Dienstag, 3. März 2015MEZ00:14 Uhr

Kriminalhörspiel

Lady Hastings letzte ReiseDer Amokläufer
Das undatierte Handout zeigt Schriftsteller Stefan Zweig (l) und seine zweite Frau Lotte auf einem Bild von etwa 1940. (picture alliance / dpa / Casa Zweig)

1912 auf dem Atlantik: Im Auftrag von Lord Hastings, der den plötzlichen Tod seiner jungen Frau restlos aufgeklärt wissen will, begleitet Privatdetektiv Livingston den Sarg der Lady bei der Überfahrt. Mehr

UrsendungHab und Gier
Eine rabenschwarze Komödie, ein Poker um Testamente, Geld und Leben. (imago)

Wolfram Kempner hat Krebs und wartet in der stolzen Fabrikantenvilla seiner verstorbenen Frau auf den Tod. Seine frühere Kollegin Karla bittet er um Hilfe: Umbringen und beerdigen soll sie ihn. Mehr

Inspektor Avrahams Spurensuche in CholonVermisst
Dror Mishani (picture alliance / dpa / Yanai Yechiel-Paul Zsolnay Verl.)

Cholon, eine Stadt südlich von Tel Aviv: Der 16-jährige Ofer Sharabi ist verschwunden. Seine Mutter bittet die Polizei um Hilfe. Erst als ein anonymer Anruf eingeht, wird Inspektor Avraham mit seinem Team aktiv.Mehr

weitere Beiträge

Kriminalhörspiel / Archiv | Beitrag vom 04.03.2013

Die Maske des Mörders

Von Patrick Hampton

Im Atelier wird versehentlich scharf geschossen. (AP)
Im Atelier wird versehentlich scharf geschossen. (AP)

Filmaufnahmen in einem Atelier, gedreht wird die Mordszene: Schauspielerin Daisy Colin muss auf einen unbekannten Eindringling schießen. Der Revolver ist aber nicht mit Platzpatronen, sondern scharf geladen. Ihr Filmpartner bleibt tot am Boden liegen.

Inspektor Campbell von Scotland Yard findet in der Tasche des Toten einen Drohbrief: "Die Stunde der Abrechnung ist gekommen, Sie werden den morgigen Tag nicht überleben."

Nächstes Opfer ist die Lehrerin Sheila Bird. Auch sie hatte vor ihrem Tod einen Brief erhalten. Sheila war Geschworene in einem Prozess. Könnte das eine Spur zum Mörder sein?


Hörspielbearbeitung: Hellmuth Kirchhammer
Regie: Heinz Schimmelpfennig
Komposition: Hans-Peter Haller
Mit: René Deltgen, Wolfgang Reinsch, Hanns Bernhardt u.v.a.
Produktion: BR 1967
Länge: 47‘55


Kurt Vethake (1919-1990), Autor, Hörspielregisseur und Produzent. Als Pseudonyme verwendete er die Namen Patrick Hampton, Teddy Parker, Axel Busch und Peter Ott. Er produzierte über 100 Hörspiele.