Mittwoch, 22. Oktober 2014MESZ17:28 Uhr

Feature

miles and more
Der Reichtstag in Berlin von außen.

"Nach zehn Jahren Bundestag sind Sie für das normale Leben nicht mehr resozialisierbar", sagte Wolfgang Bötsch (CDU) vor seinem Ausscheiden aus dem Bundeskabinett. Rücktritte sind Konstanten im politischen Geschäft. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

Die Gaza-Monologe
Rauch steigt über Gaza-Stadt auf, nachdem eine israelische Rakete eingeschlagen ist.

Das ASHTAR Theatre Ramallah/Gaza wurde 1991 in Jerusalem als gemeinnützige Organisation von den palästinensischen Schauspielern Edward Muallem und Iman Aoun gegründet. "Die Gaza Monologe" waren Hörspiel des Monats Januar 2012.Mehr

weitere Beiträge

Feature / Archiv | Beitrag vom 20.06.2012

Die Stimme Afrikas

Miriam Makeba

Von Ele Martens

Die südafrikanische Sängerin Miriam Makeba ist im Alter von 76 Jahren gestorben.
Die südafrikanische Sängerin Miriam Makeba ist im Alter von 76 Jahren gestorben. (AP)

Miriam Makeba, im März 1932 geboren, war schon mit 30 Jahren, wo immer sie auftrat, "Mama Afrika". Die Sängerin brachte Anfang der 60er-Jahre die Musik ihrer Heimat Südafrika nach Europa und Amerika.

Nicht ganz freiwillig, denn das südafrikanische Apartheidsregime zwang sie mit seiner Politik der Unterdrückung und Rassentrennung ins Exil. Fern ihrer Heimat sang Makeba Lieder auf Xhosa, die Sprache mit den Klicklauten, die ihre Zuhörer in Erstaunen versetzten und mit Rhythmen, die Tanzfieber auslösten.

1962 trat sie auf der Geburtstagsfeier für John F. Kennedy auf und hielt 1963 vor der UNO in New York eine Rede gegen die Apartheid. Südafrika sah sie erst nach 30 Jahren Exil wieder, als sie 1990 auf Bitten Nelson Mandelas zurückkehrte. Miriam Makeba starb 2008 bei einem Benefizkonzert in Italien.


Regie: die Autorin
Mit: Beate Himmelstoß
Ton: Angelika Haller
Produktion: BR 1992
Länge: 48‘50


Ele Martens, geboren 1959, Studium der Musikwissenschaften und Musikpädagogik. Seit 1985 Autorin von Musiksendungen, seit 1992 Musikredakteurin beim Bayerischen Rundfunk.