Freitag, 30. Januar 2015MEZ01:30 Uhr

Kriminalhörspiel

Kannibalenherz
Kalifornien: San Francisco Golden Gate Brücke, 2006 (picture alliance / dpa / Udo Bernhart)

Eine Familie erfährt bei Ankunft im Ferienhaus im sonnigen Kalifornien, dass hier ein Mann unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen ist. Die Besitzerin des Hauses verhält sich eigenartig. Was hat diese Frau vor?Mehr

Dead Man’s Song
Ed McBain  ( imago/ZUMA Globe)

Andrew Hale hatte einst aufopferungsvoll die Autorin Jessica Miles gepflegt. Nun ist er tot. Gefunden wurde er in seiner Wohnung von Tochter Cynthia Keating, die behauptet, er wäre eines natürlichen Todes gestorben.Mehr

Fingerübungen
Lillemor Johansen glaubt die Seele des Ganzen auf ihrer Arbeitsstelle zu sein. (imago stock&people)

Lillemor Johansen ist um die 50 und zwei Zentner schwer. Sie arbeitet in einem Krankenhaus als Sekretärin. Seit vielen Jahren ist sie dort die Seele des Ganzen. Ihre Opfer sehen das anders, denn sie regiert mit eiserner Hand. Mehr

weitere Beiträge

Kriminalhörspiel / Archiv | Beitrag vom 18.02.2013

Der Zahn des Voltaire

Von Christoph Prochnow

Der französische Philosoph und Aufklärer Voltaire (picture alliance / dpa)
Der französische Philosoph und Aufklärer Voltaire (picture alliance / dpa)

Paris 1894. Das Voltaire-Museum bereitet eine Ausstellung zum 200. Geburtstag des großen Aufklärers vor. Professor Orieux möchte auch eine der letzten Reliquien des Philosophen präsentieren, den Zahn des Voltaire.

Dessen privater Besitzer will ihn jedoch nicht herausgeben.

Also beauftragt der Museumsdirektor seinen Angestellten, die Schwester des Widerspenstigen für einen letzten Vermittlungsversuch zu gewinnen.

Als Madame de Martigniac am nächsten Morgen das Haus ihres Bruders betritt, findet sie ihn erwürgt vor seinem aufgebrochenen Tresor. Der Zahn ist verschwunden.

Daraufhin bietet der Museumsdirektor der Polizei seine Mithilfe beim Aufspüren von Reliquie und Mörder an.


Regie: Sven Stricker
Mit Christian Rogler, Max von Pufendorf, Hans Teuscher, Lisa Hrdina, Martin Seifert, Maria Hartmann, Ingeborg Medschinsk
Produktion: DKultur 2011
Länge: ca. 56‘30


Christoph Prochnow, geboren 1942, studierte an der Filmhochschule Babelsberg, arbeitete im DEFA-Studio für Spielfilme und seit 1973 auch fürs Hörspiel, lebt in Berlin. Deutschlandradio Kultur produzierte "Mord im Kopf" und "Todesphantasie" (2008) und "Der Schatten des Meisters" (2009).