Seit 00:05 Uhr Klangkunst
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 00:05 Uhr Klangkunst
 
 

Forschung und Gesellschaft / Archiv | Beitrag vom 11.10.2012

Ein gesundes Baby - um jeden Preis?

Die Diagnose - eine Entscheidung über Leben und Tod

Schwangere Frau (Stock.XCHNG / Elliott McFadden)
Schwangere Frau (Stock.XCHNG / Elliott McFadden)

Pränataldiagnostik - Auswahl oder Behandlung? Diese Frage steht im Zentrum gleich mehrerer Neuerscheinungen.

Die Werke widmen sich dabei - völlig oder teilweise - der Frage "Wie die Pränataldiagnostik Schwangerschaft verändert?" Dabei gehen die Autoren ganz unterschiedlichen Fragen nach: philosophischen, religiösen oder auch sozialpolitischen.

Ein Gespräch mit Susanne Billig und Kim Kindermann

Die vorgestellten Werke:
Barbara Katz Rothman: Schöne neue Welt der Fortpflanzung. Texte zu Schwangerschaft, Geburt und Gendiagnostik
Übersetzt von Hildburg Wegener, Mabuse-Verlag, Frankfurt a. M. 2012, 198 Seiten

Christian Mürner, Udo Sierck: Behinderung: Chronik eines Jahrhunderts
Beltz, Weinheim, 2012, 142 Seiten

Renate Ebert: Franziska, die Trisomie und das stille Ende, Tagebuch einer Schwangerschaft
Mabuse-Verlag, Frankfurt a. M. 2012, 127 Seiten

Monika Hey: Mein gläserner Bauch. Wie die Pränataldiagnostik unser Verhältnis zum Leben verändert
DVA, München, 2012, 220 Seiten

Sigrid Falkenstein, Frank Schneider: Annas Spuren, Ein Opfer der NS-"Euthanasie
Herbig, München, 2012, 192 Seiten

Forschung und Gesellschaft

ErnährungSchön schwanger?
Eine schwangere Frau hält ihren Bauch. (dpa/Fredrik von Erichsen)

Auch Schwangere müssen sich heute Schönheitsidealen unterwerfen, und so gilt auch für sie: je schlanker, umso schöner. Mit dem Ergebnis, dass immer mehr Mütter unter Essstörungen leiden.Mehr

Gen-AnalyseZukunft der Forensik
Ein Mitarbeiter der Abteilung Interdisziplinäre Untersuchungen sichert Spuren an einem Papierbogen in einem technischen Labor des Landeskriminalamt Schleswig-Holstein. (picture alliance / dpa / Foto: Olaf Malzahn)

Blauäugig, schwanger und rothaarig: Aus Erbmolekülen einer einzelnen Körperzelle lassen sich immer mehr Informationen extrahieren. Doch nicht alles, was Forscher aus Spuren lesen können, dürfen Polizisten verwenden.Mehr

Pre-PolicingZukunft der Forensik
Blaulicht eines Polizeiautos, das von einer Pkw-Fensterscheibe reflektiert wird (picture alliance / dpa)

"Tundra Freeze" heißt das Programm, mit dem der US-Geheimdienst NSA Gesichter von Bildern identifizieren will, die er massenweise im Internet gesammelt hat. Sogenannte Zielpersonen auf der ganzen Welt können damit ausfindig gemacht werden.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur