Donnerstag, 21. August 2014MESZ14:10 Uhr

Zeitfragen

Alternative zum KapitalismusGenosse Bürger
Arbeiter bedienen eine Hopfenpflückmaschine bei der Hopfenernte in der Agrargenossenschaft Naundorf-Niedergoseln e.G. im sächsischen Mügeln

Sie scheint eine Alternative zum kapitalistischen System zu sein: die Genossenschaft. Das Jahr 2012 war von den Vereinten Nationen zum Jahr der Genossenschaften erklärt worden. Angesichts der Krisen des Finanzkapitalismus hat die alte Idee gemeinschaftlichen Wirtschaftens wieder Konjunktur. Mehr

Karl der Große"Christlicher Kaiser" oder "Vater Europas"?
Eine Figur Karls des Großen steht am 16.06.2014 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) im Centre Charlemagne. Die Ausstellung "Karl der Große, Macht, Kunst, Schätze" ist vom 20.06.2014 bis zum 21.09.2014 in Aachen zu sehen. 

Der erste mittelalterliche Kaiser, Karl der Große, ist ein Paradebeispiel für politische Vereinnahmung: Er wurde zu einer Projektionsfläche für unterschiedlichste Etikettierungen - so dass sich das Bild, das wir von dem Machtmenschen haben, häufig gewandelt hat.Mehr

VandalenZu Unrecht in Verruf geraten
Ein Schild an einem Behinderten-Aufzug in Nürnberg.

Der Begriff "Vandalismus" ist besonders populär, führt aber historisch in die Irre. Denn die umgangssprachlichen Vandalen müssen tatsächlich das ausbaden, was de facto die Jakobiner ausgefressen haben.Mehr

weitere Beiträge

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 12.11.2012

Die doppelte Emanzipation

Über die neue Jungen- und Männerpolitik

Von Eva Hillebrand

Figuren von einem Vater mit Kind und einer Frau mit Kindern sind auf dem Gebäude des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin in der Glinkastraße aufgeklebt.
Figuren von einem Vater mit Kind und einer Frau mit Kindern sind auf dem Gebäude des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin in der Glinkastraße aufgeklebt. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Männer stecken im Zwiespalt: Einerseits sollen sie noch den traditionellen starken Ernährer spielen, andererseits auch den verständnisvollen Zuhörer. Einige fordern inzwischen eine neue Gleichstellungspolitik, die auf die Belange von Frauen und Männern gleichermaßen eingeht.

Alter und neuer Mann gleichzeitig, kann das gelingen? Frauen üben den Spagat zwischen Beruf und Familie schon länger und pochen auf Unterstützung. Veränderungen im Rollenmodell des einen Geschlechts bleiben nicht ohne Einfluss auf das andere. Doch während Frauen im Zuge der Emanzipation ihren Teil an den männlich geprägten Sphären von Macht und Geld forderten und fordern, drängt die Emanzipation des Mannes in die umgekehrte Richtung: Es geht um die Befreiung von zweifelhaften Privilegien, von dem Druck des männlichen Überlegenheits- und Herrschaftsanspruches. Das ist Baustelle Nummer eins seiner doppelten Emanzipation.

Das Manuskript zum Herunterladen als PDF-Dokument und im barrierefreien Text-Format


Buchtipps:

Markus Theunert: "Was Jungen, Männer und Väter stark macht"
VS Verlag für Sozialwissenschaften (2012)

Robert Habeck: "Verwirrte Väter"
Gütersloher Verlagshaus (2008)


Links:
Politik und Zeitgeschichte: Mannsbilder
Männlichkeit im Wandel


Hinweis:
Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de.