Dienstag, 22. Juli 2014MESZ13:25 Uhr

Literatur

LyriksommerDas Lied der Globalisierung
Der amerikanische Dichter Ezra Pound ("Pisan Cantos") am 18. April 1958 in Washington D.C.

Die Dichtung durchpflügt Kulturkreise und Historie, in der Monarchien vergingen, Diktatoren siegten und scheiterten, sie feiert Homer, Dante und die altchinesische Philosophie.Mehr

weitere Beiträge

Literatur / Archiv | Beitrag vom 01.07.2012

Ein schöner Mord und der Geist der Kochkunst

Feinschmecker klären auf

Von Paul Stänner

Der Koch ist nicht immer der Mörder - doch gutes Essen gehört zu den wichtigen Zutaten eines guten Krimis.
Der Koch ist nicht immer der Mörder - doch gutes Essen gehört zu den wichtigen Zutaten eines guten Krimis. (Stock.XCHNG / Sasan Saidi)

"Das Gericht konnte durchaus seinen Namen tragen: Frikassee Pepe Carvalho. Alle Menschen sollten ein Kind haben, ein Buch schreiben einen Baum pflanzen und sich das Rezept für ein Hühnerfrikassee patentieren lassen können." Manuel Vásquez Montalbán und sein Detektiv Pepe Carvalho sind immer auf der Suche – nach Mördern und den Delikatessen von Barcelona.

Harald Nebenzals Detektiv in Hongkong weiß, wo die besten Enten serviert werden und John Lanchesters Ich-Erzähler verfolgt ein Liebespaar durch Frankreich und erzählt von subtilen Morden und der einzig wahren Zubereitungsform von Irish Stew. Thomas Askan Vierich serviert "Tödliche Delikatessen" in Berlin, es geht um Restaurantverrisse, Politik und viel Geld. Leckeren Rotwein gibt's dazu – und Blut.



Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat