Mittwoch, 22. Oktober 2014MESZ14:14 Uhr
Oktober 2014
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Länderreport

AsylpolitikDen Notstand verwalten
Mehrere Flüchtlinge sitzen am 10.10.2014 in München (Bayern) auf dem Gelände der Bayernkaserne neben ihren Koffern auf dem Asphalt. Am Abend zuvor haben rund 150 Flüchtlinge für eine bessere Unterbringung demonstriert.

Die meisten Flüchtlinge in Deutschland kommen über Bayern. Hier fehlt es neben zumutbaren Unterkünften vor allem an Sozialarbeitern. Für Auffanglager, Kommunen, Schulen oder die Bundespolizei ist das ein kaum zu bewältigender Kraftakt. Mehr

BayernProteste gegen "Monstertrasse"
Ein Hochspannungsmast in Bayern

Sie haben Angst: Angst um ihre Gesundheit, dass ihre Häuser an Wert verlieren, dass ihre Heimat zerstört wird. Sie haben Bürgerinitiativen gegründet und protestieren gegen eine Stromtrasse, die quer durch Bayern gehen soll. Mehr

weitere Beiträge

Die Reportage

Sendung vom 19.10.2014

TV-TalksFrau Illner und Herr Huber

800 Sendungen in zwölf Jahren: Erich Huber sitzt regelmäßig im Publikum von TV-Talkshows - und das mit Leidenschaft. Wir haben ihn durch seine Fernsehwoche begleitet.

Sendung vom 12.10.2014
Das Schild am Eingang der "Escuela de Música" in der Armensiedlung Bañado in Paraguays Hauptstadt Asunción.

ParaguayMusik aus Abfall

Cateura liegt am Rande der Hauptstadt Paraguays – und ist die Müllkippe der Stadt. Kein Ort für Musik? Der Abfallexperte und Hobbygitarrist Favio Chavez hatte eine geniale Idee: aus Müll Instrumente zu machen.

Sendung vom 05.10.2014
Spritze, Löffel, Feuerzeug

Feeling GoodHeroin auf Rezept

Der Arzt Thomas Peschel hat in Berlin die einzige private Heroinambulanz Deutschlands eröffnet und ist der festen Überzeugung: Heroin ist kein Suchtstoff, sondern für manche Patienten das beste Psychopharmakum. Doch viele Menschen fremdeln mit dem Modell.

Sendung vom 03.10.2014
Ehrenamtlich kümmert sich Franziska Dinter um Bedüftige.

EhrenamtDie Obdachlosenfrisörin

In Deutschland sorgen still und leise Hunderttausende von Ehrenamtlichen dafür, dass arme Menschen ein Leben in Würde führen können. Eine davon ist Franziska Dinter. Die Frisörmeisterin bietet in Berlin und Brandenburg ihre Dienste denjenigen an, die sich keinen Frisör leisten können.

Sendung vom 28.09.2014
Die Herausforderung - Drei Wochen ohne Lehrer, Eltern und Handy

JugendlicheDie Herausforderung

Wie fühlt unsere Jugend? Was will sie vom ihrem Leben, und was fordert sie in ihrem durchgeplanten Alltag noch heraus? Hirnforscher halten Kinder und Jugendliche für unterfordert. Eine Berliner Schule schickt sie deshalb auf Erfahrungstour durchs Grün.

Sendung vom 21.09.2014
Nelly und Nelsa Guambe in der Stadt

Rückkehr der AltkleiderRecycling-Mode aus Mosambik

Viele Altkleider, die in Deutschland gesammelt werden, landen auf Märkten in Entwicklungsländern, zum Beispiel in Mosambik. Doch auch dort finden sie nicht immer Abnehmer. Nelly und Nelsa Guambein hat das auf eine Idee gebracht.

Sendung vom 14.09.2014

Drogen-KriminalitätUnd Blacky tanzt

Ronald Miehling hat als Zuhälter und als Drogendealer gearbeitet und fast 30 Jahre seines Lebens im Knast verbracht. Mittlerweile ist er im Rentenalter. Bald wird er entlassen.

Sendung vom 07.09.2014

KriminalitätFingerfertig

Die Polizei kennt die Tricks der Taschendiebe und versucht die Bürger mit außergewöhnlichen Aktionen aufzuklären: Die "Gilde der ehrlichen Taschendiebe" stiehlt Börsen und Handys, um sie anschließend samt einer Belehrung wieder an die verdutzten Opfer zurückzugeben.

Sendung vom 31.08.2014
An den Stränden gibt es natürlich Putin T-Shirts, mal in Anzug wie hier, mal mit Sonnenbrille, mal in Uniform.

UkraineDer Sommer der Patrioten

Urlaub auf der Krim - das ist für viele Russen schon immer ein Traum gewesen. In diesem Jahr ist es zudem patriotische Pflicht. Nach der Annexion der Insel gilt es zu verhindern, dass die Einnahmequelle "Tourismus" völlig versiegt.

Sendung vom 24.08.2014
Familie Lucan in der Siedlung im Wald.

FrankreichDie Bulldozer kommen

In Frankreich leben die meisten Roma in Slums, die sie auf Niemandsland neben Autobahnen, unter Brücken oder in Wäldchen am Rand der Städte errichten. Auch der Rumäne Florin Lucan wohnt schon seit acht Jahren mit seiner Familie in Hüttenlagern bei Paris.

Sendung vom 17.08.2014
Ein bewaffneter Ranger im Virunga-Nationalpark in der Republik Kongo

KongoSupernasen im Regenwald

Im kongolesischen Virunga-Nationalpark leben seltene Tierarten, wie der Berggorilla, die durch Wilderer und Milizen bedroht werden. Deutsche Kripobeamten und Schweizer Kollegen bilden Wildhüter aus, um mit einer Hundestaffel gegen die Gefahr vorzugehen.

Sendung vom 10.08.2014
Die Besitzerin des Bunkerareals, Kathleen Höhn und einer ihrer Mitarbeiter in NVA-Uniform.

DDRDie Bunkersymphonie

Für gut 100 Euro kann man am Rennsteig im Thüringer Wald erleben, wie das DDR-Kasernenleben war. Unser Autor Heimer Kiesel hat an der Tour durch den ehemaligen Stasibunker teilgenommen - als einziger "Wessi" in einer Gruppe von "Ossis".

Sendung vom 03.08.2014
Monumentalkunstwerk "Molecule Man" auf der Spree Berlin.

EntschleunigenLoslaufen und loslassen

Sommer: Zeit, um den Kopf frei zu bekommen und loszulaufen. Immer Richtung Osten, dorthin, wo die Sonne aufgeht und spüren, was das mit einem selber macht. Julius Stucke hat Smartphone mit GPS gegen einen Kompass eingetauscht und hat sich auf den Weg gemacht.

Sendung vom 27.07.2014Sendung vom 20.07.2014
Ein Rollstuhl steht zusammengeklappt in einem Hausflur.

Armutsfalle PflegeFrau Lonn wird arm

Renate Lonn wird im Alter arm sein. Das weiß sie jetzt schon, mit Mitte 50. Ihr Rentenanspruch ist minimal, denn sie hat sieben Jahre lang ihre demente Mutter gepflegt. Nach deren Tod muss die Tochter ihr Leben neu ordnen.

Sendung vom 13.07.2014
Das Ortsschild von Riace in Kalabrien

ItalienWillkommen in Riace

"Stadt der Zukunft" und "Dorf der Begegnung" – so nennt sich ein kleiner Ort in Süditalien. Flüchtlinge aus Afrika, Afghanistan und Syrien geben Riace ein neues Gesicht.

Sendung vom 06.07.2014
Zuckerrohrpflanzen

NicaraguaDie Insel der Witwen

Die Arbeit auf Zuckerrohrfeldern ist hart, aber in Nicaragua macht sie auch krank. Jedes Jahr sterben Hunderte von Arbeitern an Nierenversagen. Um den Ursachen auf den Grund zu gehen, fehlt das Geld - und die Plantagenbesitzer schweigen.

Sendung vom 29.06.2014
Sogenannte "Liebesschlösser" hängen am Geländer der Fußgängerbrücke "Eiserner Steg" in Frankfurt am Main

BürokratieLeichter heiraten

Weil deutsche Behörden zu bürokratisch und langsam sind, gehen jedes Jahr über 2000 Paare zum Heiraten über die Grenze nach Dänemark, Tendenz steigend. Das Städtchen Tønder hat sich regelrecht zu einer "Heiratsfabrik" entwickelt.

Sendung vom 22.06.2014
Eine stilisierte Familie mit Vater, Mutter und einem Kind ist auf einem Familienparkplatz am 03.06.2014 im Parkhaus eines neuen Einkaufszentrums im Zentrum von Leipzig (Sachsen) aufgemalt.

NachwuchsMutter, Co-Vater & Kind

Zwei Menschen, die gemeinsam ein Kind zeugen, aber kein Liebespaar sind: Bei Kinderwunsch ohne passenden Partner kann man sich im Netz zusammen finden. Das ist mittlerweile nicht mehr unüblich - aber solche Familien stehen vor ganz eigenen Herausforderungen.

Sendung vom 15.06.2014
Blick durch die verschließbare Luke einer Sicherheitstür in der Maßregelvollzugsklinik in Dortmund.

Hinter der Schleuse

Psychisch kranke Straftäter erscheinen als besonders gefährlich, weil sie für unberechenbar gehalten werden. Krimis greifen oft auf diese Stereotype zurück, auch Fälle wie der des norwegischen Attentäters Breivik machen Angst.

Sendung vom 09.06.2014
Strand von Ipanema in Rio de Janeiro

BrasilienDas Mädchen von Ipanema

Es ist eines der bekanntesten Lieder der Welt. Die Melodie simpel und eingängig, die rhythmische Struktur aber so komplex, das Jazz-Theoretiker ganze Bücher darüber schreiben: "Girl from Ipanema". Eine Suche nach den Spuren eines Songs.

Sendung vom 08.06.2014
Bosnische Fans vor dem Spiel gegen Ägypten

FussballDie Stunde der Drachen

Eine Regierung nach der nächsten scheitert in Bosnien daran, das gespaltene Land zu vereinen. Nur der Nationalmannschaft ist es gelungen, in der vom Krieg gezeichneten Gesellschaft neue Hoffnung zu wecken. Die Geschichte eines Fußballmärchens.

Sendung vom 01.06.2014
Kohlernte in Dithmarschen

LebensmittelKönig Kohl

Dithmarschen gilt als die Kohlkopfkammer Deutschlands. Das urdeutsche Gemüse landet auch in den Dönerbuden der Großstädte. Dafür fährt zum Beispiel ein Mal in der Woche ein Lastwagen mit Weißkohl nach Berlin.

Sendung vom 25.05.2014
Die Potemkin-Treppe in Odessa

UkraineStadt zwischen Angst und Hoffnung

Es war hier stets friedlich und multikulturell, doch jetzt leben die Menschen in Odessa in Angst. Zuletzt kamen 48 Ukrainer bei einem Brand qualvoll zu Tode. Joachim Baumann, der mehrere Jahre in Odessa gelebt hat, berichtet aus einer zerrissenen Stadt.

Sendung vom 18.05.2014
Je jünger die Flüchtlinge, umso mehr Zeit haben sie, um Deutsch zu lernen.

FlüchtlingeKaltstart im Klassenzimmer

Sie kommen aus Syrien, aus Afrika, aus dem Irak und werden in Deutschland in eine unbekannte Welt gestoßen: Junge Flüchtlinge, die gezwungen wurden, zusammen mit ihren Familien ihre Heimatländer zu verlassen. In Deutschland müssen sie im Schnellverfahren Deutsch lernen.

Seite 1/18