Donnerstag, 18. Dezember 2014MEZ23:25 Uhr
Dezember 2014
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Nächste Sendung

21.12.2014, 12:30 Uhr Die Reportage

Länderreport

NeckarVon der Kloake zur Lebensader
Auf dem Neckar in Tübingen amüsieren sich Studenten beim traditionellen Stocherkahn-Rennen.

Lange habe sich die Schwaben nicht für den Neckar interessiert. Sie sahen die 362 Flusskilometer zwischen Villingen und Mannheim nicht als Lebensader - sondern als Kloake. Doch inzwischen hat sich das Image des Neckar deutlich verbessert.Mehr

NS-Euthanasie im Saarland "Ich wäre so gern heimgekommen"
Beschriftete Steine erinnern auf dem Friedhof der Gedenkstätte Hadamar in Hessen an die hier bestatteten Opfer der NS-Euthanasie-Morde. Während der NS-Zeit wurden in der "Landesheilanstalt Hadamar" 15.000 Menschen ermordet und verbrannt.

Nach Schätzung von Experten fielen dem sogenannten "Euthanasie-Programm" in Nazi-Deutschland rund 200.000 Menschen zum Opfer. Auch im Saarland wurden mehrere Tausend Kranke und Menschen mit Behinderungen von ihren Familien getrennt und schließlich getötet.Mehr

weitere Beiträge

Die Reportage

Sendung vom 14.12.2014

Bahn reduziert Angebot Der letzte Nachtzug nach Paris

Nachtzug Berlin-Paris - Abfahrt am Berliner Hauptbahnhof

Schlafwagen, Zufallsbekanntschaften und malerische Sonnenaufgänge vor Paris. Mit der Reiseromantik im Nachtzug Berlin-Paris ist nun aber Schluss. Nach 50 Jahren wird der Betrieb eingestellt. Unser Autor Moritz Metz hat sich zuvor noch einmal unter die Reisenden gemischt.

Sendung vom 07.12.2014
Graffiti an einer Wand an einer Kreuzung in Welch, der größten Stadt im McDowell County

Armut in den USAAbgehängt in West-Virginia

McDowell County hat prozentual die meisten Drogensüchtigen, schwangeren Teenager, Fettleibige und Gefängnisinsasse in den USA - dennoch haben einige Bewohner den Glauben an die Zukunft nicht verloren.

Sendung vom 30.11.2014
Ein Rollstuhl steht in einer Grünanlage.

KrankheitLieben heißt Pflegen

Pflege ist Frauensache? Nicht ganz. Inzwischen pflegen 1,5 Millionen Männer die eigene Frau oder Mutter. Ingo Dahmer lebt gemeinsam mit Frau und Kindern in Dortmund. Mit gerade mal 38 Jahren erlitt seine Frau einen schweren Schlaganfall.

Sendung vom 23.11.2014
Ein Fracking-Bohrturm in der Abenddämmerung.

FrackingAnbohren und Abhören

In Polen herrscht Goldgräberstimmung und alle wollen das eine: Schiefergas. Doch die sonst so unpolitischen Bürger gehen angesichts der umstrittenen Abbaumethode Fracking auf die Barrikaden - und rufen so den Geheimdienst ABW auf den Plan.

Sendung vom 16.11.2014
Ein Maskottchen wirbt am Brandenburger Tor für Safer Sex.

Das Geschäft mit dem SexVerbieten oder Akzeptieren?

In Schweden werden Freier bestraft, hierzulande bekommen potenzielle Sexkäufer Kondome geschenkt. Doch auch in Deutschland soll das Prostitutionsgesetz verschärft werden. Ein Besuch bei den Frauen, einem Bordellbesitzer und Sozialarbeitern.

Sendung vom 09.11.2014
Eine Besuchergruppe umringt neugierig einen Trabant mit Fahrsimulator im DDR-Museum in Berlin. Er erlaubt eine virtuelle Fahrt durch eine Berliner Plattenbausiedlung.

ErinnerungsorteWo ist die DDR geblieben?

Unter Aktivisten auf dem Alexanderplatz, im Klub der Volkssolidarität, im DDR-Museum oder beim Sowjetischen Ehrenmal - hier ist die DDR noch zu erfahren. Eine Spurensuche in Berlin jenseits touristischer Trampelpfade.

Sendung vom 02.11.2014Sendung vom 26.10.2014
Das französische Ruinendorf Oradour-sur-Glane war 1944 Schauplatz eines Kriegsverbrechens der Waffen-SS, bei dem der komplette Ort zerstört und fast alle seine Einwohner ermordet wurden.

Französisches RuinendorfLebendige Erinnerung

Deutsche Stimmen in den Ruinen des französischen Dorfes Oradour: Wo vor 70 Jahren auf Deutsch befohlen wurde, alle Einwohner zu ermorden, arbeiten jetzt freiwillige Helfer der Aktion Sühnezeichen gegen den Zerfall der Mauern an.

Sendung vom 19.10.2014

TV-TalksFrau Illner und Herr Huber

800 Sendungen in zwölf Jahren: Erich Huber sitzt regelmäßig im Publikum von TV-Talkshows - und das mit Leidenschaft. Wir haben ihn durch seine Fernsehwoche begleitet.

Sendung vom 12.10.2014
Das Schild am Eingang der "Escuela de Música" in der Armensiedlung Bañado in Paraguays Hauptstadt Asunción.

ParaguayMusik aus Abfall

Cateura liegt am Rande der Hauptstadt Paraguays – und ist die Müllkippe der Stadt. Kein Ort für Musik? Der Abfallexperte und Hobbygitarrist Favio Chavez hatte eine geniale Idee: aus Müll Instrumente zu machen.

Sendung vom 05.10.2014
Spritze, Löffel, Feuerzeug

Feeling GoodHeroin auf Rezept

Der Arzt Thomas Peschel hat in Berlin die einzige private Heroinambulanz Deutschlands eröffnet und ist der festen Überzeugung: Heroin ist kein Suchtstoff, sondern für manche Patienten das beste Psychopharmakum. Doch viele Menschen fremdeln mit dem Modell.

Sendung vom 03.10.2014
Ehrenamtlich kümmert sich Franziska Dinter um Bedüftige.

EhrenamtDie Obdachlosenfrisörin

In Deutschland sorgen still und leise Hunderttausende von Ehrenamtlichen dafür, dass arme Menschen ein Leben in Würde führen können. Eine davon ist Franziska Dinter. Die Frisörmeisterin bietet in Berlin und Brandenburg ihre Dienste denjenigen an, die sich keinen Frisör leisten können.

Sendung vom 28.09.2014
Die Herausforderung - Drei Wochen ohne Lehrer, Eltern und Handy

JugendlicheDie Herausforderung

Wie fühlt unsere Jugend? Was will sie vom ihrem Leben, und was fordert sie in ihrem durchgeplanten Alltag noch heraus? Hirnforscher halten Kinder und Jugendliche für unterfordert. Eine Berliner Schule schickt sie deshalb auf Erfahrungstour durchs Grün.

Sendung vom 21.09.2014
Nelly und Nelsa Guambe in der Stadt

Rückkehr der AltkleiderRecycling-Mode aus Mosambik

Viele Altkleider, die in Deutschland gesammelt werden, landen auf Märkten in Entwicklungsländern, zum Beispiel in Mosambik. Doch auch dort finden sie nicht immer Abnehmer. Nelly und Nelsa Guambein hat das auf eine Idee gebracht.

Sendung vom 14.09.2014

Drogen-KriminalitätUnd Blacky tanzt

Ronald Miehling hat als Zuhälter und als Drogendealer gearbeitet und fast 30 Jahre seines Lebens im Knast verbracht. Mittlerweile ist er im Rentenalter. Bald wird er entlassen.

