Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
Freitag, 27. Mai 2016MESZ08:30 Uhr

Fazit / Archiv | Beitrag vom 10.10.2012

Ein Lob auf die Brüsseler Beamten

Robert Menasse und Daniel Cohn-Bendit auf dem Blauen Sofa

"Es gibt viele Beamte, die unheimlich gebildet sind", sagt Daniel Cohn-Bendit. (AP)
"Es gibt viele Beamte, die unheimlich gebildet sind", sagt Daniel Cohn-Bendit. (AP)

Ein Politiker und ein Schriftsteller mit dem gleichen Thema: Daniel Cohn-Bendit und Robert Menasse widmen sich in ihren neuen Büchern Europa. Im Gespräch auf dem Blauen Sofa machen sie deutlich: Die Brüsseler Bürokraten sind viel sympathischer, als man gemeinhin annimmt.

Humorvoll, belesen und multikulturell - so sind die EU-Beamten in Brüssel. Das jedenfalls behaupten der Politiker Daniel Cohn-Bendit und der Schriftsteller Robert Menasse. Beide befassen sich in ihren neuen Büchern mit dem Thema Europa. Cohn-Bendit in dem Manifest "Für Europa!", Menasse in seinem Essay "Der europäische Landbote". Im Gespräch auf dem Blauen Sofa räumen sie auf mit so manchem Vorurteil über die Menschen, die die EU am Laufen halten.

Hören Sie das Gespräch mit Daniel Cohn-Bendit und Robert Menasse mindestens bis zum 10. März 2013 als mp3-Audio.

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Fazit

ArchäologieWurde das Grab von Aristoteles entdeckt?
China: Nanchang Shan Qing Lake Aristotle Sculpture.  (imago)

Er war Physiker und Philosoph, Platons Schüler und zeitweise sogar Lehrer von Alexander dem Großen: Aristoteles. Das Jahr 2016 wird als Aristoteles-Jahr gefeiert - und ausgerechnet jetzt will ein Archäologe auf sein Grab gestoßen sein. Denkbar sei das, meint Philologe Hellmut Flashar.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj