Seit 17:07 Uhr Studio 9
 
Donnerstag, 26. Mai 2016MESZ18:29 Uhr

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 16.01.2012

Drei Schichten Lauschangriff

Die Geschichte der Abhörstation auf dem Berliner Teufelsberg

Von Julius Stucke

Blick auf den Teufelsberg mit aufgelassener ehemaliger Horchstation. (picture alliance / dpa / Hans Joachim Rech)
Blick auf den Teufelsberg mit aufgelassener ehemaliger Horchstation. (picture alliance / dpa / Hans Joachim Rech)

Am 16. Januar 1992 beenden die Amerikaner offiziell ihre Abhörtätigkeit auf dem Berliner Teufelsberg. Es fällt der Satz, die Field Station Berlin habe ihren Auftrag so gut erfüllt, dass sie jetzt nicht mehr benötigt werde. Aber welchen Auftrag?

Was taten die Amerikaner seit den 60er-Jahren auf dem Teufelsberg und warum? Vieles davon unterliegt - von amerikanischer Seite aus - bis heute strengster Geheimhaltung. Tag für Tag lauschten mehrere hundert Männer in drei Schichten. Es wird behauptet, die alliierten Ohren reichten bis in Honeckers Schlafzimmer…

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Länderreport

Vom Kalauer nach CalauEs darf gelacht werden
Figur auf einem Witze-Rundweg. In Calau (Brandenburg) stehen kleine Bronzefiguren des Bildhauers Werner Bruning, die Schusterjungen darstellen und Geschichtliches zum Ort erzählen. Schuster und Schuhmacher machten einst die Stadt berühmt.  (picture alliance /  Britta Pedersen )

Treffen sich zwei Jäger. Beide tot. – Kalauer sind beliebt, obwohl fast jeder auch darüber stöhnt. Wir begeben uns auf die Spuren von schlechten und guten Schenkelklopfern. Auch in der Stadt Calau, wo schon 2011 ein Witzeweg eröffnet hat. Mehr

Jüdische Gemeinde BerlinDauerzoff um Gemeindechef
Die Neue Synagoge in der Oranienburger Straße in Berlin mit dem Sitz der Verwaltung der Jüdischen Gemeinde (picture-alliance / dpa / Jens Kalaene)

Die Nachrichten klingen nicht gut: "Sowjetische Verhältnisse" oder "Gesetzlosigkeit, Nepotismus und Despotismus" – Deutschlands größte jüdische Gemeinde sorgt für Negativ-Meldungen, seit Jahren schon. Was ist unter den Berliner Juden los?Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj