Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Echtzeit

Sendung vom 25.03.2017

Bangladesh in ArmenienSzenen aus der Satellitenstadt

Bangladesh in Armenien von oben (Silas Heizmann)

Die Reporterin Stefanie Müller-Frank hat für ein halbes Jahr im armenischen Jerewan gelebt - allerdings nicht im Stadtkern, sondern am Rand in einer Satellitenstadt namens Bangladesh. In acht Folgen erzählt sie von ihrem Alltag in der Fremde.

Eine Kommode vor einer Wand mit weiß-gepunkteter grüner Tapete (Imago/Westend61 )

Trendfarbe 2017Besser Wohnen mit grünen Wänden

Die offizielle Farbe des Jahres 2017 ist "Greenery" – zu Deutsch: Grünzeug. So will es das amerikanische Farbforschungsinstitut "Pantone". Grün soll den Neubeginn symbolisieren. Und tatsächlich hält die Farbe Einzug in städtische Wohnungen.

Sendung vom 18.03.2017
Zwei junge Frauen und ihr Trainer machen am 22.02.2015 im Stadtpark Hain in Bamberg ein Workout in der Sonne. (picture alliance / dpa / David Ebener)

Animal AthleticsEin tierisch anstrengender Fitnesstrend

Krabbe, Bär oder Skorpion: Von Tieren abgeguckte Bewegungen sind der neue Trend in der Fitnesswelt. Elmar Krämer hat sich die animalischen Moves von einem Personal Trainer erklären lassen  - und sie auch gleich einmal selbst ausprobiert.

Superfood wie Weizengras - vor allem Smoothies werden gerne damit angereichert. (dpa / picture alliance /Chema Moya)

Smoothies statt SmirnoffIm Trend? - Partys ohne Alkohol

Die "DetoxRebels" haben einen neuen Trend ausgerufen: Partys ohne Alkohol. Dafür werden gesunde Smoothies ausgeschenkt. Kein Lallen an der Bar, keine provokanten Flirts, alles sehr gesund - Askese statt Exzess. Da fehlt was, meint unser Autor, der sich das in Köln angeschaut hat.

Sendung vom 11.03.2017
Ist das Abfall oder kann das in den Mixer? Auch das Grün von Karotten landet bisweilen im Smoothie. (dpa / picture alliance / Gentsch)

Strunk, Stiel und BlattgrünLecker kochen mit Gemüse-Resten

Pesto aus Karottenkraut, Radieschenblatt-Salat oder eingelegte Melonenschale: Die Foodjournalistin Esther Kern kocht mit ansonsten verschmähten Gemüseteilen. "Für mich hat sich die Gemüseküche revolutioniert", so die Autorin des Buches "Leaf to Root".

Sendung vom 04.03.2017
Strickende Maus als Tierpräparat. (Sonja Beeker)

DekorationDer Trend zum schrägen Tierpräparat

Ausgestopfte tanzende Mäuse in Kleidchen gehüllt, Waschbären-Penisknochen und Fledermausskelette: Ein neuer Deko- und Schmucktrend erobert New York. Dort haben sich Geschäfte auf die Nachfrage eingestellt.

Junge Frau mit Sonnenbrille sieht bunte Punkte. ( imago / INSADCO)

AufputschmittelNur ein kleines bisschen LSD

Im Silicon Valley erfreut sich die Droge LSD gerade großer Beliebtheit. Die Entwickler nehmen sie in einer Mikrodosis, um Konzentration und Kreativität zu steigern. Andere bekämpfen mit der verbotenen Substanz psychische Störungen oder Rückenschmerzen. LSD statt Therapie?

Sendung vom 25.02.2017
Berliner Fashion Week 2017 (Deutschlandradio / Laura Naumann)

TrendsWie sich Blogger als "Tastemaker" positionieren

Modemagazine waren gestern. Die schnelllebige Zukunft gehört den Blogs und deren Machern, den Tastemakern und Influencern. Und jeder will ein Stück vom Kuchen abhaben, weil sich damit unter Umständen auch Geld verdienen lässt, wie Modeexperte Sebastian Schwarz sagt.

Sendung vom 18.02.2017
Models präsentieren am 11.07.2014 auf der Michalsky Stylenite im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin Kreationen der Designerin Esther Perbandt im Tempodrom. Bei der Berlin Fashion Week werden vom 08.07 bis 13.07.2014 die Kollektionen für Frühjahr/Sommer 2015 vorgestellt.  (picture alliance/dpa/Jens Kalaene)

Anti-FashionDer politische Stoff

Für manche Modeschöpfer sind ihre eigenen Kreationen mehr als bloß Kleider, Röcke, Hosen: Sie betrachten sie als politische Statements, Kunst oder Ausdruck von Spiritualität. Unsere Reporterin hat zwei Anti-Fashion-Designer getroffen.

Sendung vom 11.02.2017
Himmel (picture alliance/dpa/Foto: Maximilian Schönherr)

Doku-Serie Nur ein Versuch

In seiner Reihe "Nur ein Versuch" wagt Hendrik Efert ein Selbstexperiment: Von Albträumen und nächtlichen Stresszuständen geplagt, nimmt er sich vor, das Klarträumen zu lernen. Wer das kann, der kann seine eigenen Träume beeinflussen, sogar steuern. Doch der Weg dahin ist mühselig und anstrengend.

Seite 1/18
März 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur