Donnerstag, 23. Oktober 2014MESZ05:12 Uhr

Länderreport

AsylpolitikDen Notstand verwalten
Mehrere Flüchtlinge sitzen am 10.10.2014 in München (Bayern) auf dem Gelände der Bayernkaserne neben ihren Koffern auf dem Asphalt. Am Abend zuvor haben rund 150 Flüchtlinge für eine bessere Unterbringung demonstriert.

Die meisten Flüchtlinge in Deutschland kommen über Bayern. Hier fehlt es neben zumutbaren Unterkünften vor allem an Sozialarbeitern. Für Auffanglager, Kommunen, Schulen oder die Bundespolizei ist das ein kaum zu bewältigender Kraftakt. Mehr

BayernProteste gegen "Monstertrasse"
Ein Hochspannungsmast in Bayern

Sie haben Angst: Angst um ihre Gesundheit, dass ihre Häuser an Wert verlieren, dass ihre Heimat zerstört wird. Sie haben Bürgerinitiativen gegründet und protestieren gegen eine Stromtrasse, die quer durch Bayern gehen soll. Mehr

weitere Beiträge

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 29.11.2012

Deutsche Rufe. Der Runde Tisch

Die Geschichte seiner Entstehung und seines Wirkens

Von Thilo Schmidt

Sitzung des Zentralen Runden Tisches der Parteien und Bürgerbewegungen der DDR
Sitzung des Zentralen Runden Tisches der Parteien und Bürgerbewegungen der DDR (picture alliance / dpa / Peter Zimmermann)

Die Macht der SED erodiert. Andere Gruppen melden sich hörbar zu Wort. Doch wann wurde aus den Rufen der "Runde Tisch"? Und was versprach er? Wer erfand ihn?

Am 23. Oktober 1989 erklärte Willy Brandt dem Spiegel: "Der eigentliche Punkt ist: Wer immer da die Nummer eins ist, der sollte wissen, daß er bald relevante Kräfte an einen Tisch bringen muß - ob der nun rund, viereckig oder achteckig ist, das ist alles wurscht".

Danach sprechen auch immer mehr Oppositionelle von einem runden Tisch. Schließlich kam er, obwohl er viereckig war. 16 Mal tagte der Runde Tisch bis zu den ersten freien Volkskammerwahlen im März 1990. Und nahm entscheidenden Einfluss auf die Regierung Modrow.

Das Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument und im barrierefreien Text-Format