Seit 00:05 Uhr Feature
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 00:05 Uhr Feature
 
 

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 09.04.2008

Die Hand

Von Koraljka Meštrović

"Die Hand" entstand 2004. (Stock.XCHNG / Cathy Kaplan)
"Die Hand" entstand 2004. (Stock.XCHNG / Cathy Kaplan)

Der Pathologe untersucht eine Hand: "Kurz unterhalb des Ellenbogens abgetrennt. Die Hand einer Frau. Gepflegt. Frisch manikürt. Die Besitzerin war etwa 25 bis 35 Jahre alt. An der Hand gibt es einige ältere Narben, mit einem scharfen Gegenstand zugefügt. Einige alte Einstiche. An der Hand befindet sich ein Ehering, Weißgold. Auf der Innenseite des Ringes der Name des Ehemannes und das Hochzeitsdatum. Das wär's."

Welches Drama sich hinter dieser bildschönen Frauenhand verbirgt, kann der Pathologe nicht diagnostizieren.

Übersetzung aus dem Kroatischen: Jana Mayer-Kristic
Regie: Ulrike Brinkmann
Komposition: Gerriet K. Sharma
Darsteller: Katja Danowski, Ingo Hülsmann, Thomas Neumann, Corinna Kirchhoff u.a.
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2005
Länge: 35'15

Koraljka Meštrović, geboren 1970 in Zagreb, studierte Sprachwissenschaften und Dramaturgie. Sie arbeitet hauptsächlich für den Film. "Die Hand" entstand 2004 als zweiter Teil der Hörspiel-Trilogie für Deutschlandradio Kultur und das Kroatische Radio. - Siehe auch Ursendung "Träumen" am 16. April 2008.

Hörspiel

"Gute" NazisDer Speermann
Albert Speer - eine zeitgenössischen Aufnahme. (picture alliance / dpa)

Rudolf Wolters, erfolgreicher Nachkriegsarchitekt, war einst engster Mitarbeiter von Albert Speer. Er bleibt der "Bewegung" treu.Mehr

Alone in the cityKrieger im Gelee
Hörspiel: "Krieger im Gelee".Produktion Deutschlandradio Kultur 2016Abgebildet: Cordula Dickmeiß.  (Deutschlandradio / René Fietzek  )

Immer nach dem Fechtunterricht schaut sich der 14-jährige Mervin teure Uhren in den Auslagen an. Seine Eltern können sich solche Geschenke leisten und behüten ihren Sohn, der sich nach der weiten Welt und Freundschaft sehnt. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur