Samstag, 31. Januar 2015MEZ12:41 Uhr

Die Reportage

Ebola in LiberiaSchlimmer als der Bürgerkrieg
Der Kampf gegen Ebola ist noch nicht gewonnen: Krankenpfleger in Liberia. (Deutschlandradio - Carl Gierstorfer)

Ebola ist aus den Schlagzeilen verschwunden, aber die Krankheit wütet weiter in Westafrika. In Liberia sind Schulen und Universitäten geschlossen, die Studenten verdingen sich als Totengräber. Doch es gibt auch Hoffnung.Mehr

AusbildungVerborgene Talente
Talent-Scout Suat Yilmaz unterhält sich am 03.12.2014 in Recklinghausen (Nordrhein-Westfalen) im Kuniberg-Berufskolleg mit einer Schülerin. (dpa / picture alliance / Caroline Seidel)

Dieser Job ist einmalig in Deutschland: Suat Yilmaz ist Talente-Scout an der Fachhochschule Gelsenkirchen. Er geht in die Schulen der Region und versucht, vor allem Jugendliche aus Arbeiterfamilien zu einem Studium zu motivieren. Mehr

Kaderschmiede für AfrikaDie neuen Mandelas
Schülerinnen und Schüler an der African Leadership Academy (ALA) im südafrikanischen Johannesburg stehen um eine Afrikakarte. (Leonie March)

Mandelas Vermächtnis bewahren. Um dieses Ziel zu erreichen, hat der Ghanaer Fred Swaniker in Johannesburg die African Leadership Academy gegründet. Die Eliteschule in Südafrika soll visionäre Führungspersönlichkeiten hervorbringen.Mehr

weitere Beiträge

Die Reportage / Archiv | Beitrag vom 10.03.2013

Ein Land geht baden

Die Maha Kumbh Mela ist das größte Pilgerfest der Welt

Von Tina Hüttl

Bei dem Bad in Allahabad geht es darum, Sünden abzuwaschen.  (dpa / picture alliance / ©quentin Top/Wostok Press)
Bei dem Bad in Allahabad geht es darum, Sünden abzuwaschen. (dpa / picture alliance / ©quentin Top/Wostok Press)

An diesem Sonntag, den 10. März, geht die Maha Kumbh Mela, das größte Fest der Welt zu Ende. In ihren 55 Tagen sind etwa 100 Millionen Hindus in die nordindische Stadt Allahabad gepilgert, weil ein Bad im Ganges bei richtiger Konstellation der Sterne eine Abkürzung ins erlösende Nirwana verspricht.

Am heiligsten aller Badetage allein reisten 30 Millionen Menschen an, weil die nächste Gelegenheit für ein Bad mit derselben Kraft, Sünden abzuwaschen, erst wieder in 144 Jahren ist. Auch hunderttausende Sadhus, Indiens heilige Männer, haben sich auf den Weg aus ihren Höhlen, Wäldern und Tempeln gemacht, in denen sie sonst zurückgezogen leben.

Sie sind mit ihren asketischen Leistungsshows die Stars der Kumbh Mela. Was für die einen Erlösung verspricht, ist für die Organisatoren ein logistischer Albtraum.

Tina Hüttl (Bernhard Ludewig)Tina Hüttl (Bernhard Ludewig)"Es heißt, jede Nation hat ihren 'special genius': das also, was sie besonders macht. Wir Deutschen stehen wohl für Gründlichkeit und technischen Erfindergeist, in Indien, behaupten manche, ist es die Spiritualität, die das Land hervorhebt. Vier große Weltreligionen sind hier geboren.

Seit den Sechzigerjahren treibt es jährlich tausende westliche Sinnsuchende dahin. Ich muss gestehen, obwohl ich auf dem heiligsten Fest für Hindus war, hat es bei mir nichts ausgelöst ... außer Staunen, was Menschen so alles glauben."