Montag, 15. September 2014MESZ11:27 Uhr

Länderreport

VereinsmeiereiDie Hobbys der Saarländer
Spaß bei der Arbeit: Marianne Buchhalt (r) und Gerlinde Nagel vom Verein "Weinbaufreunde im Bliesgau"

Wenn der Saarländer etwas schätzt, ist es seine Freizeit. So gibt es im kleinsten Bundesland mehr Laientheater- und Musikgruppen als Gemeinden. Mitgliedermangel macht sich nur bei den Jungfrauenvereinen bemerkbar.Mehr

TierschutzZwischen Gnadenhof und Altersheim
Der Landwirt und Tierschützer Jan Gerdes auf der Weide mit Kuh Manuela.

Die Kuh Manuela musste vier Jahre mit offenem Bauch in einer Tierversuchsanstalt leiden. Karin Mück und Jan Gerdes holten sie auf ihren Hof "Butenland" und ermöglichen ihr und anderen ausrangierten Tieren ein friedvolles Leben.Mehr

weitere Beiträge

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 23.12.2011

Die Engel mit dem nackten Po

Sie sind 88 Jahre alt und kommen aus Grünhainichen

Von Alexa Hennings

Katja Hübler von Wendt & Kühn präsentiert am 15.12.2000 eine Auswahl von holzgedrechselten und bemalten Engelmusikanten.
Katja Hübler von Wendt & Kühn präsentiert am 15.12.2000 eine Auswahl von holzgedrechselten und bemalten Engelmusikanten. (picture alliance / dpa / Wolfgang Thieme)

Nicht nur der nackte Hintern ist ihr Markenzeichen - weswegen sie im Volksmund "Nacktarsch-Engel" heißen, sondern auch die grünen Flügel mit den elf weißen Punkten. Als "Elfpunkt-Engel" werden sie seit 1923 bei Wendt & Kühn im Erzgebirgsdorf Grünhainichen hergestellt und bis heute in alle Welt exportiert.

Auch zu DDR-Zeiten verließ so mancher Nacktarsch die DDR in Richtung Westen - die Firma wurde zwar verstaatlicht, aber der Inhaber durfte als Leiter des volkseigenen Betriebes weiter arbeiten und konnte Qualität und Marke retten. Und so bevölkern bis heute stetig wachsende Engelsorchester mit halbbekleideten Musikern die Weihnachtsstuben in aller Welt.

Manuskript zur Sendung als PDF-Format oder im barrierefreien Textformat