Seit 14:30 Uhr Vollbild
 
Samstag, 28. Mai 2016MESZ15:45 Uhr

Radiofeuilleton - Kino und Film / Archiv | Beitrag vom 12.02.2012

Ein Moment der Freiheit

Interview mit Vittorio und Paolo Taviani

Vittorio und Paolo Taviani (Britta Bürger-Gerakis)
Vittorio und Paolo Taviani (Britta Bürger-Gerakis)

Am Ende von Shakespeares "Julius Cäsar" werden die Darsteller mit stürmischem Applaus belohnt. Das Licht verlöscht, die Akteure verlassen die Bühne, kehren zurück in ihre Zellen: Es sind Häftlinge, die im Hochsicherheitstrakt der römischen Strafanstalt Rebibba einsitzen. Einer von ihnen sagt: "Seit ich der Kunst begegnet bin, ist diese Zelle für mich zum Gefängnis geworden."

Die legendären Brüder Vittorio und Paolo Taviani haben den Entstehungsprozess dieser Inszenierung sechs Monate lang beobachtet. Sie zeigen in ihrem Film "Cesare deve morire" die Wirkungen von Shakespeare auf die Akteure.

Das vollständige Gespräch mit Vittorio und Paolo Taviani können Sie bis zum 12. Juli 2012 in unserem Audio-on-Demand-Angebot als MP3-Audio hören.

Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Gesamtübersicht: Unser Programm zur 62. Berlinale

Radiofeuilleton - Kino und Film

Dokumentarfilm"Die Alm is wie so a Sucht"
Die Sennerin Lisa Schlagbauer mit ihren Kühen auf einem Bergkamm auf der Rampoldalm in Oberbayern am 15.07.2004. (picture alliance / dpa / Matthias Schrader)

Es ist eine uralte Kultur, die langsam und weitgehend unbemerkt in Deutschland verschwindet: die kleinen Bauernhöfe. Regisseur Matti Bauer hat für seine Langzeitdokumentation eine bayerische Jungbäuerin zehn Jahre begleitet. Mehr

PorträtKünstlerin zwischen Orient und Okzident
Adnan Maral (l.) und Idil Üner in einer Szene des Films "Einmal Hans mit scharfer Soße". (picture alliance / dpa)

In der Multi-Kulti-Komödie "Einmal Hans mit scharfer Soße" spielt Idil Üner die Tochter einer türkischen Familie, deren Vater sie unbedingt verheiraten will. Doch Hatice hat weder Lust auf einen deutschen noch auf einen türkischen Mann.Mehr

weitere Beiträge

Filme der Woche

Neu im KinoAttraktive Chefin im tristen Büro
Der britische Schauspieler Nick Frost (dpa / picture alliance / Dan Himbrechts)

Bruce war drauf und dran, als 13-Jähriger die Salsa-Junioren-WM zu gewinnen. Dann hat er lange mit dem Tanzen nichts mehr am Hut - bis er eine neue Chefin bekommt. Um sie zu beeindrucken, fängt er wieder damit an.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj