Seit 13:30 Uhr Länderreport
 
Mittwoch, 10. Februar 2016MEZ13:57 Uhr

Feature / Archiv | Beitrag vom 07.07.2012

Die Gartengallier

Unbeugsamer Widerstand in Wiener Neustadt

Von Monika Kalcsics

"Die Gartengallier" demonstrieren gegen ein islamisches Kulturzentrum. (Stock.XCHNG / Janie Pickles)
"Die Gartengallier" demonstrieren gegen ein islamisches Kulturzentrum. (Stock.XCHNG / Janie Pickles)

2010 schließt sich eine kleine Gruppe Schrebergärtner in Wiener Neustadt unter dem Namen "Die Gartengallier" zusammen. Sie fühlen sich als benachteiligte Minderheit im eigenen Land. Direkt neben ihren Gärten soll ein islamisches Kulturzentrum gebaut werden.

Dagegen wollen sie sich wehren und schließen sich der "Bewegung Pro Österreich" an, die sich gegen die Islamisierung Österreichs richtet. Die Bauarbeiten für das neue Kulturzentrum nehmen ihren Lauf, die Emotionen steigern sich. Dem Kermes-Fest, dem Tag der offenen Tür, bleiben die Gartengallier fern, sie filmen stattdessen gesetzeswidrig parkende Autos.


Regie: die Autorin
Mit: Klaus Höring, Alexander Rossi
Ton: Robert Pavlecka
Produktion: ORF 2011
Länge: 53‘40


Monika Kalcsics, geboren 1974 in Graz, studierte Politikwissenschaft und Spanisch, lebt in Wien. Absolvierte 2007 die Master School der EBU. Seit 2000 freie Hörfunkjournalistin. Zuletzt: "Pakistan 2010 - Tagebuch einer Katastrophenhilfe" (ORF 2010). Das Stück "Die Gartengallier" wurde mit dem "featurepreis ‘11" der Stiftung Radio Basel ausgezeichnet.

Feature

Fünf Freunde in SyrienDamaskus mon amour
Junge Syrer protestieren bei einer Demonstration gegen die Regierung (Damaskus, Juli 2011).   (picture alliance / dpa )

Keiner der fünf Freunde ist Anhänger der Assad-Regierung. Als im März 2011 in Syrien die Unruhen beginnen, diskutieren sie, was man tun könnte. Sie helfen Inlandsvertriebenen, organisieren kulturelle und sportliche Events, um ein Auseinanderbrechen der Gesellschaft zu verhindern.Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

Honoré de Balzac Verlorene Illusionen (6/6)
Das zeitgenössische Porträt zeigt Karl X. König von Frankreich (1757-1836). Er wirkte von 1824 bis 1830 als französischer König. (picture alliance / dpa )

Noch bevor Lucien beim royalistischen Blatt seine Arbeit aufnimmt, sucht sein alter Freund Daniel d'Arthez Lucien auf, um ihn erneut zu warnen: Ein solcher Seitenwechsel könne nicht funktionieren ohne den Verlust der Glaubwürdigkeit. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj