Seit 15:05 Uhr Interpretationen
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen
 
 

Im Gespräch / Archiv | Beitrag vom 24.10.2014

Düzen Tekkal Warum möchten Sie ein Vorbild für andere Jesiden sein?

Moderation: Katrin Heise

Die jesidische Journalistin Düzen Tekkal zu Gast bei Deutschlandradio Kultur. (Deutschlandradio Kultur)
Die jesidische Journalistin Düzen Tekkal zu Gast bei Deutschlandradio Kultur. (Deutschlandradio Kultur)

Düzen Tekkal nimmt ihren Job als Journalistin ernst. Sie möchte informieren - und zwar am liebsten über ein Thema, das ihr selbst nah ist: die Glaubensgruppe der Jesiden und den Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat.

Die Journalistin Düzen Tekkal ist als Jesidin in Deutschland aufgewachsen und hat eine Mission: Sie möchte informieren. Darüber, wie Integration in Deutschland gelingen kann, und zum anderen darüber, wer die Jesiden sind.

(Düzen Tekkal)Düzen Tekkal im Einsatz. (Düzen Tekkal)

Seit die Terrororganisation IS die Jesiden in den kurdischen Gebieten des Iraks und Syriens zu seinem Feindbild erklärt hat, Massaker verübt und diese etwa eine Million Mitglieder zählende uralte Glaubensgemeinschaft in den Fokus der Weltöffentlichkeit gerückt ist, reist Düzen Tekkal in Begleitung ihres Vaters regelmäßig in die Heimat ihrer Ahnen. Gerade kommt sie zurück von einem Dreh in Kobane und an der türkisch-syrischen Grenze, wo sie mit Flüchtlingen gesprochen hat.

Was hat sie in Kobane erlebt? Welche Bedeutung hat die Religion für sie? Und warum möchte Düzen Tekkal anderen Jesiden ein Vorbild sein? Hören Sie das Gespräch. 

Mehr zum Thema:

Die Webseite der Journalistin Düzen Tekkal

Jesiden - Mit Mahnwachen gegen den Völkermord
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 23.09.2014)

IS-Terror - "Nordirak darf nicht christenfreie Zone werden"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 16.09.2014)

Übersicht - Religionen vom 17. August 2014
(Deutschlandradio Kultur, Religionen, 17.08.2014)

IS-Terror - Türkei ist nicht auf tausende Flüchtlinge vorbereitet
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 14.08.2014)

Im Gespräch

GesellschaftWas tun gegen die Kinderarmut in Deutschland?
Hilfsbedürftige Kinder erhalten am 03.08.2016 in Dresden (Sachsen) Zuckertüten zum Schulanfang, die von verschiedenen Sponsoren bei der AWO Aktion Zuckertüte gespendet wurden. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Aus armen Kindern werden oft arme Erwachsene, warnt Stefan Sell. Er glaubt: Maßnahmen gegen Kinderarmut müssen bei der Familie ansetzen. Claudia Held sagt: Arme Kinder brauchen eine besondere Form der Lebensbegleitung. Wir diskutieren mit unseren Gästen, was man gegen Kinderarmut tun kann.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur