Donnerstag, 2. Oktober 2014MESZ14:32 Uhr

Hörspiel

Krieg und TraumataNiemandsland (Teil 1)
Nach der Bekanntgabe des Waffenstillstands am 11. November 1918 versammelt sich eine Menschenmenge vor der Londoner Börse und der Bank of England um das Ende des Ersten Weltkriegs zu feiern.

Der britische Dichter und Leutnant Siegfried Sassoon meldete sich 1914 freiwillig zum Kriegseinsatz, doch 1917 veröffentlichte er in einem Akt bewusster Missachtung der militärischen Autorität seine Stellungnahme "Schluss mit dem Krieg". Mehr

Krieg und TraumataNiemandsland (Teil 2)
Undatiertes Foto als Briefmarke (2014) zum 100.jährigen Gedenken an den Ersten Weltkrieg (1914)

Der aus dem Bergarbeitermilieu stammende Leutnant Billy Prior, ein weiterer Patient von Dr. Rivers, leidet an Erinnerungslücken. Zwischen ihm und seinem Psychiater entsteht eine spannungsreiche Verbindung.Mehr

UrsendungDas Tangotier oder Reibung erzeugt Wärme
Andra Joeckle

"Wir vertanzten uns ineinander. Wir veratmeten uns ineinander. Es ist Lust, gierig zu sein. Wir schliefen miteinander Tango. Wir machten das zweirückige Tier, das tanzt. Elegant, souverän, frei." Eine Leidenschaft verbindet Meret mit Alexander. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 10.11.2010

Die Sicherheit einer geschlossenen Fahrgastzelle

Hörspielpreis der Kriegsblinden

Von Thilo Reffert

In der „Fahrgastzelle“über die Grenze.
In der „Fahrgastzelle“über die Grenze. (AP)

"Wahnsinn!" war eine der Lieblingsvokabeln in jenem November 1989, als so plötzlich die Mauer fiel. Was das für seine eigene Familie bedeutete, erzählt Thilo Reffert in seinem O-Ton-Hörspiel.

Mutter Annemarie und Schwester Juliane setzten sich am 9. November 1989 abends kurz nach 20 Uhr in Magdeburg in den damals noch ziemlich neuen Wartburg (die "Fahrgastzelle") und fuhren über die leere Autobahn zum Grenzübergang Marienborn, um auszuprobieren, ob man sie tatsächlich in den Westen lassen würde.

Thilo Reffert, der zu dem Zeitpunkt ahnungslos in einer NVA-Kaserne steckte, fährt 20 Jahre danach mit Mutter und Schwester noch einmal los und sucht das Abenteuer von damals.

Regie: Stefan Kanis
Komposition: Cornelia Friederike Müller
Mit: Matthias Matschke, Juergen Schulz und im O-Ton Familie Reffert
Ton: Holger König
Produktion: MDR 2009
Länge: 53’02

Thilo Reffert, 1970 in Magdeburg geboren, studierte Theaterwissenschaften, schreibt für Theater und Hörspiel. Zuletzt: ‘Schlusslicht’ (MDR 2009), ‘Australien, ich komme’ (DKultur 2010).