Montag, 6. Juli 2015MESZ07:05 Uhr

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsBoing, boing, boing!
Der Film startet am 02.07.2015 in den deutschen Kinos.  (picture alliance / dpa / Universal Pictures  International France)

Der Animationsfilm "Minions" lässt das Kind im Feuilletonisten jubeln und erlaubt sehr schlichte Überschriften. Im Kontrast dazu schwurbelt eine Zürcher Edelfeder über "Schwerkraft der Langeweile" und "Taubheit des Herzens". Darauf ein Bier aus der neuen taz-Pulle!Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Oper FrankfurtDer Böse ist immer und überall
Frankfurter Oper (dpa / picture alliance / Daniel Reinhardt)

Die absurde Avantgarde lässt an der Oper Frankfurt aufhorchen − mit drei selten gespielten Einaktern von Bohuslav Martinu. Der Abend zwischen Humta-Dada und Tragödie gelingt dank der exzellenten Sänger. Mehr

Unesco-Welterbe"1000 Stätten sind gar nicht so viele“
Der Naumburger Dom (dpa / picture alliance / Hendrik Schmidt)

Auch der Naumburger Dom und die Hamburger Speicherstadt sind im Gespräch für den Welterbe-Status. Das Unesco-Komitee berät an diesem Wochenende über den Titel für weitere Kultur- und Naturdenkmäler. Der Architekturkritiker Nikolaus Bernau hält die Vergabe des Titels nicht für inflationär.Mehr

weitere Beiträge

Fazit / Archiv | Beitrag vom 10.10.2012

Ein Lob auf die Brüsseler Beamten

Robert Menasse und Daniel Cohn-Bendit auf dem Blauen Sofa

"Es gibt viele Beamte, die unheimlich gebildet sind", sagt Daniel Cohn-Bendit. (AP)
"Es gibt viele Beamte, die unheimlich gebildet sind", sagt Daniel Cohn-Bendit. (AP)

Ein Politiker und ein Schriftsteller mit dem gleichen Thema: Daniel Cohn-Bendit und Robert Menasse widmen sich in ihren neuen Büchern Europa. Im Gespräch auf dem Blauen Sofa machen sie deutlich: Die Brüsseler Bürokraten sind viel sympathischer, als man gemeinhin annimmt.

Humorvoll, belesen und multikulturell - so sind die EU-Beamten in Brüssel. Das jedenfalls behaupten der Politiker Daniel Cohn-Bendit und der Schriftsteller Robert Menasse. Beide befassen sich in ihren neuen Büchern mit dem Thema Europa. Cohn-Bendit in dem Manifest "Für Europa!", Menasse in seinem Essay "Der europäische Landbote". Im Gespräch auf dem Blauen Sofa räumen sie auf mit so manchem Vorurteil über die Menschen, die die EU am Laufen halten.

Hören Sie das Gespräch mit Daniel Cohn-Bendit und Robert Menasse mindestens bis zum 10. März 2013 als mp3-Audio.