Freitag, 19. September 2014MESZ23:58 Uhr

Zeitfragen

LiteraturLeichter als Luft
Heißluftballon über Tschechien, Juni 2014

Die Luft wurde von den Menschen erst spät als Element wahrgenommen. Vom Urstoff des Lebens: in den Atem-Texturen von Goethe, Hölderlin, Rilke bis Celan, Enzensberger und Kling. Ein Feature mit poetischen Höhenflügen der besonderen Art.Mehr

FrüherkennungTesten statt Heilen?
Eine Medizinisch-technische Radiologieassistentin (MTRA) überprüf in Hannover in dem Mammografie Screening Zentrum die Aufnahme einer Brust.

Die Wirksamkeit einiger Früherkennungsuntersuchungen ist wissenschaftlich gut belegt. Andere gelten auch in der Fachwelt als wirkungslos und teuer, zum Beispiel manche Check-Ups. Oft geht es um wirtschaftliche Interessen der Industrie.Mehr

CaylaInteraktive Puppe mit Computerstimme
Kind spielt auf iPhone

Sie heißt Cayla, hat blonde Haare und blaue Augen. Ein Smartphone oder Tablet machen aus der nicht gerade preiswerten Puppe ein interaktives Spielzeug - das dann gerne auch mal etwas mehr über sich erzählt.Mehr

weitere Beiträge

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 01.10.2012

Einsame Spitze

Warum der Elite die Ostdeutschen fehlen

Von Susanne Balthasar

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Joachim Gauck bei einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Joachim Gauck bei einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)

Mit Angela Merkel und Joachim Gauck stehen zwei Ostdeutsche an der Spitze der Bundesrepublik. Deutsch-deutsche Normalität ist das allerdings nicht. Über 22 Jahre nach der Wende sind die Eliten noch immer westdeutsch, nur geschätzte fünf Prozent kommen aus dem Osten.

Während in den Nachwendekabinetten peinlich genau auf eine angemessene Repräsentation der neuen Bundesbürger geachtet wurde, ist das Kabinett Merkel bis auf die Kanzlerin heute "ossifrei". In der Wirtschaft, der Administration, den Medien, der Justiz oder an den Universitäten sieht es ähnlich aus - an den Schalthebeln der Macht sitzen die Wessis.

Woran liegt das? An dem historisch bedingten Misstrauen der Ostler gegen Parteien, Eliten und Karriere? An einem sozialisationsbedingten Mangel an Ehrgeiz? Daran, dass ihnen der Stallgeruch westdeutscher Eliten fehlt? Oder werden sie am Ende sogar diskriminiert? Eine Analyse zum Tag der deutschen Einheit.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Links:
3.te Generation Ostdeutschland - Homepage des Projekts zum gleichnamigen Buch
Eliten in Ostdeutschland - Beitrag von Gunnar Hinck auf der Homepage der Konrad-Adenauer-Stiftung

Hinweis:
Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de.