Seit 11:35 Uhr Weltmusik
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 11:35 Uhr Weltmusik
 
 

Kriminalhörspiel / Archiv | Beitrag vom 07.12.2009

Die Frau im Netz

Ursendung

Von Matthias Wittekindt

Die Schauspieler Udo Kroschwald und Hansjürgen Hürrig (v.lks.) (Deutschlandradio - Sandro Most)
Die Schauspieler Udo Kroschwald und Hansjürgen Hürrig (v.lks.) (Deutschlandradio - Sandro Most)

Die zwei Kriminalbeamten Mobly und Skinner werden zu einem Fall in ihr Heimatdorf an der Nordsee gerufen. Eine tote Frau treibt draußen auf dem Meer, doch niemand weiß, wer sie ist.

Auch die Todesursache ist unklar. Gerüchte kursieren im Dorf: Jochen, der mysteriöse Barkassenführer soll der Mörder sein. Dann taucht plötzlich noch eine weitere Leiche auf. Und was hat Ludger, der Besitzer der örtlichen Salatfarm, mit dem Fall zu tun?

Mobly und Skinner lassen sich nicht beirren und nähern sich mit Hilfe der hübschen Journalistin Eva der Lösung des Falles.

Regie: Wolfgang Rindfleisch
Darsteller: Henrik Arnst, Horst Lebinsky, Heidrun Bartholomäus, Hansjürgen Hürrig, Martin Seifert, Udo Kroschwald, Stefan Konarske, Jennipher Antoni u.a.
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2009
Länge: 52'20

Matthias Wittekindt, geboren 1958 in Bonn, arbeitete als Architekt, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Lebt in Berlin, schreibt Theaterstücke, Drehbücher, Romane und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte "Der Dialog des Architekten" (1995), "Stilles Essen großer Stücke" (2000). 2006 wurde er für "Das Lewskow-Manuscript" (NDR 2005) mit dem Kurd-Laßwitz-Preis ausgezeichnet.

Kriminalhörspiel

Ursendung 40 Stunden
Kriminal-Hörspiel: "40 Stunden"Abgebildet: Matthias Brenner, Karim Cherif (v.lks.) (Deutschlandradio / Sandro Most)

Der Sonderermittler Faris Iskander erhält eine Videodatei, auf der ein Mann ans Kreuz geschlagen wird - es beginnt ein Alptraum. Mehr

Die untote VergangenheitWer das Schweigen bricht
Auf der Suche nach seinem Vater findet der Protagonist ein dunkles Kapitel der Vergangenheit. (dpa /  Thomas Eisenhuth)

Robert Lubisch findet im Nachlass seines Vaters, des Industriemagnaten Friedhelm Lubisch, das Foto einer fremden Frau und den SS-Ausweis eines Unbekannten. In der Hoffnung, mehr zu erfahren, macht sich Robert auf die Suche.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur