Donnerstag, 18. Dezember 2014MEZ08:18 Uhr

Kulturpresseschau

Psychoanalyse der NeinsagerPegida auf die Couch
Teilnehmer einer Pegida-Kundgebung mit Plakaten in Dresden

In der "SZ" versucht der Philosoph Byung-Chul Han, das Phänomen Pegida zu erklären und kommt zu dem Schluss, dass diese Menschen einen imaginären Feind konstruieren. Dem könne man nur mit Psychoanalyse begegnen. Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Ostukraine Donezker Oper sympathisiert mit Separatisten
Aufgenommen am 12.02.2013.

Die Separatisten in Donzek verbünden sich mit der Kulturwelt. Sie halten Vorträge vor Studenten über die Werte der russischen Kultur. Und die Star-Sopranisten Anna Netrebko überreichte zusammen mit einem der Anführer einen Scheck an die Donezker Oper. Mehr

Paris70 Kunstwerke zwischen Wolkenkratzern
Aussicht auf La Défense und die Avenue des Champs Elysée in Paris vom Triumphbogen aus

"La Défense" ist ein Pariser Geschäftsviertel im Westen der Stadt, für das Künstler Guillaume Bottazzi sein neues Werk geschaffen hat - das größte Freiluftmuseum zeitgenössischer Kunst in Frankreich.Mehr

weitere Beiträge

Fazit / Archiv | Beitrag vom 22.04.2009

"Dorfpunks"

Josef Schnelle über die Geschichte einiger Provinzpunks

"Dorfpunks" ist die Geschichte einiger Provinzpunks, die nicht erwachsen werden wollen, es dann aber doch müssen. Es ist ein Film, aus dem man gut gelaunt wieder herauskommt - mehr aber nicht.

Deutschland 2009; Regie: Lars Jessen; Darsteller: Cecil von Renner, Ole Fischer, Pit Bukowski, Daniel Michel, Samuel Auer, Laszlo Horwitz, Axel Prahl, Friederike Wagner, Peter Jordan, Meri Husagic, Bojan Heyn, Jessica Kosmalla; Länge: 93 Minuten

Wer die Achtziger schon als nostalgisch empfindet ist hier richtig. Nach dem Roman des Allroundtalents Rocko Schamoni und einem gleichnamigen Theaterstück nun die Geschichte einiger Provinzpunks, die partout nicht erwachsen werden wollen, es aber dann doch unbedingt müssen.

Sympathisch und idyllisch wie die Provinz, die der Film beschreibt. "Eben waren wir noch scheiße – jetzt sind wir ’ne Band."

Viele Lacher, ein Film - aus dem man gut gelaunt wieder herauskommt. Mehr aber auch nicht.

Filmhomepage "Dorfpunks"