karl der Große, Macht, Kunst, Schätze" ist vom 20.06.2014 bis zum 21.09.2014 in Aachen zu sehen. 

Er war einer der Gründungsväter Europas: Karl der Große hat die karolingische Renaissance eingeleitet. Eigentlich sei es ihm aber nur um die Legitimierung seiner Macht gegangen, meint Kunsthistoriker Michael Imhof. Mehr

DDR-GeschichteSieg über den Ort des Grauens
Der ehemalige politische Gefangene Gilbert Furian in einer Gefängniszelle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus vom Verein Menschenrechtszentrum in Cottbus (Brandenburg).

Weil er in der DDR Interviews mit Punks publizierte, kam Gilbert Furian in den Cottbuser Knast. In der heutigen Gedenkstätte wird er nun in der Oper "Fidelio" mitsingen - um einen "großen Rucksack Bitterkeit" erleichtert.Mehr

Agenturfotos"Das ist sicher ein Aufbruch"
Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin des US-amerikanischen Internetkonzerns Facebook 

Die Karrierefrau, die am Schreibtisch sitzt, oder das schamlose Zeigen von Terroropfern in Afrika - Sheryl Sandberg von Facebook und Pam Grossman von der Bildagentur Getty Image wollen solchen Klischeefotos etwas entgegensetzen. Sie haben die Datenbank "Lean In Collection" gegründet. Mehr

weitere Beiträge

Thema / Archiv | Beitrag vom 17.08.2009

Erinnern - Vergessen - Demenz

Auf den Spuren des Gedächtnisses

Alzheimer-Patientin mit Pflegerin
Alzheimer-Patientin mit Pflegerin (AP)

"Früher, wenn man sich keine Namen merken konnte, hieß das vergesslich. Inzwischen heißt das Alzheimer. Und wieder muss man sich einen Namen merken." (Harry Rowohlt) Warum aber vergessen wir bestimmte Namen, Menschen, Ereignisse, während sich uns andere verlässlich einprägen? Oder sind Erinnerungen gar nicht so verlässlich wie wir glauben?

"Wir sind, wer wir sind, aufgrund dessen, was wir lernen und woran wir uns erinnern", sagt Nobelpreisträger Eric Kandel, "das Gedächtnis ist das Bindemittel, das unser geistiges Leben zusammenhält." Aber was geschieht, wenn dieses Bindemittel sich auflöst? Wie lebt es sich mit dem schleichenden Verlust der Erinnerung, der mit der Demenz einhergeht?

Deutschlandradio Kultur begibt sich eine Woche lang auf die Spuren des Gedächtnisses. Wir sprechen mit Hirnforschern, Medizinern und Gerichtspsychologen und fragen, wie die von Demenz Betroffenen selbst ihr Leiden empfinden.

Montag, 17.8.

9.07 Uhr - Thema
Leben in einer Welt ohne Erinnerung - Die Volkskrankheit Demenz
Gespräch mit Wolfgang Maier, Psychiater und Psychotherapeut, Sprecher der Forschungsverbundes "Kompetenznetzwerk Demenzen" (MP3-Audio)

11.55 Uhr – Radiofeuilleton
Abwaschen nicht vergessen! Das Leben in einer Demenz-WG (MP3-Audio)

14.07 Uhr - Thema
"Ich habe überlegt, wer ich bin, und da kam nichts" - Der Fall Jonathan Overfeld

Menschen ohne Gedächtnis – Amnesie und das Leben ohne Vergangenheit und Zukunft
Gespräch mit Hans Markowitsch, Gedächtnisforscher an der Universität Bielefeld (MP3-Audio)

15.45 Uhr - Debatte
Demenzsprechstunde: Hörer-Call-In mit dem Demenz-Experten (MP3-Audio)

Dienstag, 18.8.

11.07 Uhr - Thema
Demenz als Flucht? - Ob unliebsame Erinnerungen den Gedächtnisverlust verstärken können, ist umstritten
Gespräch mit Tilman Jens, Buchautor und Sohn von Walter Jens (MP3-Audio)

14.55 Uhr – Radiofeuilleton
Von "Matrix" bis "Memento": Gedächtnis- und Identitätsverlust im Film

15.07 Uhr – Thema
Mit Supermemo in die Prüfung – von den Versuchen, mit Lernprogrammen das Gedächtnis zu optimieren (MP3-Audio)

Die komplexeste Festplatte der Welt: Wie das Lernen im Gehirn funktioniert
Gespräch mit Christian Elger, Hirnforscher (MP3-Audio)

15.45 Uhr - Debatte
Demenzsprechstunde: Hörer-Call-In mit dem Demenz-Experten (MP3-Audio)

16.33 Uhr - Buchkritik
Elisabeth Stechl, Elisabeth Steinhagen-Thiessen/Catarina Knüvener: Demenz - mit dem Vergessen leben. Ein Ratgeber für Betroffene

Mittwoch, 19.8.

9.33 Uhr – Buchkritik
Sue Halpern: Memory. Neues über unser Gedächtnis

11.55 Uhr – Radiofeuilleton
Filmtipp: Auf der Suche nach dem Gedächtnis: Ein zauberhafter Film porträtiert den Hirnforscher Eric Kandel und seine Reise in die eigene Vergangenheit (MP3-Audio)

14:07 Uhr – Thema
Gedächtnis im Dienste der Herrschenden: Archive wählen aus, was in Zukunft erinnert werden soll
Gespräch mit Aleida Assmann, Kulturwissenschaftlerin

15.45 Uhr - Debatte
Demenzsprechstunde: Hörer-Call-In mit der Demenz-Expertin Christa Matter, Deutsche Alzheimer-Gesellschaft Berlin (MP3-Audio)

Donnerstag, 20.8.

11.07 Uhr - Thema
In jedem Nummernschild schlummert eine Rechenaufgabe: Das Asperger-Syndrom (MP3-Audio)

Wenn Erinnerung zur Last wird: Menschen mit Asperger-Syndrom haben "Inselbegabungen", die ihnen im Alltag oft nichts nützen
Gespräch mit Beate Herpertz-Dahlmann, Kinder- und Jugendpsychiaterin

14.07 Uhr – Thema
Vom Schwinden der eigenen Identität - Wie es sich anfühlt, Alzheimer zu haben
Gespräch mit Stella Braam, Buchautorin, die zusammen mit ihrem Vater dessen Alzheimer-Erkrankung dokumentierte (MP3-Audio)

15.45 Uhr - Debatte
Demenzsprechstunde: Hörer-Call-In mit der Demenz-Expertin Angela Koglin, Charité Berlin (MP3-Audio)

16.33 Uhr Buchkritik
Sachbuch: Daniel Tammet: Wolkenspringer

Freitag, 21.8.

9.07 Uhr – Thema
Auch im Ausland ein zunehmendes Problem: Wie gehen andere Länder mit ihren Demenzkranken um?
Gespräche mit Korrespondenten in China, USA und den Niederlanden (MP3-Audio)

14.07 Uhr – Thema
Tatfahrzeug war ein blauer, roter, grüner Opel – Erinnerungen und "Pseudoerinnerungen" vor Gericht
Gespräch mit Renate Volbert, Gerichtspsychologin am Institut für Forensische Psychiatrie in Berlin

15.45 Uhr - Debatte
Demenzsprechstunde: Hörer-Call-In mit einem Demenz-Experten (MP3-Audio)

16.55 Uhr – DVD-Tipp
Zurück zu einem unbekannten Anfang: Leben mit Alzheimerkranken (Regie: Helmut Wimmer, Maria Hoppe)

Samstag, 22.8.

9.07 Uhr – Radiofeuilleton Im Gespräch
Das schleichende Vergessen - Demenzerkrankungen
Mit Tilman Jens, Autor und Filmemacher und Prof. Hans Gutzmann, Psychiater und Psychotherapeut am Krankenhaus Hedwigshöhe

Hinweis: Die Audios stehen fünf Monate nach der Ausstrahlung zum Nachhören bereit.