Montag, 27. April 2015MESZ06:09 Uhr

Kinderhörspiel

Die Räuberschule (1/3)
Jule sehnt sich nach einem Abenteuer.  (picture alliance / dpa / Lapresse)

Nach dem Kinderbuch von Gudrun Pausewang - Jule wohnt in Müffelhausen, hat rote Locken und Sommersprossen und sehnt sich nach einem echten Abenteuer.Mehr

Die Räuberschule 2/3
"Da liegt der Hund begraben" ist eine Redensart und meint, da ist es sehr, sehr langweilig.  (picture alliance / dpa / Johanna Hoelzl)

Nach dem Kinderbuch von Gudrun Pausewang - Jule wohnt in Müffelhausen, hat rote Locken und Sommersprossen und sehnt sich nach einem echten Abenteuer.Mehr

Die Räuberschule (3/3)
Die Einwohner von Müffelhausen fürchten sich for den Räubern im Schrattwald.  (imago/blickwinkel)

Nach dem Kinderbuch von Gudrun Pausewang: In Müffelhausen liegt der Hund begraben, und seine Bürger sind die größten Langweiler der Welt. Sie fürchten sich vor Fremden und vor den Räubern im Schrattwald. Aber Jule ist anders.Mehr

weitere Beiträge

Kinderhörspiel / Archiv | Beitrag vom 22.07.2012

Eine Wurst für Dr. Boll

Von Franz Zauleck

Trompete (Stock.XCHNG / Pam Roth)
Trompete (Stock.XCHNG / Pam Roth)

Anton Löffel ist zu seinem elften Geburtstag allein. Zum Trost darf er Mamas alte Kindertrompete haben. Wer darauf spielt, kann die Sprache der Tiere verstehen und andere glücklich machen. Das muss Anton gleich ausprobieren.

Vor dem Südbahnhof liegt ein Hund, dem wird er ein Ständchen spielen. Und eins klappt sofort: Er kann mit dem Hund reden. Er heißt Dr. Boll und um glücklich zu sein, braucht er eine mittelgroße Blutwurst.

Anton läuft zum Fleischer, doch ein Drache hat dem Fleischer die Frau gestohlen: "Bring mir die Frau und ich gebe dir die Wurst." Den Drachen hat eine Maus aus seiner Höhle vertrieben: "Verjage die Maus, ich gebe dir die Frau." So läuft Anton von einem zum anderen, und was am Anfang ganz einfach aussah, erweist sich am Ende als sehr schwierig.

Ab 8 Jahren
Regie: Karlheinz Liefers
Komposition: Rolf Fischer
Mit: Cornelius Obonya, David Czesienski, Nadja Engel, Udo Kroschwald, Hans Teuscher, Gudrun
Ritter, Herrmann Beyer, Margit Bendokat u.a.
Produktion: DLR Berlin 1997
Länge: 44’50

Franz Zauleck, geboren 1950, lebt und arbeitet als Grafiker, Kinderbuchautor und Bühnenbildner in
Berlin.