Sendung vom 07.09.2014

KriminalitätFingerfertig

Die Polizei kennt die Tricks der Taschendiebe und versucht die Bürger mit außergewöhnlichen Aktionen aufzuklären: Die "Gilde der ehrlichen Taschendiebe" stiehlt Börsen und Handys, um sie anschließend samt einer Belehrung wieder an die verdutzten Opfer zurückzugeben.

Sendung vom 31.08.2014
An den Stränden gibt es natürlich Putin T-Shirts, mal in Anzug wie hier, mal mit Sonnenbrille, mal in Uniform.

UkraineDer Sommer der Patrioten

Urlaub auf der Krim - das ist für viele Russen schon immer ein Traum gewesen. In diesem Jahr ist es zudem patriotische Pflicht. Nach der Annexion der Insel gilt es zu verhindern, dass die Einnahmequelle "Tourismus" völlig versiegt.

Sendung vom 24.08.2014
Familie Lucan in der Siedlung im Wald.

FrankreichDie Bulldozer kommen

In Frankreich leben die meisten Roma in Slums, die sie auf Niemandsland neben Autobahnen, unter Brücken oder in Wäldchen am Rand der Städte errichten. Auch der Rumäne Florin Lucan wohnt schon seit acht Jahren mit seiner Familie in Hüttenlagern bei Paris.

Sendung vom 17.08.2014
Ein bewaffneter Ranger im Virunga-Nationalpark in der Republik Kongo

KongoSupernasen im Regenwald

Im kongolesischen Virunga-Nationalpark leben seltene Tierarten, wie der Berggorilla, die durch Wilderer und Milizen bedroht werden. Deutsche Kripobeamten und Schweizer Kollegen bilden Wildhüter aus, um mit einer Hundestaffel gegen die Gefahr vorzugehen.

Sendung vom 10.08.2014
Die Besitzerin des Bunkerareals, Kathleen Höhn und einer ihrer Mitarbeiter in NVA-Uniform.

DDRDie Bunkersymphonie

Für gut 100 Euro kann man am Rennsteig im Thüringer Wald erleben, wie das DDR-Kasernenleben war. Unser Autor Heimer Kiesel hat an der Tour durch den ehemaligen Stasibunker teilgenommen - als einziger "Wessi" in einer Gruppe von "Ossis".

Sendung vom 03.08.2014
Monumentalkunstwerk "Molecule Man" auf der Spree Berlin.

EntschleunigenLoslaufen und loslassen

Sommer: Zeit, um den Kopf frei zu bekommen und loszulaufen. Immer Richtung Osten, dorthin, wo die Sonne aufgeht und spüren, was das mit einem selber macht. Julius Stucke hat Smartphone mit GPS gegen einen Kompass eingetauscht und hat sich auf den Weg gemacht.

Sendung vom 27.07.2014Sendung vom 20.07.2014
Ein Rollstuhl steht zusammengeklappt in einem Hausflur.

Armutsfalle PflegeFrau Lonn wird arm

Renate Lonn wird im Alter arm sein. Das weiß sie jetzt schon, mit Mitte 50. Ihr Rentenanspruch ist minimal, denn sie hat sieben Jahre lang ihre demente Mutter gepflegt. Nach deren Tod muss die Tochter ihr Leben neu ordnen.

Sendung vom 13.07.2014
Das Ortsschild von Riace in Kalabrien

ItalienWillkommen in Riace

"Stadt der Zukunft" und "Dorf der Begegnung" – so nennt sich ein kleiner Ort in Süditalien. Flüchtlinge aus Afrika, Afghanistan und Syrien geben Riace ein neues Gesicht.

Sendung vom 06.07.2014
Zuckerrohrpflanzen

NicaraguaDie Insel der Witwen

Die Arbeit auf Zuckerrohrfeldern ist hart, aber in Nicaragua macht sie auch krank. Jedes Jahr sterben Hunderte von Arbeitern an Nierenversagen. Um den Ursachen auf den Grund zu gehen, fehlt das Geld - und die Plantagenbesitzer schweigen.

Seite 1/18