Kriminalhörspiel / Archiv /

Die Maske des Mörders

Von Patrick Hampton

Im Atelier wird versehentlich scharf geschossen.
Im Atelier wird versehentlich scharf geschossen. (AP)

Filmaufnahmen in einem Atelier, gedreht wird die Mordszene: Schauspielerin Daisy Colin muss auf einen unbekannten Eindringling schießen. Der Revolver ist aber nicht mit Platzpatronen, sondern scharf geladen. Ihr Filmpartner bleibt tot am Boden liegen.

Inspektor Campbell von Scotland Yard findet in der Tasche des Toten einen Drohbrief: "Die Stunde der Abrechnung ist gekommen, Sie werden den morgigen Tag nicht überleben."

Nächstes Opfer ist die Lehrerin Sheila Bird. Auch sie hatte vor ihrem Tod einen Brief erhalten. Sheila war Geschworene in einem Prozess. Könnte das eine Spur zum Mörder sein?


Hörspielbearbeitung: Hellmuth Kirchhammer
Regie: Heinz Schimmelpfennig
Komposition: Hans-Peter Haller
Mit: René Deltgen, Wolfgang Reinsch, Hanns Bernhardt u.v.a.
Produktion: BR 1967
Länge: 47‘55


Kurt Vethake (1919-1990), Autor, Hörspielregisseur und Produzent. Als Pseudonyme verwendete er die Namen Patrick Hampton, Teddy Parker, Axel Busch und Peter Ott. Er produzierte über 100 Hörspiele.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Kriminalhörspiel

Ost-West im Krimi-Doppelpack

Die Redakteurin Clarisse Cossais

"Eine süße Stimme" und "Lösegeld"

Mord am Hindukusch

Der Autor Holger Siemann bei einer Lesung sitzend am Tisch mit einem Mikrofon.

Staatsanwalt Johannes Wintrup soll die Umstände aufklären, die zum Tod des Boxers Patrick Koslowski alias "Omme" geführt haben.

Schlachthaus

Der Schauspieler Axel Wandtke im Studio am Mikrofon. 

Schauplatz: ein Leipziger Mietshaus nach dem Zusammenbruch der DDR. Jeder Bewohner hat seine eigene Geschichte.