Seit 16:05 Uhr Echtzeit
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 16:05 Uhr Echtzeit
 
 

Echtzeit

Sendung vom 18.02.2017

Anti-FashionDer politische Stoff

Models präsentieren am 11.07.2014 auf der Michalsky Stylenite im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin Kreationen der Designerin Esther Perbandt im Tempodrom. Bei der Berlin Fashion Week werden vom 08.07 bis 13.07.2014 die Kollektionen für Frühjahr/Sommer 2015 vorgestellt.  (picture alliance/dpa/Jens Kalaene)

Für manche Modeschöpfer sind ihre eigenen Kreationen mehr als bloß Kleider, Röcke, Hosen: Sie betrachten sie als politische Statements, Kunst oder Ausdruck von Spiritualität. Unsere Reporterin hat zwei Anti-Fashion-Designer getroffen.

Sendung vom 11.02.2017
Himmel (picture alliance/dpa/Foto: Maximilian Schönherr)

Doku-Serie Nur ein Versuch

In seiner Reihe "Nur ein Versuch" wagt Hendrik Efert ein Selbstexperiment: Von Albträumen und nächtlichen Stresszuständen geplagt, nimmt er sich vor, das Klarträumen zu lernen. Wer das kann, der kann seine eigenen Träume beeinflussen, sogar steuern. Doch der Weg dahin ist mühselig und anstrengend.

Sendung vom 04.02.2017
London (imago stock&people/Delius/Leemage)

Subkultur aus Jamaika Die Wiederkehr der Rudeboys

Pork Pie-Hut, schmale Krawatte und ein Tonic-Anzug - so kleideten sich die "Rudeboys" in den 1960er-Jahren in England. Die unangepassten Jungs kamen ursprünglich aus Jamaika, wo Konflikte auch brutal ausgetragen wurden. Das Rüpelhafte haben die Rudeboys abgelegt, der Stil ist geblieben.

Junge mit einem Longboard  (picture alliance/dpa/Foto: Patrick Pleul)

JugendkulturenEin Brett, das die Welt bedeutet

Für die Skater ist es das Board, für Popper die Haare und für Punks vor allem die Musik. Jugendkulturen sind so verschieden, wie sie auch Verbindendes haben. Die "Echzeit" beschäftigt sich mit verschwundenen Subkulturen und Trends.

Sendung vom 28.01.2017
Unisex Handtuch. Handgemaltes Schild: Für Männer und Frauen. (imago / Priller&Maug)

PerspektivwechselMal anders gesehen

Aus Mann wird Frau, ein Istanbuler Stadtteil trotzt der Islamisierung, und die Luxusindustrie entdeckt den Hanf. Die heutige Echtzeit befasst sich mit Perspektivwechseln und wie sie das Leben verändern können.

Taxis fahren am 05.12.2012 im Stadtteil Kadiköy in Istanbul (Tuerkei) ueber einen Zebrastreifen. Foto: Marius Becker/dpa (picture alliance / dpa / Marius Becker)

Istanbul-KadiköySäkulare Insel in Erdogans Reich

Bars, Restaurants, freie Theater: Der Istanbuler Stadtteil Kadiköy trotzt den Bestrebungen von Präsident Erdogan, das Land zu islamisieren. Noch. Denn irgendwann könnte es auch in Kadiköy vorbei sein mit dem freien, selbstbestimmten Leben.

Ruth Rose (Deutschlandradio / Ruth Rach)

TransgenderVon James zu Ruth mit 79 Jahren

Jahrelang hatte Ruth Rose ein Doppelleben geführt: Für die Außenwelt war sie James, ließ sich in der britischen Luftwaffe zum Piloten ausbilden und arbeitete als Ingenieur. Vor fünf Jahren hatte sie eine Geschlechtsangleichung und lebt heute befreit als Frau.

Musemsleiter Yilmaz Dziewior hat noch Platz im Bücherregal. Das einzige Kunstwerk, das in seinem "Direktorenzimmer" hängt, ist ein Foto von Rosemarie Trockel. Es zeigt den Videokünstler Marcel Odenbach als Marlboro Man.  (Susanne Luerweg, Sabine Oelze)

Doku-SerieDas Direktorenzimmer

"Das Direktorenzimmer" ist eine Reise zu großen deutschen Museen. Und zugleich ein Besuch an einem Ort, den die meisten von uns nie zu sehen bekommen werden.

Sendung vom 21.01.2017
Ein Besucher erlebt Virtual Reality beim Hewlett Packard Enterprise Experience Center of Futre Cities in Qingao, China, am 16.11.2016. (imago / Zuma Press)

InternetDer Lifestyle der Zukunft

Auch im Lifestylebereich wird im Internet an der Zukunft gebastelt. Die "Echtzeit" schaut auf "Instawalks" genannte Kreativspaziergänge, auf Foodfilme, die Kochbüchern Konkurrenz machen, Sex in der virtuellen Welt und auf Verbesserungen beim Online-Shopping.

Sendung vom 14.01.2017
Plus-Size Models posieren am 30.06.2016 in Berlin im Rahmen des Fotoprojekts "Bodylove" für ein realistisches Frauenbild. Dabei präsentieren sich Menschen fast nackt, selbstbewusst und glücklich vor der Kamera. Sie zeigen, wie vielfältig körperliche Individualität ist. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Fat AcceptanceRaus aus dem Kartoffelsack!

Das Thema Übergewicht ist in der Modewelt angekommen. Wir sprechen mit Julia Chevalley über Fat Acceptance. Sie betreibt in Berlin einen Concept Store für Plus Size Fashion: Die früher üblichen fetten Lettern "XXL-Mode" sucht man dort vergebens.

Ein Model wartet am 16.1.2013 Backstage bei der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin auf die Dimitri-Show. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Berlin Fashion WeekWo sich alles um Mode dreht

Fasern der Zukunft, Fat Acceptance und neue Mode aus der Hauptstadt: Weil am Dienstag in Berlin die Fashion Week startet, nimmt die "Echtzeit" aktuelle Phänomene aus der Modewelt unter die Lupe.

Seite 1/17
Februar 2017
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 1 2 3 4 5

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur