Seit 04:00 Uhr Nachrichten
 
Dienstag, 31. Mai 2016MESZ04:02 Uhr

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 07.10.2013

Der Patient und die Fallpauschale

Die Logik des Entgeltsystems

Von Anja Schrum und Ernst-Ludwig von Aster

Auf dem Krankenhausflur - werden hier Krankheiten zur Ware? (Stock.XCHNG / Pam Roth)
Auf dem Krankenhausflur - werden hier Krankheiten zur Ware? (Stock.XCHNG / Pam Roth)

Vor zehn Jahren wurde das sogenannte DRG-System in Deutschland eingeführt. Seitdem werden Patienten medizinisch-ökonomisch klassifiziert. Die Krankenhäuser bekommen keine Tagessätze mehr, sondern eine sogenannte Fallpauschale.

Das neue Entgeltsystem hat die durchschnittlichen Liegezeiten verkürzt, auch sind die Krankenhausausgaben in Deutschland relativ stabil.

Doch wo bleibt der Patient? In Krankenhäusern, "organisiert wie Industrieunternehmen, werden Krankheiten zur Ware, Ärzte zu Anbietern und Patienten zu abgerechneten Fällen", so die Diagnose der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin.

Manuskript zur Sendung als PDF und im barrierefreien Textformat

Argumente und Fakten zur Gesundheitspolitik

Hinweis:
Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de

Zeitfragen

Sehnsucht nach SicherheitNicht ohne meine Angst
Dutzende Flaschen Pfefferspray stehen bei einem Waffenhändler in Frankfurt am Main im Regal. Gerade beim Pfefferspray verzeichnet der Fachhandel in jüngster Zeit eine massive Umsatzsteigerung.  (picture alliance / Boris Roessler)

Viele Deutsche sorgen sich um ihre Sicherheit und rüsten auf: mit Pfeffersprays für die Handtasche oder der Alarmanlage fürs Eigenheim. Was passiert da mit einer Gesellschaft, die doch so stolz auf ihre Offenheit ist?Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj